Walldorf: Auftaktsitzung des Arbeitskreises Nahmobilität

Engagierter und fachkundiger Dialog

Zur ersten gemeinsamen Sitzung im Ratssaal begrüßte Bürgermeister Matthias Renschler die Mitglieder des Arbeitskreises Nahmobilität.
Der Arbeitskreis setzt sich zusammen aus Bürgerinnen und Bürgern Walldorfs, Vertretern der Verbände ADFC und VCD, des Gemeinderats sowie der Verwaltung. Hierzu hatte die Stadt zur kontinuierlichen Teilnahme von Bürgerinnen und Bürgern sowie Pendlerinnen und Pendlern nach oder aus Walldorf an möglichst allen sechs Terminen in den kommenden zwei Jahren aufgerufen. Der Bürgermeister sprach seine Freude über die Beteiligungsbereitschaft der Mitglieder des Arbeitskreises aus.

Nach allgemeinen Erläuterungen zur beratenden Rolle des Arbeitskreises folgten eine Vorstellungsrunde der Teilnehmenden, eine Einführung in das Radverkehrskonzept und die Vorstellung der Ergebnisse des Fußverkehrs-Checks. Dabei wurde die fahrbahnseitige Führung des Radverkehrs in der Wohnstadt und dessen Ausweisung durch Fahrradpiktogramme (sogenannte Sharrows) vertieft betrachtet. Aus dem Teilnehmerkreis wurde hierzu eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit angeregt, die im nächsten Jahr parallel zur Umsetzung der Markierungsarbeiten angedacht ist.

Im engagierten und fachkundigen Dialog zwischen den Teilnehmenden wurde das Schwerpunktthema Auflösung der Zweirichtungsradwege in die Wohnstadt betrachtet. Hierzu wurden die während des Radverkehrskonzepts erstellten Planungen zur zukünftigen Radverkehrsführung an den Kreisverkehren in der Wieslocher Straße sowie Skizzen für eine angedachte Mittelinsel in der Schwetzinger Straße am Schulzentrum vorgestellt. Dabei wurden unter der Moderation von Moritz Müller (Fachplanungsbüro Planersocietät) die verschiedenen Sichtweisen der Nutzerinnen und Nutzer beachtet. Mit zahlreichen weiteren Anregungen aus dem Teilnehmerkreis zur Verbesserung des Fuß- und Radverkehrs in Walldorf schloss die erste Sitzung des Arbeitskreises Nahmobilität.

 

 

Die Sitzungsunterlagen und das Protokoll zur Auftaktveranstaltung können unter https://www.walldorf.de/nachhaltigkeit/mobilitaet/fussverkehr eingesehen werden.

Als Expertinnen und Experten vor Ort sind die Erfahrungen und Ansichten von Bürgern und Pendlern besonders wichtig. Die Einrichtung des Arbeitskreises Nahmobilität stellt somit einen wesentlichen Baustein zur Rad- und Fußverkehrsförderung dar. In der Gruppe von etwa zwanzig Personen sollen in den zunächst insgesamt sechs Sitzungen innerhalb der nächsten zwei Jahre Maßnahmen für den Fuß- und Radverkehr (und dessen Verknüpfung mit dem ÖPNV) unter fachlicher Begleitung des Planungsbüros vertieft diskutiert und besprochen werden, um Empfehlungen zur Umsetzung und Priorisierung der Maßnahmen an den Gemeinderat weitergeben zu können. 

Schwerpunktthema der nächsten Sitzung im Februar 2023 werden Maßnahmenvorschläge des Radverkehrskonzeptes und des Fußverkehrs-Checks in der Arbeitsstadt sein.

Alle Bürgerinnen und Bürger Walldorfs sind herzlich eingeladen, über die E-Mail-Adresse [email protected] jederzeit Anregungen, Ideen, Vorschläge und Wünsche zum Fuß- und Radverkehr in Walldorf einzubringen.

 

Text: Stadt Walldorf
Logo: Planersocietät

 

 

Veröffentlicht am 12. November 2022, 10:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=305999 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen