Sankt Martin – mit Liedern und Laternen

Ein Namenstag, der im Kalender vieler Kinder rot angestrichen sein dürfte, ist der Martinstag am 11. November.
Die Erinnerung an die Nächstenliebe des Heiligen ist auch mit den Laternen verknüpft, die ihm zu Ehren durch die nächtliche Stadt getragen werden, und auch mit Martin in Form von Hefemännchen. In Walldorf sind alle, die an Sankt Martin denken wollen, am 11. November um 18 Uhr eingeladen, am Astorhaus die Martinslegende zu verfolgen. Schülerinnen und Schüler der Theater AG der Waldschule spielen die legendäre Szene nach, in der Martin einem Bettler begegnet. Danach setzt sich der Laternenzug, angeführt von Martin zu Pferde, in Richtung Marktplatz in Bewegung. Walldorfer Musikvereine begleiten den Zug und stimmen traditionelle Lieder zum Mitsingen an. Auf dem Marktplatz können sich die Kinder dann mit den Martinsmännchen, die die Stadt spendiert, für den Heimweg stärken.

Warum Martin so bekannt und beliebt ist, stellt die Theater AG der Waldschule dar (Fotos: Pfeifer, Text: Stadt Walldorf)Martinsspiel

Veröffentlicht am 2. November 2014, 15:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=87973 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.13