Walldorfer Delegation: Zum Nikolausumzug in Nancy

Walldorfer Delegation auf Einladung der Partnerstadt Saint-Max zu Gast

Sankt Nikolaus ist der Schutzheilige der Lothringer und wird dort mit Begeisterung gefeiert: Umzüge, Feuerwerke, Paraden, Prozessionen – sobald der 6. Dezember näher rückt, ist ganz Lothringen in Feststimmung.
Das gilt auch für die Walldorfer Partnerstadt Saint-Max, die ihre „festivités de fin d’année“ (Feierlichkeiten zum Jahresende) mit vielen Veranstaltungen von 24. November bis 31. Dezember begeht, und erst recht für das benachbarte Nancy, den Sitz des gemeinsamen Kommunalverbands. Jedes Jahr im Dezember feiert die mehr als 100.000 Einwohner zählende Herzogsstadt den Schutzpatron Lothringens fröhlich und mit viel Einfallsreichtum. Eine Reihe von festlichen Veranstaltungen, zwischen Tradition und zeitgenössischer Kreation, beleben die erleuchteten und geschmückten Straßen zu den Festen am Jahresende.

Mit dabei war in diesem Jahr über das Wochenende vor dem Nikolaustag auf Einladung von Eric Pensalfini, dem Bürgermeister von Saint-Max, auch eine Delegation aus Walldorf. Ihr gehörten neben Musikern der Stadtkapelle und Bürgermeister Matthias Renschler bei seinem Antrittsbesuch in der Partnerstadt auch Mitglieder des Gemeinderats und Vertreter des Deutsch-Französischen Freundeskreises an. Sie wurden vom Comité de Jumelage Saint-Max, dem dortigen Partnerschaftsverein, herzlich empfangen. Ein Streichquartett spielte die Hymnen beider Länder und nach einer Besichtigung von Saint-Max marschierte die Stadtkapelle am Sonntag beim „Défilé de Saint-Nicolas“, der großen Parade zu Ehren des Heiligen Nikolaus, mit.

Bereits am Samstag waren die Walldorfer in Nancy beim dortigen Bürgermeister Mathieu Klein zu Gast. Er freute sich sehr über das Gastgeschenk von Bürgermeister Renschler, der ihm Walldorfer Spargel im Glas und Spargelspitzen aus Schokolade überreichte. Die Stadtkapelle begeisterte die Gastgeber unter anderem mit der deutschen und der französischen Hymne sowie dem Badner-Lied. Dabei hatte sie Unterstützung aus Saint-Max: Pauline spielte spontan alle Stücke vom Blatt auf der Querflöte mit.

Beim Nikolausumzug in Nancy, einem noch größeren Ereignis als in Saint-Max, waren dann auch die Walldorfer Gäste beteiligt, die nicht nur mitmarschierten, sondern auch Bonbons in die Menschenmenge warfen. Der traditionelle Umzug gilt als Muss für Besucher und findet immer am ersten Samstag im Dezember mit Fanfaren und Straßenshows statt.
Vom Ausgangspunkt am Place Carnot zieht die bunte Kolonne durch die erleuchteten, geschmückten Straßen. Brave Kinder bekommen vom heiligen Mann und seinem Begleiter, dem finster dreinschauenden Knecht Ruprecht, Süßigkeiten.
Gemeinsam ziehen die aufwendig gestalteten Wagen zur Place Stanislas, wo dem Heiligen mit der goldenen Mitra und dem weißen Bart die Stadtschlüssel übergeben werden. „Das war ein riesiges Spektakel“, schwärmt Bürgermeister Renschler. Sein Dank für ein erlebnisreiches Wochenende galt den französischen Gastgebern, die kommendes Jahr wieder zum Spargelmarkt und zur Kerwe in Walldorf erwartet werden.

 

Drei Bürgermeister unter sich: v.l. Mathieu Klein (Nancy), Matthias Renschler (Walldorf) und Eric Pensalfini (Saint-Max)

 

 

Text und Foto: Stadt Walldorf

 

Veröffentlicht am 8. Dezember 2022, 09:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=306851 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen