Bleiben Sie informiert  /  Donnerstag, 22. Februar 2024

Informationen von Hier

Termine, Adressen, Vereine,
Lokalpolitik, Berichte und
Wirtschaftsinformationen

Aktuelle Nachrichten und Berichte aus Wiesloch und Walldorf

Unwetter in Baden-Württemberg: Umgestürzte Baume und Brände nach Blitzeinschlägen

16. Juli 2023 | Blaulicht, Das Neueste, Leitartikel, ~ Umgebung

Das Wetter zeigte sich nicht von seiner besten Seite – Gewitter haben in Baden-Württemberg in der Nacht zum Sonntag die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei beschäftigt

In der Nacht zum Sonntag waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei in Baden-Württemberg durch Gewitter stark gefordert. Einige Polizeipräsidien wie Konstanz, Offenburg und Reutlingen meldeten kleinere Einsätze aufgrund von umgestürzten Bäumen und Ästen auf den Straßen. Es kam auch zu wetterbedingten Unfällen und Bränden durch Blitzeinschläge in anderen Teilen von Baden-Württemberg.

Ein Polizeisprecher teilte mit, dass sich auf der A8 bei Remchingen (Enzkreis) ein Auto aufgrund von Aquaplaning überschlagen hat. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt. In Tauberbischofsheim (Main-Tauber-Kreis) führte Aquaplaning ebenfalls zu einem Unfall, bei dem laut Polizei jedoch nur Sachschaden entstand.

Starkregen flutete die Straßen. Foto: mr

Festival aufgrund Unwetter abgebrochen 

Am Samstagabend gab der Deutsche Wetterdienst eine amtliche Unwetterwarnung für unter anderem den Regierungsbezirk Freiburg heraus. Über Twitter informierte die Polizei, dass das Sea You Festival am Tunisee in Freiburg aufgrund des Unwetters abgebrochen werden musste.

In Ballrechten-Dottingen im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald wurde eine Lagerhalle einer Zimmerei von einem Blitz getroffen.

Scheune geriet nach Blitzeinschlag in Vollbrand

In Sinsheim war es weitergehend ruhig. Über die Störungsauskunft meldeten vereinzelte Haushalte Stromausfälle. Viel mehr traf es die Heilbronner Region. Über Heilbronn bildeten sich am Abend und in der Nacht große, schwere Regenwolken, welche für hohe Niederschläge sorgten. In Ilsfeld (etwa 65km von Wiesloch entfernt) im Landkreis Heilbronn schlug ein Blitz in eine Scheune ein und setzte sie in Brand.

Als die Feuerwehr eintraf, stand das Gebäude samt eingelagerter Strohmiete lichterloh in Flammen. Zahlreiche Einheiten aus dem Landkreis Heilbronn wurden zu dem Brand alarmiert. Auch ein Sonderfahrzeug der Berufsfeuerwehr Heilbronn mit einem großen Wassertank rückte aus. Der Einsatz der Helfer war nicht ungefährlich, da auch während den Löscharbeiten das Gewitter weiter wütete. Um ausreichend Löschwasser an die Einsatzstelle zu bekommen, musste dieses über lange Schlauchleitungen aus dem Wassernetz gefördert werden.

Die Löscharbeiten werden sich noch bis in den Sonntag hinziehen, da das brennende Stroh aus der Scheune geholt werden muss. „Mit einem Teleskolader wurde das Stroh auswendig auseinandergezogen und abgelöscht. Der andauernde Regen hilft uns nun natürlich bei den Löscharbeiten enorm“, so Steffen Heber, Einsatzleiter der Feuerwehr Ilsfeld. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 40.000 Euro.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Berufsfeuerwehrleute machen sich frühzeitig einsatzbereit

Auch in Heilbronn rückte die Feuerwehr zu Unwettereinsätzen aus. Die Berufsfeuerwehrleute hatten sich angesichts der aufziehenden Front frühzeitig einsatzbereit gemacht. Und tatsächlich dauerte es mit Eintreffen des Gewitters nicht lange und der erste wetterbedingte Einsatz erreichte die Helfer, die daraufhin sofort ausrückten.

Am Himmel zuckten die Blitze über die Rhein-Neckar-Region im Sekundentakt. Foto: mr

Im restlichen Südwesten sorgte das Unwetter ebenfalls nicht nur für Abkühlung, sondern auch für ein abruptes Ende des Samstagabends. So flüchteten beispielweise im Europapark in Rust (Ortenaukreis) zahlreiche Menschen bei beginnenden Starkregen aus dem Park. Am Himmel zuckten die Blitze über die Rhein-Neckar-Region im Sekundentakt. Zurück blieb anhaltender Regen bis tief in die Nacht hinein.

Das Wetter wird freundlicher

Laut den Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) werden am Sonntagvormittag noch vereinzelte Schauer oder Gewitter die Südosthälfte von Baden-Württemberg passieren. Später wird es überwiegend trocken und sonnig sein, mit Höchsttemperaturen zwischen 23 und 29 Grad.

Quellen: swr, dwd, nsn

Das könnte Sie auch interessieren…

Daniel Born hat die Schließung der Notfallpraxis Waghäusel-Kirrlach scharf kritisiert

Born: „Schließung der Notfallpraxis Waghäusel-Kirrlach muss rückgängig gemacht werden“ Notfallpraxis Kirrlach: Born (SPD) kritisiert Kassenärztliche Vereinigung und Gesundheitsminister Lucha (Grüne) SPD-Landtagsabgeordneter Daniel Born hat die Schließung der...

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG der öffentlichen Sitzung des Jugendgemeinderates

Donnerstag, 29. Februar 2024, um 18:00 Uhr im Bürgersaal des Alten Rathauses TAGESORDNUNG: 1. Vorstellung der Bürgerstiftung Wiesloch e. V. 2. Wahl des/der neuen Vorsitzenden 3. Projekt Kommunalwahl 2024 4. Sachstand Winzerfest 5. Renovierung JUZ Schatthausen 6....

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG

der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates Mittwoch, 28. Februar 2024, um 17:30 Uhr im Ratssaal des Rathauses TAGESORDNUNG: 1. Fragen der Bürgerinnen und Bürger 2. Transformationsplan Wiesloch sowie Antrag der Fraktion Freie Wähler Wiesloch e.V. zur...

Hier könnte Ihr Link stehen

Veranstaltungen / Gewerbe

Werbung

Hier könnte Ihr Link stehen

Themen

Zeitreise

Archive