Walldorfer Einkaufsnacht am 15. September von 19 bis 23 Uhr

Walldorf mit allen Sinnen

Walldorfs „Wohlfühlcharakter“ will die Werbegemeinschaft Walldorf bei der Walldorfer Einkaufsnacht in diesem Jahr „mit allen Sinnen“ erfahrbar machen. Dieses Motto hat die vierte Walldorfer Einkaufsnacht, in der am Freitag, 15. September, viele Geschäfte und Institutionen im Zentrum von 19 bis 23 Uhr ganz besondere Attraktionen bieten.

„Verbringen Sie einen schönen Abend in Walldorf“, meint Bürgermeisterin Christiane Staab, die sich mit ganz Walldorf auf den stimmungsvollen und geselligen Abend freut. Sie dankt der Werbegemeinschaft Walldorf für ihr Engagement und auch der Sparkasse Heidelberg sowie der Volksbank Kraichgau für deren Sponsoring. Mit 33 teilnehmenden Geschäften und Institutionen kann die Werbegemeinschaft Walldorf die bislang höchste Teilnehmerzahl verzeichnen. „In diesem Jahr sind fünf neue Teilnehmer dabei“, berichtete Petra Tognino von der Werbegemeinschaft im Pressegespräch. Neu ist der absolut klimafreundliche Rikscha-Shuttle Service der Stadtwerke Walldorf. Wer Glück hat, wird sogar von Stadtwerke-Geschäftsführer Matthias Gruber persönlich chauffiert, der kräftig in die Pedale treten wird. Die Evangelische Kirchengemeinde, die an der „Drehscheibe“ mitten im Geschehen ist, nutzt die Einkaufsnacht und deren Motto, um die „offene Sinnenkirche“ anzubieten. Die deutschlandweite „Faire Woche“, an der sich die Fairtrade-Stadt Walldorf erstmalig vom 15. bis 29. September beteiligt, nimmt ihren Anfang in der Einkaufsnacht mit einem Stand auf der „Drehscheibe“, an dem es Faires zu „erfühlen“ gibt.

Modenschau und Hula-Hoop

Der Startschuss für die Walldorfer Einkaufsnacht fällt, wie es schon schöne Tradition ist, um 19 Uhr auf dem Laufsteg im Modehaus Niebel. Was die kommende Modesaison bietet, wird hier wieder charmant von Kundinnen und Kunden des Modehauses präsentiert. Alle Geschäfte, die diese Nacht so sinnlich machen, rollen in diesem Jahr grüne Teppiche für die Gäste aus, die aus der ganzen Region erwartet werden. So individuell wie die Walldorfer Geschäfte werden auch die verschiedenen Aktionen zum Motto dieses Abends sein. „Das ist ein Erlebnis für alle Altersgruppen“, ist sich Wirtschaftsförderin Susanne Nisius sicher. Sie schätzt das Engagement der Werbegemeinschaft als „tolles aktives Element“ für das Stadtmarketing, das den Blick auf all das lenkt, was es in Walldorf gibt. Ein Publikumsmagnet dürfte Artistin Marina sein, die auf dem Marktplatz ihre Hula-Hoop-Reifen in einer schon fast schwindelerregenden Show zeigen wird. Die Erlebnismeile zieht sich vom Marktplatz über die „Drehscheibe“, wo man sein Stockbrot über dem lodernden Feuer backen kann, bis zur Astoria-Apotheke. Auf der „Drehscheibe“ gibt es wieder Stände mit Getränken und stärkenden Häppchen, die man im stimmungsvollen spätsommerlichen Lichterglanz genießen kann. Musikalisch reichern die „Scones“ als „Little Kurpfalz Cover Band“ die Einkaufsnacht an. Verbindendes Element ist, wie Sandra Horter von der Wirtschaftsförderung ankündigte, eine bezaubernde Rosenfee auf Stelzen, die durch die Nacht gleiten wird. Wer besonders aufmerksam durch die Geschäfte zieht, sollte auch beim Gewinnspiel mitmachen. Es gilt, mit allen Sinnen Buchstaben zu finden und diese zum Lösungswort zusammenzusetzen. Die Verlosung im Rathaus, die die „Flashdancers“ der Karnevalsgesellschaft Astoria Störche um 21.45 Uhr tänzerisch einleiten, findet ab 22 Uhr statt. Es warten attraktive Preise, die die beteiligten Geschäfte gespendet haben, auf die glücklichen Gewinnerinnen und Gewinner.

Wen es vom Marktplatz in Richtung Westen zieht, kann in der Galerie Alte Apotheke noch eine Ausstellung besuchen, die in der Walldorfer Einkaufsnacht ihre Eröffnung feiert. Gezeigt werden die Ergebnisse des Projekts „Kunst und Alltag“, das Walldorfs Kunstbeauftragter, Hartmuth Schweizer, gemeinsam mit Monika Peters-Schweizer mit Unterstützung des Arbeitskreises Asyl und weiteren Bündnispartnern gemeinsam mit in Walldorf lebenden Flüchtlingen durchgeführt hat. Diese Ausstellung ist noch bis 22. September zu sehen.

Wirtschaftsförderin Susanne Nisius, Petra Tognino und Bernhard Gröner von der Werbegemeinschaft Walldorf und Bürgermeisterin Christiane Staab und Sandra Horter von der Wirtschaftsförderung wollen „Walldorf mit allen Sinnen“ auf jeden Fall „live“ erleben (v. l.).

Wärmendes Feuer und Stockbrot sind immer gefragt

Text: Stadt Walldorf
Fotos: Pfeifer

 

Veröffentlicht am 27. August 2017, 14:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=222840 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.13