Weihnachtsbäume gespendet

Gespendete Weihnachtsbäume für die öffentlichen Plätze in Wiesloch

 

SAMSUNG

Fotos/Stadt Wiesloch: Die schöne Edeltanne am Rosenbuckel in Altwiesloch stammt aus dem Altwieslocher Friedhof, wo sie inzwischen viel zu groß geworden war

Seit vielen Jahren ist es Tradition, dass für den Weihnachtsbaumschmuck auf den öffentlichen Plätzen in Wiesloch und den Ortsteilen aus privaten Gärten Bäume zur Verfügung gestellt werden. Bauhofleiter Jürgen Ronellenfitsch sammelt die Angebote, die das gesamte Jahr über eintreffen und sucht sich dann im November gemeinsam mit seinen Mitarbeitern die schönsten und geeignetsten Bäume aus. Dabei kommt es auch vor, dass angebotene Bäume abgelehnt werden müssen, weil die sie schwer zugänglich sind oder eine Fällung sehr aufwändig wäre. Und manchmal sind die Bäume auch für die großen Plätze schon zu groß.

In diesem Jahr wurde eine vor vielen Jahren vom Stadtteilverein Altwiesloch gepflanzte Edeltanne gefällt, weil sie an ihrem Platz auf dem Friedhof zu groß geworden war und deshalb nicht mehr mit Kerzen geschmückt werden konnte. Der schöne Baum fand seine vorletzte Verwendung in der Grünanlage am Rosenbuckel in Altwiesloch neben dem Kriegerdenkmal, bevor er im neuen Jahr für Heizzwecke genutzt werden wird. An seinem bisherigen Platz hat der Bauhof eine Hülse gesetzt, damit der Stadtteilverein auch den Altwieslocher Friedhof wieder mit einem Weihnachtsbaum schmücken kann.

Der große Baum auf dem Wieslocher Weihnachtsmarkt vor dem Büchergeschäft Dörner stammt aus dem Garten des Mehrfamilienhauses Albert-Schweitzer-Straße 8 und wurde durch den Hausverwalter Jürgen Baller vermittelt. Auf dem Wieslocher Friedhof steht vor der Aussegnungskapelle ein Baum aus Frauenweiler, der von Joachim Krause aus dem Sandbrunnen 11 gespendet wurde. Auch der Weihnachtsbaum für den Frauenweiler Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz stammt aus dem Sandbrunnen in Frauenweiler und zwar von Siegfried Malinek von Haus Nr. 12.

Den Schatthäuser Weihnachtsaum für den Weihnachtlichen Dorfmarkt am Dorfplatz in Schatthausen hat Golfplatzbetreiber Ulrich Mack vom Hohenhardter Hof zur Verfügung gestellt und den Baiertaler Brückenwaageplatz schmückt eine Konifere aus dem Garten der Familie Laible aus der Kraichgaustraße 5 in Wiesloch. Einen weiteren Baum, der mit seinen Zweigen als Zierreisig den Wieslocher Weihnachtsmarkt und das Blumenbeet am Fontenay-aux-Roses-Platz an der Ringstraße schmückt, spendete Rudolf Blaser aus der Klingenbruchstraße 12 in Baiertal.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Bäume, die jedes Jahr mit viel Liebe durch private Initiativen aufgestellt und geschmückt werden. Dazu gehören die Bäume auf den Friedhöfen in Baiertal und Schatthausen, die durch den CDU-Ortsverband in Schatthausen, bzw. die SPD in Baiertal besorgt, aufgestellt und geschmückt werden. In Baiertal schmückt die Baiertaler Feuerwehr vor der Ortsverwaltung jedes Jahr einen Baum mit Kerzen. Die Stadtverwaltung dankt allen Spendern und freiwilligen Helfern, die sich für den städtischen Weihnachtsschmuck auf den öffentlichen Plätzen engagieren und Bäume zur Verfügung stellen.

Quelle: Stadt Wiesloch

 

Veröffentlicht am 30. November 2014, 14:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=91376 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen