Hallenbad im AQWA Walldorf öffnet am 29. September

Wer gerne schwimmt, muss darauf auch nach dem Ende der Freibadsaison nicht verzichten.
Das Hallenbad im AQWA Bäder- und Saunapark ist ab Dienstag, 29. September, wieder geöffnet.
Schulen und Vereine können bereits am Montag, 28. September, ihre Bahnen ziehen, denn der Montag bleibt ihnen vorbehalten.

Im Hallenbad stehen bis auf den Sprungturm und die Warmsprudelbecken alle Einrichtungen zur Verfügung. Die Gastronomie wird wegen der coronabedingt reduzierten Besucherzahlen nur an den  Wochenenden eingeschränkt betrieben.
Es dürfen 75 Badegäste zeitgleich das Hallenbad nutzen. Die Badedauer ist auf zwei Stunden beschränkt. Um den Hallenbadzugang unter Corona-Bedingungen besonders kundenfreundlich zu gestalten hat sich das Team des AQWA für zwei Wege entschieden:

Von Dienstag bis Freitag ist der Zutritt von 10 bis 15 Uhr über die normale Hallenbadkasse möglich, ohne vorherige Anmeldung und mit Barzahlung, solange die Maximalzahl von 75 Badegästen nicht erreicht ist. „Erfahrungsgemäß wird in diesem Zeitfenster die erlaubte Kapazität von 75 Personen nicht überschritten. Ob diese Regelung beibehalten werden kann, muss sich in der Praxis beweisen“, gibt Betriebsleiter Stefan Gottschalk zu bedenken. Da keine Jahreskarten angeboten werden, bietet das AQWA spezielle Corona-10er-Karten an, die den Einzeleintritt um 25 Prozent vergünstigen. Um Wartezeiten zu vermeiden, soll das notwendige Formular zur Erfassung der persönlichen Daten bereits ausgefüllt mitgebracht werden. Das Formular kann auf der Internetseite www.aqwa-walldorf.de heruntergeladen werden.

Am Nachmittag ab 16 Uhr und an den Wochenenden muss wegen des zu erwartenden hohen Besucheraufkommens am Online-Ticketsystem, da sich im Freibadbetrieb bewährt hat, festgehalten werden. Hier wird zur vollen Stunde ein Zugang für 35 Personen möglich sein. Die Tickets werden online reserviert und beim Buchungsvorgang bargeldlos bezahlt. Betriebsleiter Stefan Gottschalk weist auf die rabattierten Wertgutscheine hin, die im Online-Shop angeboten werden: Für Mehrfachnutzer kann der Eintrittspreis um bis zu 28 Prozent gesenkt werden.

„Das Wichtigste ist, dass im Bad die Abstandsregel von mindestens 1,5 Metern eingehalten wird. Das wird nur mit der Mitwirkung und Rücksichtnahme der Badegäste möglich sein“, betont Stadtwerke-Geschäftsführer Matthias Gruber. Denn es gibt im Bad Engstellen, an denen sich die Badegäste begegnen können, wobei eine Maskenpflicht in der Badehalle und den Duschen ausscheidet.

Mit einer Vielzahl von Einzelmaßnahmen hat das AQWA-Team das Hallenbad „coronafest“ gemacht.
Dazu gehören Einbahnstraßen und Abstandsmarkierungen, der Zu- und Ausgang der Onlinetickets wird an einem Kassenhäuschen im Foyer kontrolliert wie im Freibad. An den Umkleidekabinen wurde die Trennung in Barfuß- und Stiefelbereiche eingeführt, jeder zweite Duschkopf wurde gesperrt, um die Abstände in den Duschen einzuhalten. Fönplätze werden nur im hinteren Bereich des Stiefelganges angeboten. Föne sind selbst mitzubringen.
Die Liegen in der Badehalle wurden auf Abstand gebracht und dürfen nicht verschoben werden. Das Schwimmerbecken wird für Sportschwimmer und sonstige Gäste in zwei Zonen getrennt.
All das ist durch eine Vielzahl von Schildern und Hinweisen visualisiert.

Die Hallenbad-Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag von 10 bis 21 Uhr, am Samstag und Sonntag von 8 bis 22 Uhr.

Text: Stadt Walldorf

 

Fotos: BBinz

Veröffentlicht am 27. September 2020, 08:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=286316 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen