Hunde auf dem Weihnachtsmarkt

Adventszeit ist Weihnachtsmarktzeit

Es ist wieder soweit: In der Adventszeit locken Weihnachtsmärkte mit Glühwein, Bratwurst, heißen Mandeln und Musik zahlreiche Besucher an. Hundebesitzer stehen dann aber häufig vor der Gretchenfrage: Den Hund mitnehmen oder ihn zu Hause lassen? Ganz klar, die Hunde lieben es, bei Ihrem Menschen zu sein und zusammen mit ihm die Welt entdecken. Aber auf Weihnachtsmärkten sind Hunde fehl am Platz.

Die Hektik der Märkte oder der Lärm der Menschenmassen sowie deren Enge bedeuten jedoch für den Vierbeiner Stress und können Angst machen.

Auch Sie selbst möchten sich bei einem Besuch auf den Weihnachtsmarkt entspannen. Das ist nur ohne Hundebegleitung möglich. Selbst wenn Ihr Hund und Sie Erfahrung mit Veranstaltungen und Menschenansammlungen haben, müssen Sie selbst jederzeit wachsam sein. Auf Weihnachtsmärkten befindet sich eine Ansammlung verschiedenster Abfälle auf dem Boden. Sie müssen darauf achten und der Hund darf nichts davon fressen. Oftmals können auch Scherben eingetreten werden, hier besteht für den Hund große Verletzungsgefahr. Seien Sie sich zudem dessen bewusst, dass es andere Besucher geben wird, die Ihren Hund (ungefragt) anfassen möchten. Vor allem Kinder handeln oftmals unbedacht. Das Wohl Ihres Hundes ist wichtig. Bitte tun Sie sich und ihrem Hund den Gefallen und lassen ihn zu Hause. Er erwartet Sie mit großer Freude, wenn Sie zurückkommen.

www.tierschutz-wiesloch.de

Veröffentlicht am 30. November 2018, 11:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=258540 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes 4.9.9