Walldorf: Inbetriebnahme einer neuen Ampelanlage

Anfang Mai starteten die Umbauarbeiten an der Ampelanlage am Rathaus Walldorf, an der sich die viel befahrenen Straßen Ringstraße und Nußlocher Straße kreuzen.

(bb) Neben Jennifer Uhlig vom Rhein-Neckar-Kreis als ausführende Baubehörde trafen sich vor Ort Frau Bürgermeisterin Christiane Staab sowie ihre Mitarbeiterin Ruth Weiffen (in Vertretung von Klaus Brecht, Fachbereichsleiter Ordnung und Umwelt) und ihr Mitarbeiter Thorsten Back vom Fachbereich Ordnung und Umwelt.

Frau Staab, Frau Weiffen, Frau Uhlig, Herr Back (v.l.)

Die Umgestaltung und Umorganisation dieser Ampelanlage sei schon lang ein Thema gewesen, so Frau Staab, es herrschte große „Unzufriedenheit“. Lange Wartezeiten für Autofahrer ebenso wie für Fußgänger belasteten den Verkehr an dieser Stelle.

Nun ist die Ampelanlage auf die „unterschiedlichen Bedürfnisse“ der Verkehrsteilnehmer*innen eingestellt. Es wurde versucht, „allen Bedarfen gerecht zu werden“, was – wie in allen Entscheidungsfindungen – nicht immer gelingen kann.

Lt. Jennifer Uhlig vom RNK ist die Ampelanlage verkehrsabhängig geschaltet, d. h. sie funktioniert lichtgesteuert. Den Linienbussen wurde ein Vorrang eingeräumt, so dass für diese beim Anfahren an die Ampel schneller auf „Grün“ geschaltet wird.
Die Bereiche für die wartenden Fußgänger*innen unter den vier neuen Ampelmasten wurden behindertengerecht gefliest und zur Straße hin abgeflacht. Sehbehinderte haben einen speziell gefliesten Weg und können nun „erfühlen“, ob sie in die richtige Richtung gehen. Zur Unterscheidung ist der Bereich für Gehbehinderte z. B. mit Rollator mit anderen Fliesen belegt.
Die Drucktasten für die Fußgänger sind ebenfalls behindertengerecht, so dass Sehbehinderte bei „Grün“ ein akustisches Signal erhalten. In Fahrtrichtung der Autos wird auch gleichzeitig die Ampel für die Fußgänger „Grün“. Vorher wurden alle Fußgängerampeln gleichzeitig geschaltet, so dass der Verkehr zum Stillstand kam. 

Von den Gesamtkosten mit knapp 120.000 € trägt die Stadt Walldorf ca. 27.000 €.

Die Beteiligten freuen sich, dass nach langer Zeit des Wartens nun alle Verkehrsteilnehmer*innen zufrieden mit der Neugestaltung dieser Kreuzung sein können.

Text und Fotos: BBinz

 

Veröffentlicht am 27. Juni 2020, 06:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=284276 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.15