Vorsitzender der ADFC-Ortsgruppe Wiesloch-Walldorf zu Besuch beim Bürgermeister

Immer offen fürs Thema Fahrradfahren

Zwischen den Nachbarstädten Walldorf und Wiesloch bestehen viele Pendlerbeziehungen, gerade auch mit dem Fahrrad. Nicht zuletzt deshalb will die Ortsgruppe Wiesloch-Walldorf des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), 2018 gegründet, auch verstärkt in der Astorstadt Fuß fassen.
„In Wiesloch sind wir bereits recht gut vertreten“, sagte der Vorsitzende Sebastian Winter, als er Bürgermeister Matthias Renschler bei einem Besuch im Rathaus die Ziele des Vereins vorstellte. So werde der ADFC in der Weinstadt als „Träger öffentlicher Belange“ beispielsweise in der Vorbereitung von Neubaugebieten um Stellungnahme gebeten. Man habe rund 200 Mitglieder, die auch aus den Umlandgemeinden kommen.
Den Wunsch, in Walldorf am neuen Arbeitskreis Nahmobilität mitwirken zu dürfen, konnte der Bürgermeister umgehend erfüllen. „Da ist der ADFC als Akteur gesetzt“, sagte Renschler. Überhaupt gelte für die Stadtverwaltung: „Für das Thema Fahrradfahren sind wir immer offen.“ Zumal es in Walldorf dank der überschaubaren Gemarkungsgröße keine Strecken gebe, „für die man zwingend auf das Auto angewiesen ist“.

Sebastian Winter stellte den ADFC-Fahrradklimatest vor (siehe extra Artikel) und die Aktion „Winter Bike to Work Day“, die man leicht variiert im kommenden Winter auch an Walldorfer Schulen durchführen möchte – dort sollen dann Schüler, die mit dem Fahrrad gekommen sind, mit einem Schokoriegel belohnt werden. „Das ist eine gute Idee“, sagte der Bürgermeister seine Unterstützung zu. Auch eine vom ADFC vorgeschlagene Fahrrad-Codieraktion kann er sich im kommenden Frühjahr in Kooperation mit dem Walldorfer Polizeiposten vorstellen.

Renschler ging seinerseits auf die Umwandlung der Kurpfalzstraße in eine Fahrradstraße ein, für die bald die Markierungsarbeiten starten. „Die Signalwirkung ist gigantisch“, sagte der Bürgermeister über die Maßnahme aus dem im Mai vom Gemeinderat beschlossenen Radverkehrskonzept. Auch für die Anwohner habe das viele Vorteile, da der motorisierte Verkehr in der Straße abnehmen werde.
Angesprochen wurden unter anderem auch der Fahrradverleih VRNextbike, den die SAP für ihre Mitarbeiter nutzt, und die Fahrradparkhäuser am Bahnhof Wiesloch-Walldorf, bei denen es aus ADFC-Sicht eher kompliziert ist, an einen der dafür notwendigen Chips zu gelangen. Hier will sich der Bürgermeister Gedanken machen, wie die Abläufe vereinfacht werden können.

 

Text und Foto: Stadt Walldorf

 

Veröffentlicht am 24. September 2022, 11:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=304451 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen