Zu Besuch bei MDL Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr

(al) Für unser Online-Medium „Wiesloch-Lokal.de“ wurden wir von Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr zu einem Kennenlerngespräch eingeladen. Das Gespräch fand in seinen Büro-Räumen in der Wieslocher Hauptstraße statt. Wie man es von einem grünen Abgeordneten erwartet, kam er mit dem Fahrrad geradelt, aber das war es dann eigentlich auch schon mit den Klischees, die man so von einem “Grünen” hört.

Nach ein paar gewechselten Sätzen merkte man sehr schnell, er ist ein Mensch wie du und ich. Nicht abgehoben, sondern sehr natürlich – er spricht in einem Deutsch, das man versteht – nicht das „Politiker-Kauderwelsch“,  welches man aus dem Fernsehen kennt. Fast jeder Wieslocher ist sicherlich schon an seinem Büro vorbeigegangen, fast jeder hat seinen Namen schon einmal gehört oder gelesen, doch persönlich mit ihm gesprochen wohl eher weniger.

1978 wurde Herr Schmidt-Eisenlohr geboren und lebt seit seinem zweiten Lebensjahr in Wiesloch. Für Schmidt-Eisenlohr stand schon immer fest, dass er nicht nur über bürgerschaftliches Engagement reden möchte, sondern sich auch bürgerschaftlich engagieren will. Seine politische Karriere beginnt er als Schülersprecher am Ottheinrich-Gymnasium Wiesloch und später als Vertreter des Landesschülerbeirats sowie Mitglied im Landesschulbeirat. In Wiesloch gehört er zur Gründergeneration des Jugendgemeinderates und sammelte dort ersten Erfahrungen mit Kommunalpolitik. So organisierte er beispielsweise mehrere Jahre lang den autofreien Sonntag mit zahlreichen Live-Bands in Wiesloch und erreichte mit Beharrlichkeit, dass wir heute eine Kinderbaustelle in der Sommerzeit als Ferienaktion der Stadt Wiesloch anbieten können. Seit 1999 ist Schmidt-Eisenlohr Mitglied im Gemeinderat – bis dato als jüngstes Mitglied in Wieslochs Stadtgeschichte.

Seit fast nunmehr 2 Jahren sitzt Kai Schmidt-Eisenlohr auch als Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Wiesloch im Landtag von Baden-Württemberg. Allein in Wiesloch erreichten die Grünen 31,91 % der Stimmen, eine Steigerung von 18,9 % gegenüber der letzten Landtagswahl. Erreicht hat er das Mandat durch einen gut durchdachten und wohl auch besonderen Wahlkampf. Das überaus positive Wahlergebnis ist umso bemerkenswerter, da Schmidt-Eisenlohr in einem Wahlkreis kandidierte, in dem die Grünen bisher nur sehr wenige Chancen hatten und noch kein Mandat erreicht hatten. Im Landtag ist er nun schwerpunktmäßig für die Bereiche Wissenschaft, Forschung und Kunst zuständig und ist Mitglied im Europa-Ausschuss.

Auch in seiner Arbeit als Abgeordneter kommt ihm sicherlich sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der BA Mannheim mit einem anschließenden Aufbaustudium an der Hochschule Mannheim zum Master of Science Wirtschaftsingenieurswesen zu Gute. Im Rahmen eines Promotionsvertrags bei der Firma Freudenberg IT in Weinheim konnte er am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik der TU Darmstadt schließlich noch berufsbegleitend promovieren.

Vor seiner Tätigkeit als Abgeordneter war er als Projektmanager in der freien Wirtschaft tätig. In der Politik sieht er sich eher ein Quereinsteiger, da er ursprünglich nicht über die Kommunalpolitik hinaus wollte. Auch heute will er lieber im Land bleiben und schielt nicht mit einem Auge auf die Bundespolitik.

Hobbys und Treffen mit Freunden sind dem Landtagsabgeordneten gerade in seinem oft von vielen Terminen bestimmten Alltag nach wir vor sehr wichtig. Neben seiner aktiven Mitgliedschaft im Handball macht er wenn immer möglich auch Musik. Sei es mit der Gitarre oder als Sänger bei der Stadtkapelle Wiesloch, auf deren letzter CD er gesanglich vertreten ist.

Was besonders beeindruckt, ist die Natürlichkeit, die er beibehalten hat. Sein Büro mitten im Zentrum hat er absichtlich an einer der bestgelegenen Stellen gewählt, um den Kontakt mit den Bürgern aufrecht zu erhalten. Wie er uns berichtete, wird dieses Kontaktangebot rege angenommen. Wenn er im Büro ist, kommen immer wieder Bürger mit Fragen oder um die kleinen Dinge des Lebens zu besprechen, führen aber auch Gespräche über die große Politik. Gerade bei der Politikverdrossenheit heute ist das erstaunlich, aber umso erfreulicher, dass der Kontakt zwischen Bürger und Politiker hier wirklich stattfindet.

In Wiesloch gefällt ihm die Beteiligungsstruktur der Bürger besonders gut. Es gebe sehr viele Initiativen, Fördervereine oder Förderkreise für kulturelle und sportliche Themen. Die Wieslocher handelten und bewegten, und dies in vielen Bereichen.

Über den Wieslocher Einzelhandel freut sich Dr. Schmidt-Eisenlohr und ist stolz auf die Vielfältigkeit und Qualität. In Wiesloch gebe es noch inhabergeführte und individuelle  Geschäfte, die man in anderen Städten oft vermisst. Die Lücke des fehlenden Vollsortimenters und Elektromarktes wurde über das neue Einkaufszentrum geschlossen. Jetzt müsse das Einkaufszentrum auch noch an die Innenstadt angeschlossen werden. Dazu müsse die Untere Hauptstraße  noch optimiert werden, damit das Einkaufszentrum kein losgelöster Körper sei, sondern in den innerstädtischen Einzelhandel integriert werden könne. Damit würde noch viel Arbeit auf die Stadt zukommen, angesichts der knappen Kassen ist dies keine leichte Angelegenheit.

Wir bedanken uns im Namen von Wiesloch-Lokal.de für dieses erste Gespräch, in dem wir einen sehr menschlichen Abgeordneten kennengelernt haben. Jeder Bürger, der ihn in seinem Büro aufsucht und etwas zu Politik oder Wiesloch zu sagen hat, ist herzlich willkommen. Wir hoffen, dass dies viele Wieslocher nutzen.

 

Veröffentlicht am 14. Januar 2013, 06:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=11843 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen