SV Sandhausen: Mit „WIR! ECHT ANDERS.“ den 3. Platz beim Deutschen Marketing-Preis belegt

Pressemitteilung SV Sandhausen Nr. 56 Saison 2019/20 05.12.2019

SV Sandhausen auf Platz 3!
Düsseldorf. Nach dem Gewinn des Marketing Preis in der Metropolregion Rhein-Neckar in der Kategorie „Marke“, hat der SV Sandhausen mit seiner strategischen Ausrichtung unter dem Claim „WIR! ECHT ANDERS.“ – Schärfung der regionalen Positionierung, beim Deutschen Marketing Preis den 3. Platz belegt.

Sieger wurde im Vortrags-Pitch ermittelt
Am heutigen Donnerstag stellten die fünf Finalisten in der Breakout Session „Best of DMV – die besten regionalen Preisträger der Marketing Clubs im Pitch“ ihre jeweiligen Kampagnen vor.
Nach der anschließenden Abstimmung der anwesenden Zuschauer stand der Gewinner, das Start up ökoloco GmbH aus Essen, beim 46. Deutschen Marketing Tag fest.
Präsident Jürgen Machmeier: “Dass wir als erster Fußballverein seit Jahrzehnten unter die besten Fünf aller 65 Marketingregionen nominiert wurden, ist für uns und den Fußball herausragend. Und von den besten Fünf den dritten Platz zu erreichen, ist genial. Vielen Dank an alle, die zu diesem Erfolg beigetragen haben und diese tolle Kampagne zukünftig weiterentwickeln werden.“
Die Finalisten aus den fünf Regionen des Deutschen Marketing Verbandes (DMV) neben dem SV Sandhausen und Sieger Ökoloco waren der IT-Dienstleister noventum counsulting GmbH aus Münster, die City Ski GmbH, das Organisationskomitee des „FIS Ski Worldcup Dresden 2020“ und das Unternehmen MyCoffeebag, Hersteller des Miniaturkaffeefilters aus Salz in Franken.
„Wir freuen uns natürlich sehr über den dritten Platz. Für uns ist es die nochmalige Bestätigung vor zwei Jahren den richtigen Weg eingeschlagen zu haben und mit der neuen Strategie das Image des SV Sandhausen nachhaltig positiv zu verändern“, freut sich SVS-Geschäftsführer Volker Piegsa, gemeinsam mit SV-Präsident Jürgen Machmeier Schwungrad dieser neuen Philosophie des Vereins.

Informationen zum Marketing-Preis
Mit dem BEST OF DMV wird der beste regionale Marketing Preisträger auf dem Deutschen Marketing Tag ausgezeichnet. Damit unterstreicht der Deutsche Marketing Verband die Kompetenz und Professionalität der regionalen Marketingleistungen und holt die Besten der Besten auf die nationale Bühne des Deutschen Marketing Tag.
Mit dem Best of DMV verleiht der Deutsche Marketing Verband 2019 bereits zum fünften Mal einen Preis für den besten regionalen Marketing Preisträger aus einem Marketing Club. Jedes Jahr zeichnen zahlreiche Marketing Clubs besondere Marketingleistungen von Unternehmen aus der Umgebung mit ihren regionalen Marketing Preisen aus. Jede der fünf
DMV-Regionen benennt einen der „lokalen“ MC-Preisträger der letzten 12 Monate. Die Nominierung erfolgt durch eine unabhängige Jury. Die fünf Preisträger vertreten ihre Region dann auf dem 46. DMT im Dezember und stellen ihre bislang regional prämierten Marketing-Cases vor. Der Beste der Besten wird anschließend per Votum des Fachpublikums ermittelt
und bekommt den Preis „Best of DMV 2019“ auf der Bühne überreicht.

Ein Überblick zur Strategie-Entwicklung des SV Sandhausen
„WIR! ECHT ANDERS.“
Allein der Fakt, dass Sandhausen eine Gemeinde mit rund 15.000 Einwohnern ist, erklärt die Besonderheit. Vor den Toren Heidelbergs spielt der SV in der Spielzeit 2019/20 seine achte Zweitligasaison, gemeinsam mit Vereinen der Großstädte Hamburg, Hannover, Dresden, Stuttgart oder Nürnberg. Dass sich der Verein dort inzwischen etabliert hat, ist keine Selbstverständlichkeit, sondern das Ergebnis einer großen gemeinsamen Anstrengung von Präsidium und Management, Mannschaft und Trainerteam.
Anfang 2018 hat die Vereinsführung um Präsident Jürgen Machmeier beschlossen, die Marke SV Sandhausen gezielt weiter zu entwickeln, um die Potenziale in der Metropolregion noch besser nutzen zu können. Mit dem heutigen Geschäftsführer Volker Piegsa startete diese Weiterentwicklung, denn in der öffentlichen Wahrnehmung spielte der SVS – trotz des sportlichen Erfolgs – nur eine untergeordnete Rolle. Mit der neuen Ausrichtung in Zusammenarbeit mit der bfw tailormade-Group will der Verein eine Verbesserung des Zuschauerschnitts erreichen, neue Sponsoring-Potenziale entdecken und die Marke SV Sandhausen noch stärker etablieren.
Im Rahmen eines integrativen Markenprojektes unter Einbindung sämtlicher Stakeholder in Form von persönlichen Interviews, Zielgruppenpotenzial-Analysen sowie einer kommunikativen Wettbewerbsanalyse der Umfeld-Angebote wurde die Marke eindeutig positioniert. Der daraus entstandene Claim „WIR! Echt anders.“ fasst perfekt zusammen, wofür der SVS selbstbewusst stehen soll: familiär und bodenständig, aber nicht bieder; verlässlich und authentisch, aber nicht angepasst; unkonventionell und frech, aber nicht verletzend oder arrogant. Eben anders, betrachtet im Konzert der Mitbewerber!
Um die neue Botschaft rasch einer breiten, fußballinteressierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, entstand die Idee, die Fußball-WM für die Zwecke der Kampagne zu nutzen: mit einem Public Viewing im eigenen Stadion. Bis zu 7.000 Besucher pro Partie folgten dem Ruf und machten sich aus allen Teilen der Region auf den Weg nach „Schlandhausen“. Der SVS war im Gespräch, doch die WM sollte nur der Auftakt sein.
Der nächste Schachzug für den ersten Ligaspieltag war bereits in der Mache: Wo liegt Sandhausen? Diese Frage stellten sich viele HSV-Fans nach dem Abstieg ihres Vereins. Die Antwort lieferte ihnen der SVS, am 12. August erster Auswärtsgegner, gleich selbst. Der Klub ließ am Hamburger Hauptbahnhof sechs Plakate mit einer Wegbeschreibung aufhängen, die zu einem gigantischen bundesweiten Echo in den digitalen und analogen Medien führte. Der Effekt dieser Guerilla-Aktion war enorm, der virale Mediawert lag im sechsstelligen Bereich (bei 2.000 € Einsatz).

Die konsequente Weiterverfolgung des progressiv-anderen Auftretens während der Saison mit weiteren Highlights wie der Motivationskampagne „WIR! Rocken die Rückrunde“ führte letztlich dazu, dass der SVS in der Saison 18/19 den höchsten Zuschauerschnitt der Vereinsgeschichte verzeichnen konnte und in einer repräsentativen Studie der TU Braunschweig in der Sympathietabelle aller 1. und 2. Ligaklubs binnen eines Jahres auf den 3. Rang kletterte.
In einer Entwicklung, in der sportlich nicht immer alles nach Wunsch lief, war es nicht selbstverständlich, dem neuen Konzept treu zu bleiben und sich der Kritik auszusetzen. Aber mit Beharrlichkeit, Vertrauen und dem nötigen Selbstverständnis ist sich der SV Sandhausen treu geblieben und hat aus Demut Mut gemacht.
Und das zahlte sich aus: Der Zuschauerschnitt konnte erstmals auf über 7.000 Fans pro Spiel in der Saison 2018/19 gesteigert werden. Der Sponsoring-Umsatz stieg um 15 % und die Wachstumsrate bei Facebook lag bei 10 % innerhalb von drei Monaten. Starke Indikatoren für die starke Marke SV Sandhausen „WIR! Echt anders.“

Veröffentlicht am 6. Dezember 2019, 09:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=278108 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.15