Wiesloch: Oldies im Park bzw. altes Blech im Schatten…

Bereits zum dritten Mal veranstalteten die ‚Freunde historischer Fahrzeuge Wiesloch‘ die beliebte Veranstaltung ‚Oldies im Park‘. Dank an die Stadt Wiesloch, dass sie den Gerbersruhpark als Ausstellungsgelände wieder für alte Autos und Motorräder zur Verfügung stellte. Viele Besucher von außerhalb lobten die herrliche Umgebung; einfach eine ideale Kulisse für die alten Fahrzeuge.

Eine ganz entscheidende Voraussetzung war natürlich das Wetter, und das zeigte sich am vergangenen Sonntag von seiner besten Seite.

Mit der Präsentation „Alt und Neu“ hatten sich die FhF wieder ein interessantes highlight ausgedacht. Mehrere Autohäuser aus der näheren Umgebung hatten aktuelle Modelle zur Verfügung gestellt und ihnen zur Seite die Altvorderen platziert. Beim vergleichenden Betrachten musste man unweigerlich den Fußball-Kaiser zitieren. „Jo mei !“ Was die aktuellen Fahrzeuge heute an technisch Machbarem zeigen, bringt jeden KFZ-Mechaniker alter Schule schnell an seine Grenzen. Alles hat extrem zugenommen: das Gewicht, die Größe, die PS-Zahl, der Preis und der Umfang der Bedienungsanleitung, aber natürlich auch der Komfort und die Sicherheit. Auf jeden Fall war es eine tolle Idee, diesen Entwicklungsspagat an realen Beispielen mal zu demonstrieren und das zeigt auch, dass die FhF – auch wenn sie natürlich ihre alten Schätzchen lieben – nicht zu den ewig Gestrigen gehören, die Berührungsängste mit der neuen Technik haben.

Es würde hier absolut den Rahmen sprengen, detailliert auf die diversen Oldies einzugehen. Grob geschätzt waren weit über 200 Fahrzeuge erschienen. Beeindruckend war auf jeden Fall die enorme Bandbreite und Vielfalt der gezeigten Oldtimer. Die sog. ‚Messingklasse‘ war mit dem berühmten Doktorwagen genauso vertreten, wie der Trabant, der C-Kadett, der Käfer, der sehr seltene Aston Martin DB5 als Cabrio…u.s.w. Ein weißer Jaguar E-Type, eine echte Oldtimer Ikone, stand sogar zum Verkauf.

Auch die Zweiräder zeigten eine Modellvielfalt erster Güte. Über 40 Maschinen waren erschienen. Und da waren sie wieder, die üblichen Verdächtigen: Moto Guzzi, Ducati, Triumph, Royal Enfield, BMW u.s.w. bis hin zur seltenen englischen Vincent von 1948. Motorräder mit Beiwagen sind an sich nichts Außergewöhnliches, aber was das Clubmitglied Philipp aus seinem überreichen Fundus präsentierte, war ein ganz frühes schmalbrüstiges Renault-Moped mit einem – man glaubt es kaum – zierlichen kleinen Beiwagen!  

Zusätzlich zu den Oldtimern hatten die Freunde der historischen Fahrzeuge aber auch für ein abwechslungsreiches Beiprogramm gesorgt, was bei den Besuchern sehr gut ankam.

Unter dem Motto ‚Classic Rock for Classic Fans‘ bot die Band „Midnight Run“ die bekannten Rockklassiker der 70er und 80er Jahre. Das zielte genau auf diejenigen, die etwa zu der Zeit ihren Führerschein gemacht hatten und heute mit ihren blechgewordenen Jugendträumen nach Wiesloch gekommen waren. Das war nicht nur Wasser auf ihre Mühlen, sondern auch „Smoke on the Water“ von Deep Purple. Zahlreiche Clubmitglieder waren dabei total überrascht, ihren Kassenwart Kai Hessenmüller am Keyboard zu erleben. Er rockt nicht nur die Clubfinanzen perfekt, sondern ist auch ein Meister der Tasten.

Andere Programmpunkte waren die Video Clip Dancer vom Cha Cha Club Wiesloch mit tollen Rhythmen und die Hip Hop Gruppe „No Gravity“, die eine absolut fetzige Tanznummer mit beeindruckender synchroner Präzision darboten.

Einen ganz exotischen Beitrag lieferten dann noch die Mitglieder der Kampfsportgruppe  Viet Vo Dao aus Wiesloch. Angefangen bei den jüngsten mit etwa 4 Jahren über Jugendliche bis hin zu Erwachsenen zeigten sie in beeindruckender Weise Methoden zur Selbstverteidigung und Falltechniken auf dem Steinboden (!) des Parkpavillions. Besonders die Jüngsten wurden für ihren Einsatz mit großem Applaus belohnt.

Gucken, Zuhören, Rumlaufen und Fachsimpeln macht natürlich hungrig und durstig. Leider hatte der angekündigte Oldtimer-food-truck kurzfristig abgesagt, aber eine feste Größe in Wiesloch ist immer noch das Lowinger Wurst Stübel. Das ergab eine tolle Duftmischung aus Benzin, Öl, Bratwurst und Steaks vom Grill. Dazu gab es noch Kaffee und selbstgebackenen Kuchen von FhF-Mitgliedern, und passend zum schönen Wetter erschien noch ein Eiswagen vom Park Café, der ebenfalls heftig frequentiert wurde.

Zusammenfassend kann man nur sagen, dass es eine rundherum gelungene und von allen gelobte Veranstaltung der Freunde der historischen Fahrzeuge war. Grundlage waren das perfekte Wetter, die Unterstützung durch die Stadt Wiesloch bezüglich der Parkbenutzung, die vielen Helfer vor und während der Veranstaltung und natürlich die große Zahl der Besucher mit ihren fantastischen Oldtimern.

Veröffentlicht am 21. September 2019, 12:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=274267 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.15