Kraftvolles Zeichen zum Start der Entgelt-Tarifverhandlungen am Psychiatrischen Zentrum Wiesloch auf dem Weg nach Berlin

An Foto-Aktion von ver.di beteiligen sich 120 Beschäftigte in ihrer knappen Pause!

„Wir liegen ALLE am Boden. Wir stehen auf für unsere Forderungen und unsere Patient*innen! 300 Euro!“

(zg) Mit der Aktion vor der ersten Tarifverhandlung am 8.Oktober im Rahmen der Entgelt-Tarifrunde der Länder machten 120 Kolleg*innen des Psychiatrischen Zentrums Wiesloch deutlich, wie wichtig Ihnen eine Entgelterhöhung von 300 Euro für alle PZN-Beschäftigten ist. Und das in ihrer knapp bemessenen Pause: Pflegekräfte, Bau und Technik, Sozialarbeiter*innen, Therapeut*innen und Ärzt*innen und weitere Berufsgruppen standen Seite an Seite. Diese Botschaft soll an die Geschäftsführung des Zentrums für Psychiatrie gehen, die Mitglied im Arbeitgeberverband der Tarifgemeinschaft der Länder ist und an die Verhandlungsführung des Arbeitgeberverbands in Berlin.

„Alle Berufsgruppen am Psychiatrischen Zentrum Wiesloch tragen gemeinsam zum Behandlungserfolg bei. Leider machen die Rahmenbedingungen unsere anspruchsvolle Tätigkeit immer schwerer. Dies führt dazu, dass uns viele erfahrene Kolleg*innen verlassen. Eine Lohnerhöhung von 300€ für alle PZN-Beschäftigten und eine gute Personalbemessung tragen dazu bei, dass unsere Fachkräfte am PZN bleiben.“, so Roberto Valke, Personalrat und ver.di-Vertrauensperson.

„300 Euro mehr im Monat für alle Beschäftigten im Gesundheitswesen jeden Monat ist nur gerecht. Das brachten die 120 PZN-Kolleg*innen in ihrer Pause heute auf kreative Weise zum Ausdruck. Die Stimmung war richtig gut und kämpferisch. Das macht Mut für die weitere Auseinandersetzung, eine kräftige Lohnerhöhung werden ihnen die Arbeitgeber nicht schenken.“, so Monika Neuner, ver.di-Ansprechpartnerin fürs Gesundheitswesen.

Einen richtig kräftigen Applaus gab es heute auch für die Kolleg*innen vom Charité-Klinikum Berlin, die nach vier Wochen Streik heute früh eine Einigung zu einem Tarifvertrag Entlastung und Mindestpersonalbesetzung erreicht haben.“, so Neuner weiter. Mit einem Riesen Applaus wurden auch drei Wieslocher Kolleginnen aus der Pflege und dem Sozialdienst auf ihre Nacht-Zugfahrt nach Berlin verabschiedet. Sie wollen dort ein übergroßes Foto von der Wieslocher Aktion persönlich beim Start der Tarifverhandlungen am Freitag präsentieren und stellvertretend für all ihre Kolleg*innen in der Psychiatrie Rede und Antwort stehen.

Quelle: ver.di-Bezirk Rhein-Neckar, Monika Neuner

Veröffentlicht am 9. Oktober 2021, 06:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=295102 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen