Bleiben Sie informiert  /  Mittwoch, 21. Februar 2024

Informationen von Hier

Termine, Adressen, Vereine,
Lokalpolitik, Berichte und
Wirtschaftsinformationen

Aktuelle Nachrichten und Berichte aus Wiesloch und Walldorf

„Wiesloch näht – gemeinsam gegen das Coronavirus“

4. April 2020 | Corona-Virus, Das Neueste

Auf private Initiative einiger Wieslocher Bürger*innen ist kürzlich die Aktion „Wiesloch näht – gemeinsam gegen das Coronavirus“ entstanden. Abgeleitet von zahlreichen Einzel- und Gemeinschaftsaktionen in der ganzen Bundesrepublik soll die Aktion in der Weinstadt nun in die Umsetzung gehen.

Unterstützt von der Stadt Wiesloch hat sich „Wiesloch näht“ zum Ziel gesetzt, den Ausstattungsmangel zu lindern, der durch das Coronavirus allgegenwärtig ist. Teilweise wird zugelassene medizinische Schutzausrüstung privat genutzt, was die Beschaffungssituation für das Gesundheitswesen zusätzlich erschwert.

„Wir möchten mit unserer Aktion mithelfen, dass die Kapazitäten offizieller medizinischer Schutzprodukte denen zukommen, die sie von Berufswegen dringend benötigen. Hierzu legen wir einen Fokus auf privat genähte Behelfs-Mund-Nasen-Masken“, so Marco Friz für Wiesloch näht. Wie einige Staaten dieser Welt zeigen, vor allem die asiatischen Staaten, ist das Tragen von einfachen Masken durchaus verbreitet. Auch in europäischen Ländern, so zum Beispiel in Österreich, Tschechien oder Bulgarien sind jüngst Regeln erlassen worden, die das Tragen im öffentlichen Raum nun sogar vorschreiben. Wiesloch näht unterstützt das Ziel, die Bürger*innen für das Tragen von Behelfs-Mund-Nase-Masken im öffentlichen Raum zu sensibilisieren und mitzunehmen.

„Zunehmende Aufrufe und Pressemitteilungen, so zum Beispiel der Bundesärztekammer oder des Robert-Koch-Instituts, zeigen, dass das Tragen von einfachen Masken bei der Eindämmung des Corona-Virus sinnvoll sein kann“, so Friz weiter.

„Wiesloch näht“ ruft aus diesem Grund alle Nähbegeisterten dazu auf, durch das Nähen von sogenannten Behelfs-Mund-Nasen-Masken zu helfen.

Die angefertigten Masken sollen zunächst verschiedenen Organisationen in Wiesloch und den Stadtteilen Baiertal, Frauenweiler und Schatthausen zukommen. Dazu sollen Personen und Einrichtungen zählen, die aktuell nicht die nötige soziale Distanz einhalten können und Kräfte, die vorrübergehend nicht auf den nötigen Nachschub an offiziell zugelassenem Schutzmaterial zurückgreifen können, so zum Beispiel Rettungs- und Hilfsorganisationen, Einrichtungen der Altenpflege / Pflegedienste, Verkaufsangestellte und weitere.

„Wiesloch näht“ weist daraufhin, dass die Behelfs-Mund-Nasen-Masken keinen Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus bieten und es sich nicht um zertifizierte medizinische Atemschutzmasken handelt (vgl. Schutzklassen FFP1 bis 3). Die Masken können jedoch beim korrekten Anlegen über Mund und Nase dazu beitragen, die Menge des Auswurfs virushaltiger Tröpfchen und damit deren Verbreitung räumlich zu begrenzen, sowie eine Ansteckungsgefahr für Dritte etwas zu minimieren. Ein weiterer praktischer Nebeneffekt ist die Reduktion der Gefahr, dass sich Maskenträger*innen mit kontaminierten Händen an sensible Stellen (z.B. Schleimhäute) im Gesicht fassen. Die soziale Distanz von mindestens 1,5 Metern, besser 2 Metern, ist in jedem Fall auch beim Tragen von Behelfs-Mund-Nasen-Masken nötig, ebenso die Einhaltung der derzeit geforderten Hygieneregeln. Dazu zählen die bekannten Nies- und Hustenetikette und regelmäßiges gründliches Händewaschen.

Die Stadt Wiesloch wird in Zusammenarbeit mit lokalen Stoffgeschäften Stoff für Interessierte zur Verfügung stellen und zentral ausgeben. Die fertigen Masken sollen anschließend im Rathaus abgegeben werden.

Weitere Informationen zu „Wiesloch näht“ sind unter www.wiesloch-naeht.de zu finden. Diese Unterseite auf der städtischen Internetseite enthält alle nötigen Informationen, Hinweise und Kontaktdaten. Eine Nähanleitung zum Ausdrucken und ein Video sind abrufbar. Bei Fragen und Hilfsangeboten bitten die Verantwortlichen um eine E-Mail an die Adresse [email protected] oder telefonische Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer 06222/84-379 (ab Montag 06.04.). Es wird um Verständnis gebeten, dass die Beteiligten der hauptsächlich ehrenamtlich durchgeführten Aktion die Anfragen nur nach und nach und gegebenenfalls mit leichtem Zeitverzug bearbeiten können.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Stadt Wiesloch und die Beteiligten von „Wiesloch näht” keine Haftung für die Wirksamkeit, die Herstellung oder die sachgerechte Verwendung des Behelfs-Mund-Nasen-Masken übernehmen. Jeglicher Schadensersatzanspruch gegenüber der Stadt Wiesloch und die Beteiligten von „Wiesloch näht” wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit – unabhängig, ob vom Verwender oder dem jeweiligen Gegenüber – ist ausgeschlossen.

Die Herstellung und Verwendung des Behelfs-Mund-Nasen-Masken erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr. Es handelt sich hierbei nicht um medizinische Atemschutzmasken. Die Behelfs-Mund-Nasen-Masken erfüllen keinen FFP-Schutzstandard und es hat keine Zertifizierung stattgefunden.

Es wird darauf hingewiesen, dass auf jeden Fall die Hygienevorschriften der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) oder des Robert-Koch-Instituts zu beachten sind.

Dirk Elkemann, Oberbürgermeister (Wiesloch):

“Ich bin sehr dankbar, dass sich in dieser Krisenzeit in Wiesloch so viele Bürgerinnen und Bürger in vielfältiger Weise für die gemeinsame Sache einbringen. Ein starkes Zeichen für unsere Stadt und den Zusammenhalt untereinander.

Ein herzliches DANKE möchte ich Ihnen allen aussprechen, die sich nun an die heimische Nähmaschine setzen und diese wichtigen Masken nähen.

Wir als Stadtverwaltung sind mehr als begeistert von dieser privaten Initiative, die das Engagement so vieler bündelt und die Nähergebnisse denen zukommen lässt, die die Masken jetzt am Dringendsten brauchen.

Sehr gerne unterstützen wir diese Aktion, wo wir können!”

Das könnte Sie auch interessieren…

Veranstaltung Marionettentheater 24.02.und 25.02.24

Im Wieslocher Marionettentheater wird die Komödie "Der zerbrochene Krug" frei nach Heinrich von Kleist gespielt. Wann: Samstag, 24.02.24 um 17:00 Uhr Sonntag, 25.02.24 um 17:00 Uhr Für wen: Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren Hier geht es um den geliebten Krug der Frau...

Reform des Asylrechts – Untergang der Menschenrechte?

Vor kurzem wurde das gemeinsame europäische Asylsystem reformiert. Wie wird sich die Reform auf Europa, Deutschland, Wiesloch auswirken? Bleiben die Menschenrechte auf der Strecke? Ist Einwanderung ein Wohlstandsfaktor oder eine Bedrohung? Darum geht es am Di....

Leon-Rot: 57-Jähriger gefährdet Verkehrsteilnehmer – Polizei sucht Zeugen und Geschädigte

Am Freitagabend, gegen 18 Uhr, teilte ein Verkehrsteilnehmer der Polizei mit, dass in St. Leon-Rot ein Audi unterwegs sei, dessen Fahrer eine auffällige Fahrweise an den Tag lege. Die Fahrstrecke führte von der L546 weiter über die Walldorfer Straße, Hauptstraße und...

Hier könnte Ihr Link stehen

Veranstaltungen / Gewerbe

Werbung

Hier könnte Ihr Link stehen

Themen

Zeitreise

Archive