Bleiben Sie informiert  /  Dienstag, 27. Februar 2024

Informationen von Hier

Termine, Adressen, Vereine,
Lokalpolitik, Berichte und
Wirtschaftsinformationen

Aktuelle Nachrichten und Berichte aus Wiesloch und Walldorf

Waldprojekt der Sambuga-Schule “Hilfe, rette mich!”

16. Dezember 2014 | > Walldorf, Allgemeines, Das Neueste, Gesellschaft, Sambuga Schule

Ein wichtiger Leitsatz der Walldorfer Sambuga-Schule bezieht sich auf Natur und Umwelt, die mit allen Sinnen wahrgenommen werden sollen, auch um sie zu schonen, zu schützen und zu bewahren.

Da Lehrkräfte und Kinder der Förderschule dank vieler Waldprojekte feine Antennen für den Walldorfer Wald entwickelt haben, haben sie auch den „Hilferuf“ von Weißmoos und Zartem Hornblatt im Schonwald „Reilinger Eck“ vernommen und das Forstrevier Walldorf tatkräftig unterstützt. Alle Klassen, von der ersten bis zur vierten, sowie die Außengruppe der Neckargemünder Stephen-Hawking-Schule, mit der die Sambuga-Schule kooperiert, waren beteiligt, als es im November an drei Tagen in das Reilinger Eck ging. Gemeinsam mit den Lehrerinnen Silke Angst, Annika Baars, Lotte Kreuels, Isabelle Sabo und Carolin König sowie Stefanie Frey, Eva Langhauser und Annemarie Mackert von der Stephen-Hawking-Schule informierten sich die Kinder entlang des Waldlehrpfads zunächst nochmals über Geschichte und Gegenwart des Schonwalds. Danach wurde kräftig in die Hände gespuckt und die im lichten Weißmoos-Kiefernwald störende Kermesbeere, die sich hier angesiedelt hat, an der Wurzel gepackt. Durch die feuchte Witterung war der Waldboden etwas aufgeweicht, was die zupackende Arbeit erleichterte. Unter Anleitung der städtischen Forstwirte Marcel Greulich, Jonathan Lutz und Christian Heß sondierten Lehrerinnen und Kinder das Terrain akribisch, damit das Weißmoos wieder Licht bekommt und nicht im Schatten der Kermesbeere verkümmert. An der Vespersuhle, einem Tümpel im Staatswald, entfernten die Kinder am Ufer Büsche und Sträucher. Genau wie das Weißmoos ist das im Wasser lebende Zarte Hornblatt auf lichte Verhältnisse angewiesen. Revierförster Gunter Glasbrenner war sehr beeindruckt vom Arbeitseifer und –ergebnis.
“Für den Europäischen Wettbewerb 2015, der unter dem Motto ‘Hilfe, rette mich’ steht, seid Ihr bestens vorbereitet“, meinte er lobend. Er dankte allen Beteiligten dafür, dass sie das Forstrevier dabei unterstützt hätten, wichtige Arbeiten zu erledigen, um die gesetzlichen Vorgaben des Artenschutzbeauftragten des Regierungspräsidiums Karlsruhe zu erfüllen.


Vespersuhle: vorher …     … und nachher: von Brombeersträuchern und kleinen Bäumen befreit (Fotos: Sambuga-Schule, Text: Stadt Walldorf)

Das könnte Sie auch interessieren…

Team Castellucci zu Besuch in Schatthausen

Das gesamte Team des SPD-Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci kam nach Schatthausen, um das anstehende und kommende Jahr zu planen. Im Dorfgemeinschaftshaus ging es unter anderem um anstehende Veranstaltungen, Projekte und die Koordinierung seiner...

Ernährungstage 2024

Start der landesweiten Ernährungstage 2024 mit Minister Peter Hauk MdL fand im Rhein-Neckar-Kreis statt Infotelefon des Kreises zum regionalen und nachhaltigen Genießen Wie gutes Essen mit Wertschätzung und Regionalität von Lebensmitteln sowie der Vermeidung von...

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG

der öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrates Baiertal Dienstag, 5. März 2024, um 19:30 Uhr im Sitzungsraum des Bürgerhauses Baiertal TAGESORDNUNG: 1. Städtebauliche Entwicklung im Gebiet "Alte Hohl" in Wiesloch-Baiertal - Änderung des städtebaulichen Konzepts 2....

Hier könnte Ihr Link stehen

Veranstaltungen / Gewerbe

Werbung

Hier könnte Ihr Link stehen

Themen

Zeitreise

Archive