Vorbericht zum Auswärtsspiel SV Sandhausen : SSV Jahn Regensburg

Pressemitteilung SV Sandhausen Nr. 5 Saison 2021/22 29.07.2021

Zu Gast beim SSV Jahn Regensburg: „Wir müssen 90 Minuten lang abliefern“

Sandhausen. Das erste Auswärtsspiel der Saison 2021/22 steht für den SV Sandhausen am Samstag, den 31. Juli 2021, beim SSV Jahn Regensburg an. Die Partie des zweiten Spieltags der 2. Liga wird im Jahnstadion um 13:30 Uhr angepfiffen.

Nach der Niederlage zum Saisonauftakt gegen Fortuna Düsseldorf (0:2) geht es für den von Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits trainierten SVS darum, mit einem Erfolgserlebnis zu reagieren und direkt auswärts ein Zeichen zu setzen. Auf die Sandhäuser wartet eine anspruchsvolle Aufgabe: Die Regensburger sind mit einem 2:0-Erfolg beim SV Darmstadt 98 in die Saison gestartet und werden die Partie gegen den SVS dementsprechend mit Selbstvertrauen angehen.
Trainiert wird der Jahn seit Beginn der Saison 2019/20 von Mersad Selimbegović. Unter den Neuzugängen ragte am vergangenen Sonntag bei den Donaustädtern Sarpreet Singh heraus (ausgeliehen vom FC Bayern München), der mit seinem Treffer zum 1:0 den Erfolg einleitete.

Vor der Partie in Regensburg fassen wir die wichtigsten Aussagen von Stefan Kulovits auf der Pressekonferenz am Donnerstag zusammen.
Stefan Kulovits über …
… die Erkenntnisse nach dem Spiel gegen Fortuna Düsseldorf: „Nach einer durchwachsenen Vorbereitung haben wir dennoch nach fünf bis zehn Minuten die Kontrolle über das Spiel übernommen, konnten uns aber nicht belohnen. Das Spiel ist gekippt, auch weil bei uns die Intensität über die vollen 90 Minuten gefehlt hat.“
… die Trainingswoche im Anschluss an den Auftakt: „Unsere Abläufe sind durchgeplant, deswegen wirft so eine Niederlage wie gegen Fortuna Düsseldorf nicht den kompletten Trainingsplan um. Es war eine normale Trainingswoche, wir sind im Wettkampfmodus und haben uns auf Regensburg wie auf jedes andere Spiel auch vorbereitet, auch mit Videoanalysen, die wir am Freitag noch fortsetzen werden.“
… die sicheren Ausfälle vor dem Spiel beim SSV Jahn Regensburg: „Hier hat sich nichts geändert. Tim Kister (Muskelfaserriss im Adduktorenbereich, d. Red.) und Christian Kinsombi (muskuläre Probleme) fallen weiterhin aus.“
… die Situation bei den lange verletzten Julius Biada, Dennis Diekmeier sowie bei Pascal Testroet, der zuletzt ausgewechselt werden musste: „Julius und Dennis sind seit knapp zwei Wochen wieder voll ins Mannschaftstraining integriert.
Bei Dennis müssen wir Rücksprache halten, wie weit er sich schon fühlt. Der Fußball ist heutzutage so athletisch, dass es nur Sinn ergibt, Spieler zu berücksichtigen, die wirklich zu 100 Prozent fit sind und den Trainingsrückstand aufgeholt haben. Bei Dennis hat das in der vergangenen Woche noch nicht ganz gepasst. Wir werden uns am Freitag wieder austauschen und eine Entscheidung treffen. Von der medizinischen Seite hat er das Go, wir möchten aber auch wieder seine Einschätzung einholen, ob er sich zu 100 Prozent bereit fühlt.
Julius stand zuletzt bereits wieder im Kader und hat ein paar Minuten bekommen gegen Fortuna Düsseldorf. Er ist definitiv wieder eine Option.
Bei Pascal Testroet (zuletzt mit Achillessehnenproblemen ausgewechselt) müssen wir abwarten, wie er im Abschlusstraining trainieren kann. Wir spielen auf Zeit und hoffen, dass unsere Maßnahmen noch greifen.“
… den Gegner SSV Jahn Regensburg: „Bei Regensburg hat sich grundsätzlich nicht viel verändert. Wir wissen, was auf uns zukommt. Eine sehr kompakte Mannschaft mit einer hohen Intensität. Das ist die DNA von Jahn Regensburg, die ihnen sehr guttut, das konnte man in den vergangenen Jahren verfolgen. Sie holen nicht die absoluten Topspieler, dafür aber Spieler, die sehr gut in ihr Konzept reinpassen und von Anfang an wissen, was auf sie zukommt. Mittlerweile kommt auch noch ein sehr guter spielerischer Ansatz dazu. Man hat gegen Darmstadt 98 gesehen, dass die Regensburger ihren Gegner auseinanderspielen können, wenn man sie gewähren lässt. Das wollen wir unbedingt verhindern. Wir sind gut vorbereitet, müssen aber 90 Minuten lang abliefern und nicht nur 45.“
… die Integration der neuen Spieler in die Startelf: „Wir hatten eine große Fluktuation im Kader, dementsprechend müssen gewisse Automatismen erst greifen. Man hat gegen Düsseldorf gesehen, dass die Mannschaft schon gut miteinander harmoniert. Von der Art und Weise geht es in die richtige Richtung. Es ist aber klar, dass wir auch Ergebnisse liefern müssen, denn das schweißt die Mannschaft weiter zusammen.“

Hardtwald Hörfunk geht auf Sendung
Die Partie des SVS beim SSV Jahn Regensburg wird im Fanradio des SVS, dem Hardtwald Hörfunk, live übertragen. Die Reportage beginnt am Samstag etwa zehn Minuten vor dem Anpfiff, also gegen 13:20 Uhr. Alle Informationen und den Livestream finden Sie auf unserer offiziellen Webseite unter https://svs1916.de/aktuelles/hardtwald-hoerfunk.html

 

Veröffentlicht am 30. Juli 2021, 11:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=293145 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen