St. Leon Rot: Paula Schulz-Hanßen krönt goldene Saison mit Einzel-Europameistertitel

Die 17-Jährige Paula Schulz-Hanßen setzte sich im slowenischen Ljubljana bei der European Ladies Amateur Championship in einem hochklassigen Teilnehmerfeld gegen die europäische Golf-Elite durch und konnte erstmals in ihrer jungen Karriere den Einzel-Europameistertitel der Damen gewinnen. Der EM-Titel bildet für das aufstrebende Talent des Golf Club St. Leon-Rot den krönenden Abschluss einer goldenen Saison.

Alle Fotos: Paula Schulz-Hanßen

Für Paula Schulz-Hanßen waren die European Ladies Amateur Championships der Höhepunkt einer besonderen Saison. Nach der langen Corona bedingten Wettkampfpause, arbeitete die Athletin aus der SLR Academy nichtsdestotrotz zielstrebig auf die Saison-Höhepunkte hin.  Bereits im Vorfeld der Einzel-Europameisterschaften präsentierte sich Paula Schulz-Hanßen dabei in Topform und konnte mit Deutschland nicht nur die Silbermedaille bei der Team-EM der Damen gewinnen, sondern bei der Team-EM der Mädchen erst am vergangenen Wochenende erstmals in ihrer Karriere einen Europameistertitel bejubeln.

Entscheidung über EM-Titel fällt im Stechen

Im slowenischen Ljubljana unterstrich Paula Schulz-Hanßen über vier Tage hinweg nochmals eindrucksvoll ihre herausragende Form. In einem wahren Herzschlagfinale mit der Französin Chloé Salort, in dem beide Kontrahentinnen nach vier Runden mit einem identischen Endstand von -13 gleichauf lagen, musste im Kampf um den EM-Titel das Stechen über drei Bahnen entscheiden. In einem packenden Fight bewies Paula Schulz-Hanßen ihre Nervenstärke und setzte ihre Konkurrentin gleich auf der ersten Bahn mit einem Birdie unter Druck. Nachdem beide Konkurrentinnen auf der zweiten Bahn ihr Par hielten, absolvierte Schulz-Hanßen auch die dritte und letzte Bahn des Stechens mit einem Birdie, der gleichbedeutend mit dem Gewinn des Europameistertitels war.

Anschließend kannte der Jubel im Golf Team Germany keine Grenzen mehr: „Ich kann es nicht fassen! Doppel-Europameisterin! Ich kann einfach nur sagen, dass der Sieg für mich die Welt bedeutet. Und das ganze mit diesen Menschen um mich herum erleben zu dürfen, ist einfach perfekt. Ich bin mehr als stolz und unfassbar dankbar für das, was ich hier erleben durfte“, jubelte Paula Schulz-Hanßen, die ihren Triumph noch gar nicht fassen konnte.

Paula Schulz-Hanßen trägt sich in Geschichtsbücher ein

Als frisch gebackene Einzel-Europameisterin komplettierte Paula Schulz-Hanßen in Slowenien ihre beeindruckende Medaillensammlung der vergangenen drei Wochen. Mit dem Gewinn des Team-EM Titels bei den Mädchen sowie der Vize-Europameisterschaft bei der Team-EM der Damen, ist Schulz-Hanßen ein einmaliges Kunststück gelungen, was bis dato noch keiner deutschen Athletin gelang.

Umso mehr freut sich der Geschäftsführer des Golf Club St. Leon-Rot und Vater Eicko Schulz-Hanßen: „Es macht uns unglaublich stolz die großartigen Fortschritte unserer Nachwuchstalente zu sehen. Denn nicht nur für den Golf Club St. Leon-Rot, sondern insbesondere auch für den deutschen Golfsport sind die jüngsten Erfolge des Golf Team Germany die Bestätigung, dass zielstrebige und harte Arbeit in der Nachwuchsförderung belohnt wird.“

Vision des Golf Club St. Leon-Rot e.V.

 Der Golf Club St. Leon-Rot e.V. wird europaweit als eine der erfolgreichsten, professionellsten, zielstrebigsten und innovativsten Organisationen im Golfsport zur Entwicklung von Talenten, sowohl Spieler/innen als auch Trainer/innen, wahrgenommen und wird als Heimat für den Golfleistungssport der besten Amateure und Profis in Deutschland empfunden.

 

Über den GC SLR

Der 1996 gegründete Club, Mitglied der Leading Golf Clubs of Germany, verfügt über zwei 18-Loch Meisterschaftsplätze, die beide Austragungsort der Deutsche Bank – SAP Open waren, einem Profiturnier der PGA European Tour. Der 14-fache Major-Sieger Tiger Woods hatte in St. Leon-Rot seinen ersten Auftritt auf dem europäischen Festland und gewann das Turnier 1999, 2001 und 2002. 2015 war der Club Gastgeber und Ausrichter des Solheim Cup, des Vergleichs der besten Golferinnen Europas und der USA.  Beide Plätze, St. Leon und Rot, sind mehrfach mit dem Golf Journal Travel Award als „Beliebtester Golfplatz in Deutschland” ausgezeichnet worden. Das Golf Magazin erklärte die Spielbahn 9 des Platzes »Rot« im Jahr 2000 zu einem der »Top 500 Holes in the World«. Darüber hinaus verfügt die Anlage über einen 9-Loch Kurzplatz, einen 5-Loch Bambini-Platz, eine großzügige, beidseitig bespielbare Driving Range, ein innovatives Video-Trainingszentrum und diverse Pitching-, Chipping- und Putting-Grüns. Seit 2011 ermöglicht das innovative Indoor Short Game Center of Excellence den Leistungsträgern des Clubs ein ganzjähriges Training. Nicht zuletzt deshalb wurde der Golf Club St. Leon-Rot 2012 Sitz des Bundesleistungszentrums des Deutschen Golf Verbandes. Seit Mai 2017 verfügt der Golf Club St. Leon-Rot über eine deutschlandweit einzigartige Trainingsmöglichkeit für das kurze Spiel. Auf dem Wedge-o-Drom, einer rund 3.000 Quadratmeter großen Übungsfläche können die Spieler das Pitchen und Chippen aus unterschiedlichen Lagen üben und verschiedenste Bunker ermöglichen das Training präziser Bunkerschläge. Das im Frühjahr 2019 eröffnete, über 500 Quadratmeter große Athletic Center, bietet den Jugend- und Leistungssportlern innovative Trainingsmöglichkeiten mittels digitalisierter Prozesse für ein ganzheitliches Training. Seit April 2012 gehört der Club zu den »European Tour Destinations«, einem Verbund weltweit führender Golfanlagen unter dem Dach der European Tour. Bekannt ist der Club ferner durch seine herausragende Stellung im deutschen Amateur-Golf und eine vorbildliche und systematische Jugendförderung, die er seit dem Frühjahr 2019 unter dem Brand „SLR Academy“ auch sichtbar nach außen präsentiert. Sichtbare Zeichen dieser Förderung sind unter anderem die Austragung der German Boys & Girls Open, eines der bedeutendsten Jugendturniere in Europa. Darüber hinaus veranstaltet der Club unter dem Brand »Allianz Lucky33« eine internationale Jugendturnierserie. Im deutschen Amateurgolf stellte St. Leon-Rot von 2004 bis 2010 sieben Jahre in Folge den Deutschen Mannschaftsmeister der Herren und war 2012 erneut erfolgreich. Die Damenmannschaft kann auf zehn Deutsche Meisterschaften verweisen. Ferner holten die Spieler Stephan Gross (2008) sowie Sophia Popov (2010) einen Einzel-Europameisterschaftstitel in die Kurpfalz. 2019 konnte Paula Schulz-Hanßen die European Young Masters für sich entscheiden. Ende 2012 gründete der Club seine eigene Sport Management Agentur (SMA – Athlete & Sports Management) mit dem Ziel, junge Golfprofis in den Bereichen Sport und Business ganzheitlich zu unterstützen. Derzeit werden dort der dem Club entstammende Profis Leonie Harm und Allen John sowie die deutsche Nummer 1 der Damen, Caroline Masson und Christian Bräunig betreut. Maßgeblich verantwortlich für die Entwicklung von St. Leon-Rot zu einer der besten Golfanlagen Deutschlands ist Clubpräsident Dietmar Hopp, einer der Gründer des Walldorfer Softwarekonzerns SAP.

Veröffentlicht am 4. Oktober 2020, 19:03
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=286594 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen