Trotz 2:1 Erfolg ist noch „Sand im Getriebe“ des SVS

Sandhausen (sim/zg). Der SV Sandhausen feierte zwar im vierten Vorbereitungsspiel auf die in knapp zwei Wochen beginnende Restrückrunde der zweiten Bundesliga gegen den Drittligisten 1.FC Saarbrücken den zweiten Erfolg, „doch weiterhin ist noch erheblicher Sand im Getriebe“, wie es Trainer Hans-Jürgen Boysen nannte. Auch gegen Saarbrücken zeigte sich Boysen im Hardtwaldstadion recht experimentierfreudig, stellte unabhängig davon aber fest, „dass zwei Begegnungen komplett in die Hose gingen und zwei Spiele aus meiner Sicht o.K. waren“.

Bereits nach zehn Minuten markierte David Ulm den Führungstreffer, als er einen Foulelfmeter sicher verwandelte. FC-Keeper Benedikt Fernandez foulte Julian Schauerte und Ulm vollstrecke. Zwar hielt die Überlegenheit der Gastgeber in der ersten halben Stunde an, doch zwingende Möglichkeiten gab es keine. Vielmehr kamen die Gäste immer besser ins Spiel und auch öfters zu gefährlichen Strafraumsituationen. Der Ausgleich nach 38 Minuten hatte sich sozusagen angedeutet. Kevin Maek hielt aus halbrechter Position aus 16 Meter volley drauf und Michael Langer hatte keine Abwehrchance, sodass der Ball im langen Eck einschlug. Noch vor der Pause jedoch die erneute Gastgeberführung, wiederum nach einer Standardsituation. Ein Schauerte-Eckball versenkte Marco Pischorn per Kopf in den FC-Maschen und zwar zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff bei eisigen Temperaturen.

Mit Ausnahme, dass es witterungsbedingt bei Eisregen immer ungemütlicher im Hardtwaldstadion wurde, ist der zweite Durchgang eigentlich recht schnell abgehandelt. Nach 63 Minuten brachte Hans-Jürgen Boysen sieben neue Akteure, darunter auch Philipp Kühn für Michael Langer im Gehäuse. Langer musste nach einem abgebrochenen Zahn noch abends in die Klinik, nachdem bei einer bereits geklärten Situation ein FC-Angreifer völlig übermotiviert und deshalb unnötig, mit dem Torhüter zusammen prallte.

SV Sandhausen: Langer (63. Kühn); Glibo (63. Busch), Pischorn (63. Schulz), Morena, Halfar (63. Achenbach); Fießer, Schauerte (63. Kandziora); Riemann, Löning (63. Adler), Ulm (63. Danneberg), Wooten (81. Blacha).

Tore: 1:0 (10.) Ulm/Foulelfmeter, 1:1 (38.) Maek, 2:1 (43.) Pischorn, Schiedsrichter: Marcel Göpferich (Bretten-Bauerbach).

Quelle: SV Sandhausen

Veröffentlicht am 22. Januar 2013, 10:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=15976 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen