Dreifacher Erfolg der Schachfreunde

(E.R./zg) Sämtliche drei Mannschaften der Schachfreunde Baiertal-Schatthausen konnten an eigenen Brettern im Bürgerhaus ihre jeweiligen Gegner aus Bad Mergentheim, Walldorf und HD-Kirchheim bezwingen. Eine optimale Punkteausbeute, die es schon lange nicht mehr gab.
SF Baiertal-Schatthausen I – SF Bad Mergentheim III = 5 : 3
Die Gastgeber waren an sämtlichen Brettern den Gästen aus der Kurstadt nach Wertungszahlen überlegen, dennoch reichte es nur zu einem knappen, aber ungefährdeten Heimsieg. Erst beim Stande von 3 : 3 konnten Mannschaftsführer Klaus Freck durch bessere Endspielführung und Kai Röderer mit überlegenem Stellungsspiel die beiden Siege zum Gesamterfolg holen. Andreas Rein an Brett 3 und Ersatzmann Ewald Dudda an Brett 8 erzielten zuvor volle Punkte, während Wolfgang Richter und Thorsten Kühne an den Brettern 4 und 7 zu Punkteteilungen kamen. Die Bretter 1 und 5 gingen verloren.
SF Baiertal-Schatthausen II – SV Walldorf III = 4,5 : 3,5
Die 2. Mannschaft konnte in ihrem ersten Heimspiel als A-Klassenaufsteiger in Bestbesetzung antreten. Nachdem die Gastgeber nach den Niederlagen an den Brettern 3, 4 und 6 sowie den beiden überlegenen Siegen an den hinteren Brettern nach drei Stunden Spielzeit mit 2 : 3 zurücklagen, sah alles nach einer knappen Mannschaftsniederlage aus, denn die restlichen Partien waren ausgeglichen. Als plötzlich Mannschaftsführer Klaus Scheuermann „platt“ rief und die Uhr anhielt, ergab die Überprüfung tatsächlich einen Zeitsieg für den heimischen Spieler an Brett 2. Der konsternierte Walldorfer Kontrahent hatte unaufmerksam seinen 40. Zug noch nicht ausgeführt in der vorgeschriebenen Zeit von zwei Stunden. Am Spitzenbrett einigte sich daraufhin Marco Spindler in einer ausgekämpften Partie auf Remis mit seinem Gegner. Raimund Sauer war es nunmehr vorbehalten, den unerwarteten Gesamtsieg sicher zu stellen. Er eroberte erst einen, dann einen zweiten Mehrbauern, was er in einem Leichtfigurenendspiel souverän zu einer Damenumwandlung verwerten und den Gegner zur Aufgabe zwingen konnte.
SF Baiertal-Schatthausen III – SG HD-Kirchheim III = 2,5 : 1,5
Gerhard Hubert brachte mit einem kampflosen Sieg am 3. Brett die 3. Mannschaft mit 1 : 0 in Führung, weil die Gäste nur zu Dritt antraten. David Köhler baute die Führung mit seinem Sieg am 2. Brett aus. Nachdem die Gäste auf 1 : 2 verkürzen konnten, gab Martin Kleinert am Spitzenbrett seine Siegesbemühungen auf und sicherte mit einem Remis den Mannschaftserfolg.
Andreas Rein ist Vereinsmeister
Nach einigen Jahren der Abstinenz richtete der Verein wieder eine Vereinsmeisterschaft aus. Zehn Spieler sämtlicher Spielstärken traten in sieben Runden Schweizer System gegeneinander an. Überraschungen blieben weitgehend aus. Die drei teilnehmenden Spieler der ersten Mannschaft belegten auch überlegen die vorderen Plätze. Mit 6 Punkten holte Andreas Rein knapp vor Wolfgang Richter mit 5,5 Punkten, den er im direkten Vergleich bezwang, die Vereinsmeisterschaft. Joachim Reisser erzielte 5 Punkte und landete auf dem 3. Platz vor Edwin Röderer und Klaus Scheuermann, die beide auf 4 Punkte kamen. Erfreulich war, dass kein Spieler ohne Punktgewinn blieb.

Veröffentlicht am 20. November 2012, 10:30
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=12972 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.12