Stromdiebe ade! Viertklässler der Schillerschule auf der Spur der Stromräuber

Als kleine Detektive durften sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4c der Schillerschule Walldorf am 20. Januar fühlen. Gemeinsam mit der Umweltpädagogin Anita Köhler von der Klimaschutz- und Energie-Beratungsagentur (KliBA) machten sie im Unterricht Stromräuber ausfindig.
Sie erfuhren, dass man den Stand-by-Modus von Geräten oft, aber nicht immer, an brennenden Lämpchen erkennt. Gesagt – getan: Mit dem Lampenkoffer von Anita Köhler wurde eifrig experimentiert und die Messergebnisse wurden in der Klasse gemeinsam besprochen und ausgewertet. „Bei diesem Experiment können die Kinder begreifen, dass die einfachste Möglichkeit, die Umwelt zu schonen, Energiesparen ist“, erklärte Anita Köhler. Und so folgten etliche Aha-Erlebnisse.

Auch Bürgermeisterin Christiane Staab, der städtische Energiemanager Michael Rothweiler sowie Matthias Gruber, Geschäftsführer der Stadtwerke Walldorf, besuchten die besondere Schulstunde und standen gerne Rede und Antwort. Fragen gab es viele: „Wieviel Energie verbraucht die Stadt Walldorf und wieviel benötigt das Rathaus? Und wie ist es mit der Straßenbeleuchtung?“, wollten die Kinder wissen. Für die Bürgermeisterin war das ein willkommenes Stichwort: Sie berichtete den Kindern, dass für die Straßenbeleuchtung in der Stadt bereits zu achtzig Prozent die neue Generation der energiefreundlichen LED-Technik eingesetzt wird und es in naher Zukunft nahezu hundert Prozent sein sollen. „Es ist beeindruckend, mit welcher Freude und Engagement sich die Kinder mit dem Thema Energie beschäftigen“, freute sich die Bürgermeisterin. Mit im Boot sind auch die Stadtwerke Walldorf, die das Sponsoring für vier Klassen übernehmen. „In diesen Unterrichtseinheiten wird das Bewusstsein der Kinder für den übermäßigen Energie- und Ressourcenverbrauch sensibilisiert. Sie tragen das Thema auch nach Hause und ‚erziehen‘ praktisch ihre Eltern zum richtigen Verhalten“, erklärte Matthias Gruber, warum die Stadtwerke das Projekt finanziell unterstützen.
Die Unterrichtsstunden werden zum Teil aus dem Förderprogramm „Klimaschutz Plus“ des Landes Baden-Württemberg finanziert. Als regionaler Partner setzt es die KliBA seit Mai 2010 in den Schulen der Rhein-Neckar-Region um und war auch im letzten Jahr schon in der Schillerschule zu Gast.

WA_KliBa_Schillerschule_09Der Lampenkoffer hat’s in sich. Energiesparen ist nun eine klare Sache für die Kinder der 4c. Selbstverständlich machen auch Bürgermeisterin Christiane Staab, Rektor Werner Sauer, Umweltpädagogin Anita Köhler und Stadtwerke-Geschäftsführer Matthias Gruber mit (v.l.n.r./Foto: Pfeifer, Text: Stadt Walldorf)

Veröffentlicht am 2. Februar 2015, 10:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=98605 

Das könnte Sie auch Interessieren...

ERfolgreich Werben lokale Internetzeitung

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.10