Vorbericht zum Auswärtsspiel SV Sandhausen : SC Paderborn

Pressemitteilung SV Sandhausen Nr. 72 Saison 2021/22 04.05.2022

„Man kann auf die Mannschaft richtig stolz sein“

Auf die späte 1:2Niederlage vom vergangenen Freitag im Heimspiel gegen Schalke 04 folgte am Samstag der Klassenverbleib in der 2. Bundesliga durch die Punkteteilung zwischen Dresden und Regensburg. Am Freitag geht es für den SVS nun zum letzten Auswärtsspiel der Saison 21/22 zum SC Paderborn, Anstoß in der BentelerArena ist um 18:30 Uhr.

Vertragsverlängerung, die späte Niederlage gegen Schalke 04 und der Klassenerhalt in Liga zwei SVSCheftrainer Alois Schwartz erlebte am vergangenen Wochenende eine Achterbahn der Gefühle. Nach der 1:2Niederlage vom vergangenen Freitag sicherte sich der SVS durch das Unentschieden von Dynamo Dresden und Jahn Regensburg am Samstagmittag den Verbleib in der 2. Bundesliga.

Auf der Pressekonferenz vor dem letzten Auswärtsspiel in dieser Saison sprach der 55Jährige unter anderem über die Leistung von elf Jahren 2. Liga und gab einen Ausblick auf den kommenden Gegner, den SC Paderborn.

Alois Schwartz über…

…die Niederlage gegen Schalke 04: „Es war am Wochenende eine Gefühlswelt über mehrere Stunden, wie vielleicht im Spiel gegen Nürnberg in 90 Minuten. Man kann auf die Mannschaft richtig stolz sein, wie sie sich hier gegen Schalke 04 präsentiert hat. Wir hatten den einen Punkt schon in der Tasche, werden dann aber bestraft, das hat uns sehr wehgetan.“

…das Spiel zwischen Dresden und Regensburg: „Wir haben am nächsten Tag die Videoanalyse zum Spiel gegen Schalke gemacht und mittags das Spiel von Dynamo Dresden geschaut. Dort gab es auch „Up & Down’s“ und wir können jetzt in unser elftes Jahr in der 2. Bundesliga gehen. Ein dickes Lob an die Mannschaft, was wir für eine geile Rückrunde sie gespielt hat.“

…das elfte Jahr in der 2. Liga: „Wenn man die Historie sieht, sind wir mit dem FC St. Pauli am längsten am Stück in dieser Liga. Elf Jahre, das muss man sich wirklich mal auf der Zunge zergehen lassen. Das kleine Dorf, das kleine Stadion ich sage immer David gegen Goliath. Deswegen ist das, was der Verein erreicht hat, enorm. Wir müssen immer damit rechnen, dass wir eher im unteren als im oberen Tabellendrittel spielen. Deswegen heißt der nächste Schritt zu versuchen, sorgenfrei durch diese Liga zu kommen.

seine Vertragsverlängerung: „Bei meiner Vertragsverlängerung habe ich nicht lange gezögert, es ist für mich eine Herzensangelegenheit geworden. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den handelnden Personen war überragend. Die Mannschaft hat sich gefunden, das macht mich stolz. Diese Entwicklung wollte ich gerne fortführen, deswegen habe ich mich dazu entschieden, hier weiter zu bleiben.“

…die rote Karte von Alou Kuol: „Für so einen jungen Spieler ist es nicht einfach. Er ist ein guter Junge und hat seine Schritte hier gemacht. Nach dem 1:2 sind mit ihm dann die Gäule durchgegangen, es war für mich auch eine klare rote Karte.“

…das Personal: Die Langzeitverletzten Julius Biada, Nikolai Rehnen, Tim Kister und Rick Wulle werden am Freitag keine Rolle spielen. Dazu kommt Alou Kuol, der aufgrund seiner Sperre nicht dabei ist. Nils Seufert hat sich im Spiel gegen Schalke am Sprunggelenk verletzt, er wird am Freitag in Paderborn auch nicht dabei sein können. Cebio Soukou ist wieder ins Training eingestiegen, da wird es denke ich mal reichen bis zum Wochenende. Die Wiedergenesenen Arne Sicker und Ahmed Kutucu sind auch wieder im Kader.“

…den SC Paderborn: „Paderborn ist eine Mannschaft, die frisch, fromm und fröhlich nach vorne spielt. Sie haben viele unheimlich schnelle Spieler und sind sehr variabel. Sie ändern oftmals während dem Spiel ihr System. Wenn der SCP seine Linie beibehält, dass sie zu Hause nicht so oft punkten, dann können wir da auch was holen.

…die letzten beiden Spieltage: „Es ist ein bisschen Druck abgefallen, wir haben noch sechs Punkte zu holen. Wir haben noch Platzierungen zu erreichen, die den Verein voranbringen und uns im DFBPokal auch eine bessere Ausgangssituation bringen können. Das weiß die Mannschaft, ich habe keine Bange, dass da ein Spannungsabfall da ist.“

…die Personalplanung für die neue Saison: „Wir werden uns nächste Woche zusammensetzen und die Personalplanungen angehen. Schön, dass wir damit nicht bis zum letzten Spieltag warten müssen. Die Mannschaft hat sich gut entwickelt, dies wollen wir fortführen und hoffen, dass wir uns in der ein oder anderen Position nochmal verstärken können.“

Die Partie des SVS gegen den SC Paderborn wird im Fanradio des SVS, dem HardtwaldHörfunk, präsentiert von KURPFALZerleben, live übertragen. Die Reportage beginnt am Freitag etwa zehn Minuten vor dem Anpfiff, also gegen 18:20 Uhr. Alle Informationen und den Livestream finden Sie auf unserer offiziellen Webseite unter https://svs1916.de/aktuelles/hardtwald-hoerfunk.html

 

Veröffentlicht am 4. Mai 2022, 18:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=298742 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen