Salzlounge und Rasulbad im AQWA Walldorf eröffnet

Am 11. Dezember eröffnete Frau Bürgermeisterin Christiane Staab zusammen mit dem Geschäftsführer der Stadtwerke Walldorf, Herrn Matthias Gruber, sowie dem Architekten Herrn Gerold Haas die Erweiterung des Saunabereichs im AQWA Walldorf.

(bb) Frau Staab freute sich, in einem schönen Ambiente viele geladene Gäste begrüßen zu dürfen.
P1130893Erst vor vier Jahren eröffnet, war die Saunaerweiterung wegen des großen Besucherandrangs schon nach so kurzer Zeit nötig. Die Sauna war so begehrt, dass teilweise Besucher abgewiesen werden mussten. Daher entschloss sich die Stadt zusammen mit dem Aufsichtsrat der Stadtwerke und dem Gemeinderat, dem sie an dieser Stelle herzlich für seine Entscheidung dankte, die Sauna zu erweitern. Gleichzeitig sollte mit dem Bau der Salzlounge neben dem Erholungswert auch der gesundheitliche Aspekt berücksichtigt werden. Die Idee zu dieser umfassenden Erweiterung kam vom ehemaligen Leiter des Bäderparks Ulrich Schumann, der sich von der Umsetzung seiner Vorschläge überzeugen wollte und daher von Frau Staab ebenfalls herzlich begrüßt werden konnte.
Frau Staab dankte Herrn Architekten Gerold Haas für die Planung, ebenso dem Team des Bäderparks Walldorf sowie allen, die an der gelungenen Erweiterung in irgendeiner Form beteiligt waren.
Danach begrüßte Matthias Gruber alle Gäste und teilte mit, dass die Größe der Sauna für ca. 50.000 Besucher im Jahr konzipiert sei. Das Freibad verzeichne in einem guten Sommer ca. 400.000 Besucher.
Neben der ursprünglichen Aufgabe der Stadtwerke Walldorf, die Bevölkerung und die Unternehmen mit Strom, Gas und Wasser zu versorgen, möchten sie für eine umfassende Infrastruktur sorgen. Das Glasfasernetz in Walldorf wird zügig ausgebaut, es gibt ein freies WLAN in der Stadt und in der Tiefgarage Drehscheibe ist eine kostenlose Ladestation für Elektroautos verfügbar, die den Wunsch nach mehr Elektroautos in der Stadt aufkommen lässt. Die Bevölkerung kann alle Angebote ohne lange Wege nutzen. Die Stadtwerke sind stolz auf ihre Leistungen und hoffen, dass auch die Erweiterung des Saunabereichs mit Rasulbad und die unabhängig von einem Saunabesuch zu benutzende Salzlounge zu einem weiteren Anziehungspunkt werden.

Herr Architekt Gerold Haas bedankte sich für das erneute Vertrauen, dass die Stadtwerke nach der Eröffnung des AQWA vor vier Jahren wieder in sein Architekturbüro setzten. Er dankte allen Entscheidern, den Mitarbeitern des AQWA und den ca. 20 beteiligten Firmen, allen voran der Firma Hildebrand für die Statik und der Firma Imago für das Marketing, beide aus Walldorf.
Es wurde ein großzügiger Ruhebereich für die Saunagäste geschaffen, die Gastronomie wurde erweitert und eine Gastro-Terrasse angebaut. Für das Rasulbad mussten die aus der Mode gekommenen Solarien weichen.
Im Erdgeschoß wurde die Salzlounge angebaut sowie ein Kursraum, der u. a. auch für Kindergeburtstage etc. genutzt werden kann.

Für alle Interessierten schloss sich ein Rundgang mit dem Leiter des AQWA, Herrn Raik Richter, an. Herr Richter erläuterte nochmals ausführlich das Rasulbad und die Salzlounge.
Im Rasulbad erhalten die Saunagäste für 3 € eine Schale mit drei verschiedenen Schlämmen, mit denen sie sich einreiben können. Sechs Plätze hat das Rasulbad zur Verfügung. Nach 15 Minuten löst ein warmer Schauer von oben den Schlamm langsam auf. Er kann dann nochmals einmassiert und anschließend abgeduscht werden. Die Haut wird durch den Rasulschlamm weich und rein.

SalzloungeIn der Salzlounge sind ca. 7,5 t Salzziegel aus dem pakistanischen Himalaya verarbeitet. Auf dem Boden liegen ca. 3 t grobkörniges Meersalz; daher darf die Salzlounge nur mit Überschuhen betreten werden. Eine 5 %ige Solelösung mit Salz aus dem Toten Meer wird vernebelt und sorgt so für eine wohltuende Inhalation für Asthmatiker oder Allergiker. Nach ca. sechs bis acht Sitzungen entfaltet die „Behandlung“ in der Salzlounge ihre volle Wirkung. Aber auch zur Entspannung vom stressigen Alltag ist ein Besuch in der Salzlounge zu empfehlen. Hierfür sorgen wechselnde Licht- und Klanginszenierungen während der 45-minütigen Sitzung. Der Eintritt kostet 9 € für Erwachsene und 6 € für Kinder. Es gibt 10er-Karten für 81 € und darauf zusätzliche 25 % Ermäßigung für Stadtwerke-Kunden.

Anschließend referierte Herr Dr. Peter von Bodegom, Facharzt für Lungen- und Bronchialheilkunde, über die Vorzüge einer Salzlounge.
Der Musiker Olli Roth war für die musikalische Begleitung der Eröffnung verantwortlich und unterhielt die zahlreichen Gäste mit seinen Liedern.

Text und Fotos: BBinz

Veröffentlicht am 14. Dezember 2015, 14:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=151577 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen