Roswitha Josefine Pape – The Shape of Things

„Kunst im Rathaus“ – Vernissage am 21. April mit Lesung von Bastian Schneider

Ein Wiedersehen mit Roswitha Josefine Pape, die 2001 eine der Preisträgerinnen des 1. Walldorfer Kunstpreises der Stadt und der SAP war, gibt es bei der nächsten Vernissage von „Kunst im Rathaus“ am 21. April ab 19 Uhr.

Roswitha Josefine Pape, eine mit zahlreichen Stipendien und Preisen und einer im In- und Ausland mit intensiver Ausstellungstätigkeit glänzende renommierte Heidelberger Künstlerin, zeigt in Walldorf einen Ausschnitt ihres Werkes unter dem Titel „The Shape of Things“. Ihre Malerei und besonders die Holzschnitte, die einen wichtigen Aspekt ihrer bildnerischen Arbeit ausmachen, dokumentieren einen kritischen Blick auf die Welt, der vom Alltag, über die Naturbeobachtung und Menschendarstellung bis zur hohen Politik vielfältige Themen reflektiert.  Die Künstlerin greift in einer teilweise formal reduzierten, abstrahierenden Bildsprache Motive auf, die oft dokumentarischen Ursprung haben und so aus der Bilderwelt der Medien in die der Kunst wandern.

Zusammen mit eigenen Beobachtungen, die fotografisch festgehalten werden, sind damit die Grundlagen für ein Repertoire gelegt, das immer der Intention folgt, ein realistisches, kritisches Bild der Welt zu schaffen. Spielerische, oft surreale Verfremdungen sowie Installationstechniken ermöglichen dem Betrachter einen unmittelbaren Zugang zu der Bilderwelt von Roswitha Josefine Pape. Ihr kritischer Ernst kann somit auch ironisch und witzig gebrochen werden und bleibt trotzdem immer das ideelle, stabile Fundament jeder künstlerischer Auseinandersetzung.

Die Vernissage am 21. April bietet außerdem als ganz besondere Überraschung eine Verbindung mit einer Lesung des letzten Walldorfer Gastkünstlers Bastian Schneider, der Ende Februar von Walldorf nach Wien zurückgekehrt ist. Er wird aus seinem neu erschienenen Buch „Vom Winterschlaf der Zugvögel“ lesen, das er inzwischen in Wien, Berlin und auf der Leipziger Buchmesse erfolgreich vorgestellt hat. Er wird mit seinen Texten, die zum Teil auch aktuell und ganz konkret auf die Bilder von Roswitha Josefine Pape bezogen werden, diesen eine weitere Ebene der Wahrnehmung, der Deutung und Bedeutung hinzufügen. Erster Beigeordneter Otto Steinmann wird die Ausstellung eröffnen, in die Walldorfs Kunstbeauftragter, Hartmuth Schweizer, einführt. Die Ausstellung ist bis 26. Mai im Rathaus zu sehen.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Blick in Roswitha Josefine Papes Atelier in Heidelberg

Foto: Pape
Text: Stadt Walldorf

Veröffentlicht am 9. April 2016, 09:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=170436 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.15