Schachfreunde auf Aufstiegskurs

(er/zg) Während die 1. Mannschaft der Schachfreunde Baiertal-Schatthausen mit einem unerwarteten Punktverlust gegen Leimen einen Rückschlag im Kampf um die Bereichsligameisterschaft erlitt, konnte die 2. Mannschaft mit einem Kantersieg gegen Steinsfurt einen großen Sprung bis auf den zweiten Tabellenplatz in der A-Klasse machen, der zum Aufstieg berechtigen würde.

SF Baiertal-Schatthausen I – SC Leimen II = 4 : 4

Im Heimspiel gegen die schwächer eingeschätzte Mannschaft aus Leimen, musste die 1. Mannschaft einen Dämpfer hinnehmen und sich mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Nachdem die Partien an den Brettern 2 und 3 von Kai Röderer und Andreas Rein remisiert wurden, brachte Wolfgang Richter sein Team mit einem überlegenen Sieg am 4. Brett in Führung. Leimen konnte jedoch überraschend mit dem Punktgewinn am 5. Brett ausgleichen. Nach der Zeitkontrolle hatten Lars-Erik Röderer und Thorsten Kühne an den Brettern 6 und 7 Materialvorteil, während die Bretter 1 und 8 ums Remis zu kämpfen hatten. Lars-Erik und Thorsten, die einmal mehr ihre aufsteigende Form bewiesen, gewannen dann auch souverän ihre Partien zur 4 : 2 – Führung. Trotz heftiger Gegenwehr war jedoch das 8. Brett nicht zu halten und die Gäste verkürzten. Als nach einer Springergabel der wichtige Freibauer am Spitzenbrett verloren ging, musste diese Partie ebenfalls aufgegeben werden und die Punkteteilung war perfekt. Die Mannschaft fiel hierdurch mit einem Punkt Rückstand auf Dielheim und Neckargemünd auf den 3. Tabellenplatz in der Bereichsliga zurück und kann in den restlichen drei Begegnungen die Meisterschaft aus eigener Kraft nicht mehr erreichen.

SF Baiertal-Schatthausen II – SF Steinsfurt II = 6 : 2

Mit einem deutlichen Heimsieg gegen die Gäste aus Steinsfurt bannte die 2. Mannschaft nicht nur das Abstiegsgespenst, sondern kletterte überraschend bis auf den 2. Tabellenplatz in der A-Klasse empor. Die Niederlage am 5. Brett konnte Mannschaftsführer Edwin Röderer schnell wieder wett machen, indem er erst einen Springer einfing und nach anschließendem Turmgewinn die Partie an Brett 4 gewann. Karl-Heinz Behrendt brachte nicht viel später seine Mannschaft mit einem starken unabwendbaren Königsangriff am 7. Brett in Führung. Alexander Oswald ließ am 6. Brett nichts anbrennen und konnte trotz Qualitätsverlustes ein sicheres Remis beisteuern. Nach und nach holten Timothy Herbst, Marco Spindler und Klaus Scheuermann an den Brettern 1 bis 3 klare Stellungsvorteile heraus, die sie dann auch souverän zu schönen Siegen ummünzen konnten. Lediglich Ewald Dudda ließ am 8. Brett einen Sieg aus. Gegen seinen jugendlichen Gegner wickelte er sein vorteilhaftes Endspiel in ein Remis ab.

Quelle: Edwin Röderer

 

Veröffentlicht am 18. Februar 2013, 19:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=17908 

Das könnte Sie auch Interessieren...

ERfolgreich Werben lokale Internetzeitung

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.11