Walldorf: Wellness, Erfrischendes und viele Ideen in der Fairen Woche

Ihren Anfang nahm die zweite „Faire Woche“ in Walldorf in der Walldorfer Einkaufsnacht am 14. September. „Ein idealer Auftakt“, wie alle Beteiligten bestätigten.

So konnte man sich zum Beispiel am Fairtrade-Stand der Stadt Walldorf nicht nur informieren, sondern sich auch im Dosenwerfen üben und natürlich etwas gewinnen. Dass es sich bei den kleinen Bällen, mit denen auf die Dosen gezielt wurde, um fair gehandelte Exemplare handelte, versteht sich von selbst. In der Stadt-Apotheke hatten Dietmar Sommer und sein Team Naturkosmetik zum Testen bereitgestellt. Die beiden biozertifizierten vorgestellten Produktreihen stammen aus Deutschland und Frankreich und wurden begeistert aufgenommen. Mit fairen Cocktails und fairen Getränken erfrischte die Tanzschule Kronenberger alle, die bei ihrem Tanzabend, von dem es bei der Einkaufsnacht einen Vorgeschmack im Freien gab, mitmachten. Der „Walldorfer Apfelsaft“ stand am 14. September noch nicht zu Verfügung, denn die große Apfelernte entlang der Wieslocher Straße und dem Kleinfeldweg startete erst am nächsten Tag. Diese Aktion war ein großer Erfolg und ergab 1.800 Liter Apfelsaft.

Aus fairem Kaffee und Orangensaft zauberte Alexa Kühni in ihrem Studio „Wellness und Spa im AQWA“ während der Fairen Woche vitalisierende und erfrischende Peelings und Crememasken. Sie durfte damit nicht nur Damen, sondern auch gesundheitsbewusste Herren behandeln, die damit „Wellness mit gutem Gewissen“ erlebten – so ihr Motto. Naturprodukte aus Deutschland hat sie immer in ihrem Sortiment. Die Prospekte zur Fairen Woche und der „Fairführer“ fanden bei Alexa Kühni reißenden Absatz.

Bei „Blumen und mehr“ gab es an einem Tag zu jedem Einkauf eine Fairtrade-Rose, was von den Kundinnen und Kunden sehr positiv aufgenommen wurde. Die Kundschaft schätzt aber auch das Engagement von Christine Zuber und ihrem Team für regionale Blumen und Pflanzen.
Den Aufruf „An die Bastelmaterialien, fertig, los!“ ließen sich die Kinder nicht zweimal sagen und lieferten in der Astoria-Apotheke ihre Kunstwerke zum Thema „Klimaschutz“ ab. Rund 30 Kinder  kamen zu Susanne Scior-Busch und freuten sich, ihre Arbeiten im Schaufenster wiederzufinden. „Plastikmüll war ein großes Thema“, berichtete Susanne Scior-Busch, die jedes Kind mit einem altersgemäßen Geschenk belohnte und auch allen Erwachsenen während der Fairen Woche beim Einkauf eine umweltfreundliche langlebige Einkaufstasche mitgab, um Plastik vermeiden zu helfen. „Jeder kleine Schritt zählt“, meint sie voller Überzeugung.
Auch in einem Gottesdienst und beim Bazar der Evangelischen Kirchengemeinde war Fairtrade ein wichtiges Thema, beim WiWa-Familie-Bewegungstag regte ein Quiz zum Nachdenken über „Fairhandeln“ an und wer sich nach all dem noch etwas besonders Gutes tun wollte, konnte sich im Restaurant „Erbprinz“ ein süßes Kaffeegedeck mit einem fairen Bananen-Schoko-Dessert schmecken lassen.

In der Astoria-Apotheke beeindruckten die Bilder zum Thema Klimaschutz und ein Windkraft-Modell (Fotos: Apotheke)

Text: Stadt Walldorf

 

 

Veröffentlicht am 27. Oktober 2018, 13:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=257143 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes 4.9.8