Neues aus dem AQWA Walldorf

Der Aufsichtsrat der Stadtwerke Walldorf hat sich in seiner jüngsten Sitzung vor dem Hintergrund des russischen Angriffskriegs in der Ukraine und der dadurch ausgelösten Energiekrise mit den Angeboten im AQWA Bäder- und Saunapark beschäftigt.
In diesem Zug hat der Aufsichtsrat beschlossen, dass die Rutsche im AQWA-Hallenbad für den Zeitraum der Weihnachtsferien (21. Dezember bis 8. Januar) geöffnet wird. Ab der zweiten Kalenderwoche 2023, dem Wochenende 14./15. Januar, wird die Rutsche jeweils samstags und sonntags für den Betrieb geöffnet werden.

Darüber hinaus hält der Aufsichtsrat an seinem Beschluss vom September fest, dass die Sauna im AQWA vollumfänglich geschlossen bleibt. Das gilt auch für die Salzlounge und das Warmsprudelbecken.
Höchste Priorität hat für den Aufsichtsrat weiterhin, bestmöglich Energie zu sparen, um eventuellen Krisenszenarien entgegenzuwirken, so der Tenor der jüngsten Sitzung.

Wichtige Argumente, das Hallenbad im vergangenen September nach der Sommerpause trotz der aktuellen Energiekrise überhaupt wieder zu öffnen, waren für die Stadtwerke und den Aufsichtsrat neben dem öffentlichen Badebetrieb vor allem auch die Schwimmkurse der Vereine und das Schulschwimmen.

 

Text: Stadt Walldorf

 

(Foto: BBinz)

 

Veröffentlicht am 18. Dezember 2022, 12:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=307189 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen