Stillstand nach Unfall auf A6 am Walldorfer Kreuz

Alle Fotos: rna

A6/Walldorf. (mf) Stillstand herrschte Dienstagfrüh auf der Autobahn 6 bei Walldorf. Auf über acht Kilometer staute sich der Verkehr, es ging nichts mehr: Ein Lastwagenfahrer aus Ennepe (NRW) hatte gegen 10 Uhr die Autobahn von Hockenheim Richtung Walldorfer Kreuz befahren, als sich rund 300 Meter vor dem Walldorfer Kreuz ein Stau bildete. Er übersah dessen Ende und lenkte im letzten Moment – um einen direkten Aufprall mit der Fahrerseite zu vermeiden – nach links. Das Führerhaus des Unfallverursachers wurde bei dem Aufprall völlig zerstört. Der Unfallfahrer konnte sich wie durch ein Wunder selbst befreien, er war nicht in seinem Wrack eingeklemmt. Mit leichten Verletzungen wurde er in eine Klinik eingeliefert. Während der Unfallaufnahme mussten der rechte und mittlere Fahrstreifen gesperrt werden – schnell bildete sich hinter der Unfallstelle ein Stau von über acht Kilometer Länge, Autofahrer standen über 90 Minuten im Stau, so die Straßenverkehrszentrale. Der Verkehr floss über Standstreifen und linker Spur an der Unfallstelle vorbei. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens lagen zunächst keine Angaben vor. Die Autobahnpolizei Walldorf hat die Ermittlungen aufgenommen.

Veröffentlicht am 23. Juli 2019, 11:17
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=270852 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.12