Sportlerehrung und Tag des Ehrenamts in Walldorf

Am 04. April 2014 fand der alljährliche Ehrungsabend der Stadt Walldorf statt. Eingeladen waren die erfolgreichsten Sportler des Jahres 2013 aller Vereine sowie alle ehrenamtlich Tätigen, die seit mindestens fünf Jahren ihr Amt ausüben.

(bb) Frau Bürgermeisterin Christiane Staab konnte rund 600 Ehrengäste in der Astoria-Halle begrüßen. Sie freute sich, dass wieder so zahlreiche Sportler verschiedenster Sportarten gemeinsam auf der Bühne zusammenkommen – vom Aero-Club Walldorf, dem Behindertensportverein, der SG Walldorf Astoria mit Leichtathletik und Turnen, den KSV Budo Dragons oder dem FC Astoria Walldorf, um nur einige zu nennen.
Ihr herzliches Willkommen galt auch den Ehrenamtlichen, die ihre gemeinnützige Arbeit und ihr Engagement in die vielen sportlichen und sozialen Einrichtungen einbringen und ohne die ein solch facettenreiches Vereinsleben in Walldorf nicht denkbar ist. Frau Staab appellierte an die Gäste, viele Menschen, insbesondere junge Mitbürger, anzusprechen und ihnen von der eigenen Bereicherung durch das Ehrenamt zu erzählen, damit ihr Wissen und Können auch an die nächste Generation weitergegeben werden kann.

Nach der Begrüßung startete das Unterhaltungsprogramm mit den „Flashdancers“ der KG Astoria Störche und ihrer Show „Das ist so eine Sache mit der Liebe“ mit vielen bekannten Schlagern zum Mitsummen und Mitklatschen.
Zwischen den beiden Ehrungsblöcken, in denen Sportler verschiedener Vereine, die mindestens einen Kreismeister- bzw. vergleichbaren Titel errungen hatten, öffentlich geehrt wurden, traten „Sabrina Fackelli & Blub“ mit ihrer Seifenblasenshow das erste Mal auf.
Eine Sonderehrung erfuhr der Sportler Thomas Kilian, der in der Altersklasse M 50 – 54 bei dem „Ironman Hawaii“ den achtbaren 111. Platz erzielt hatte.

Sabrina Fackelli & Blub unterhielten die Gäste auch nach dem Buffet im zweiten Teil des Abends mit tanzenden Seilen, dem Quakophone und einer atemberaubenden Jonglage.
Die Formation der Tanzschule Kronenberger spielte und tanzte ihr neues Programm „4-Jahreszeiten-Lovestory“, ebenfalls mit gängigen Liebesliedern den Jahreszeiten angepasst.

 

Bei der Bekanntgabe der Sieger zu den „Sportlern des Jahres 2013“ wurde es spannend. Zu den vorgeschlagenen Kandidaten gab es jeweils eine kleine Powerpoint-Präsentation.
Hier die Sieger in den einzelnen Kategorien:
Männliches Talent des Jahres wurde Kai Lauterbach von der SG Walldorf Astoria, Abt. Turnen, das weibliche Talent des Jahres stellt ebenfalls die SG Walldorf Astoria, Abt. Leichtathletik, mit ihrer Nachwuchssportlerin Julia Roll.
Als Juniorenmannschaft des Jahres freuten sich die A1-Junioren des FC-Astoria Walldorf, die in der höchsten Spielklasse ihrer Altersstufe, in der A-Junioren Bundesliga Süd-Südwest, spielen dürfen.
Erwartungsgemäß zur Sportlerin des Jahres wurde Frauke Kühni von den KSV Budo Dragons gewählt. Sie errang im Ju-Jutsu die Vize-Weltmeisterschaft in Wien, den 3. Platz bei den Europameisterschaften in Walldorf und neben der Deutschen Meisterschaft noch viele weitere vordere Plätze.
Sportler des Jahres ist Peter Gehrlein vom Schützenverein Walldorf, der ebenfalls Deutscher Meister ist (KK-Gewehr 50 m Zielfernrohr) und viele weitere erste bis dritte Plätze in verschiedenen Schützen-Disziplinen errungen hat.
Ebenfalls an den Schützenverein Walldorf ging die Auszeichnung für die Seniorenmannschaft des Jahres aufgrund ihrer zahlreichen Titel bei Landes- und Kreismeisterschaften.

Nicht nur erfolgreiche Sportler, sondern auch verdiente Mitbürger, die seit Jahrzehnten ganz besonders ehrenamtlich engagiert sind, wurden öffentlich geehrt.
Jürgen Kamm wurde ausgezeichnet u. a. als Gründungsmitglied der Walldorfer Heimatfreunde, Mitglied der Stadtkapelle, des Posaunenchors und auch besonders für sein Engagement im Deutsch-Französischen Freundeskreis und im Deutsch-Amerikanischen Freundeskreis, in denen er im Rahmen der Städtepartnerschaften bei der Vorbereitung und Durchführung der Besuche maßgeblich beteiligt war.
Bernd Lamade von der TTG 1947 war der zweite Geehrte aufgrund seiner Verdienste im Tischtennissport in Walldorf und der Region. 1959 nahm Bernd Lamade zum ersten Mal einen Tischtennisschläger in die Hand, war Gründungsmitglied des Vereins und ist seit 1986 Ehrenvorsitzender.

Nicht an diesem Abend dabei sein konnten drei Damen, die ebenfalls eine Sonderehrung in Abwesenheit erhielten: Gertraud Günther für ihr Engagement in der Katholischen Kirchengemeinde St. Peter u. a. als Pfarrgemeinderat, Gründerin des Besuchsdienstes und ausgebildete Sterbehelferin. Margot Loeser gründete den Altenclub ’73 Walldorf und sorgt für Unterhaltung, Informationen und Veranstaltungen für die ältere Generation. Dritte im Bunde ist Sigrid Thuengerthal, u. a. jahrelang Elternbeirat am Gymnasium, im Arbeitskreis Asyl/Ausländerbetreuung, Gründungsmitglied der Kleiderstube 1990, aktiv ebenfalls beim Deutsch-Französischen und Deutsch-Amerikanischen Freundeskreis und im Vorstand des Vereins Hilfe zur Selbsthilfe.

Frau Bürgermeisterin Christiane Staab verabschiedete sich bei den erfolgreichen Sportlern und den Gästen aus allen Bereichen des Ehrenamts mit einem herzlichen Dank für ihr Engagement.

 

 

Veröffentlicht am 10. April 2014, 06:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=59742 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.12