Leserbrief: Radweg statt Lebensgefahr

Zu unserem Artikel:
Radweg statt Lebensgefahr
 
Gefahrenbereich zwischen Baiertal und Schatthausen
 
Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank fuer Ihren Artikel und vor allem die treffenden Bilder zu dieser Gefahrenstelle. Ich hoffe, dass er weite Aufmerksamkeit erhält.

Ich bin selbst Rennradfahrer und wuerde jetzt, nachdem ich Ortskundig bin lieber das Rad auf den Ruecken nehmen und mich durch den Golfplatz kämpfen.
Das ist nicht ganz abwegig, weil der Radweg Schatthausen – Baiertal in seltenen Situationen auch mal gesperrt ist. Er ist die einzige nennenswerte Verbindung aus Schatthausen nach Wiesloch.
 
Selbst im Taxi sitzend, ist mir der Abschnitt immer unheimlich.

 Aus meiner Sicht sollte man ortsunkundigen Radtourlern eine relle Chance einräumen, die tadellose Umgehung (und damit ja auch Vermeidung eines unnötign Huegels!) zu nutzen in dem man fruehzeitig, aus allen Richtungen und deutlich kennzeichnet, dass ein durchgehend asphaltierter Radweg bereit steht (das ist wichtig, weil viele Radwege ausserorts im Schotterbett verlaufen und Rennradfahrer weitgehend aus Erfahrung immun sind gegen gut gemeinte Vorschläge in unbekanntem Terrain einen Radweg zu nutzen).

Aber auch die Querung der Strasse zum Radweg hin z.B. aus Maisbach vom Einkauf kommend ueber den Golfplatz nach Schatthausen, ist reiner Horror. Nach meinem Eindruck ist das Wunschtempo auf der Strasse eher 100 km/h als 80. Je nach Verkehr. Und paradoxerweise kommt man bei viel Verkehr sicherer ueber die Strasse. Während man rasch die langgezogene „Kreuzung“ quert, schafft es ein beim Beginn der Querung noch nicht sichtbares Auto aus Baiertal hin zur Kreuzung (mit Tempo 90-100) noch ehe man die Strasse „geschafft“ hat und in den Golfplatz einbiegt. Die umgekehrte Richtung ist genauso gefährlich. Von Autos ueber den Huegel noch gar nicht gesprochen. Ich sehe hier keine Alternative. Selbst der Hohlweg ueber den Huegel nach Schatthausen (auf dem man das Rad schieben könnte) fuehrt nähe Ortseingang Schatthausen zu einer gefährlichen Querung der Strasse, die zwar schneller von statten geht, aber hinter der Kurve liegt.

Angst ist eigentlich das prägende Gefuehl an dieser Stelle auf der ansonsten ganz passablen Radfahrt nach Maisbach. Wir haben in diesem ländlichen Raum, der eigentlich keiner mehr ist ein echtes Problem, auch an anderen Stellen – eigentlich ist ausser der Ausfahrt nach Baiertal jeder Weg in einen Nachbarort von Schatthausen prekär. Nirgendwohin ein durchgehend gesichertes Fahren. Man mag Meckesheim anfuehren: Wenn man seine Felgen nicht dauernd nachstellen will schiebt man da.

Mit den besten Gruessen aus Schatthausen
Jan Ludwig-Feine

Veröffentlicht am 31. Januar 2019, 11:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=261073 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen