Wiesloch: „Die Lesenden“ Franz und Ursula vorerst eingelagert

Das Logo der baden-württembergischen Literaturtage im Jahr 2013 war für den Dielheimer Künstler Michael Stadter das Vorbild für die Schaffung der beiden überlebensgroßen Holzfiguren aus colorierter Eiche, die ihren Platz auf dem Wieslocher Marktplatz neben dem beliebten Bücherregal gefunden haben. Die Werke wurden damals extra für die Literaturtage in Auftrag gegeben und aus hartem Eichenholz geschnitzt. Trotz guter Pflege war das Naturmaterial Holz den verschiedenen Witterungen ausgesetzt und hat in den vergangenen sechs Jahren doch stark gelitten.

Momentan werden die beiden Skulpturen im Bauhof eingelagert, da durch starken Pilzbefall die Standfestigkeit nicht mehr gewährleistet ist. Ob und wie die beiden zu retten sind, die liebevoll Franz und Ursula, nach dem ehemaligen Oberbürgermeister Schaidhammer und Bürgermeisterin Hänsch, genannt werden, wird momentan geklärt. Vorerst wurden die beiden erstmal in den Winterschlaf verabschiedet.

Veröffentlicht am 3. November 2019, 06:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=276199 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.12