Übergabe von drei Bücherregalen an die Stadtbibliothek

Stiftung macht sich stark für Bildung

BM Ludwig Sauer, Rosemarie Stindl und Johann Gradl, Bürgerstiftung Wiesloch, Johannes Müller, Geschäftsführer Stiftung „Fair Chance for Children“, Bibliotheksleiter Thomas Micheal und Claudia Kellner

Groß war die Freude in der Wieslocher Stadtbibliothek, konnten doch gleich drei neue Bücherregale in der Kinder- und Jugendbuchabteilung eingeweiht werden. Möglich gemacht hatte dies eine Spende der Stiftung „Fair Chance for Children“.

„Nicht zum ersten Mal unterstützt Ihre Stiftung unsere Einrichtung“, wandte sich Bibliotheksleiter Thomas Michael an den Geschäftsführer Johannes M. Müller, „vor wenigen Jahren konnten wir mit Ihrer Hilfe eine neue Veranstaltungsreihe ins Leben rufen.“ Unter dem damaligen Titel „Autoren zum Anfassen“ konnte man Autorinnen und Autoren engagieren, die Wieslocher Schülern sich und ihre Bücher vorstellten. “Und nun haben Sie durch Ihr aktuelles Engagement wieder etwas Großartiges für unsere Kinder und Jugendlichen ermöglicht“, so Michael sichtlich erfreut. So konnten, die mehr als 30 Jahre alten Präsentationsregale durch drei neue ersetzt werden.  Ganz herzlich bedankte sich dafür auch Bürgermeister Ludwig Sauer im Namen der Stadtbibliothek und der Stadt Wiesloch im Besonderen auch bei Rosemarie Stindl von der Bürgerstiftung, die mit viel Engagement den Kontakt herstellte. Die gespendete Summe von 4000 Euro ermöglichte die Anschaffung der drei Regale, die modern und gut zu handhaben sind, den aktuellen Standards in der Bibliotheksausstattung entsprechen, sehr stabil und strapazierfähig aber doch leicht zu bewegen sind. „Hier werden wir ansprechend die Neuerscheinungen für verschiedene Altersgruppen präsentieren“, so Claudia Kellner als Verantwortliche für den Kinder- und Jugendbuchbereich, „und eine neue Bücher- Gruppe für Comic- nahe Bücher a la ‘Gregs Tagebuch‘ anlegen.“

„Wir wollten der Stadt und in diesem konkreten Fall, der Stadtbibliothek und den Kindern etwas Gutes tun ,fasste Johannes Müller den Grund für die Unterstützung der Stadtbibliothek prägnant zusammen. Seine Eltern Isa und Andreas Müller entschieden sich die Stiftung zu gründen, um vor allem in die Bildung von Kinder und Jugendlichen zu investieren und der Gesellschaft etwas zurückzugeben. Das Hauptengagement der Stiftung liegt aktuell im ehemaligen Jugoslawien. So wurden im Kosovo beispielsweise Möbel und Tafeln für Schulen gestiftet, um Schäden des Krieges zu beseitigen. Aber auch für lokale Projekte, wie das der Stadtbibliothek schlägt das Herz der Stifter.

Weitere Infos www.fcfc-stiftung.de.

Veröffentlicht am 16. August 2019, 11:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=271739 

Das könnte Sie auch Interessieren...

ERfolgreich Werben lokale Internetzeitung

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung



Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.11