Luft verschafft

Der FC-Astoria Walldorf hat am 34. Spieltag der Regionalliga Südwest einen Big Point gelandet, im Heimspiel gegen den TSV Schott Mainz gelang der Born-Elf ein wichtiger 3:1-Sieg. Marcel Carl per Foulelfmeter, Dennis De Sousa und Niklas Antlitz erzielten die Treffer.

Nach zuletzt vier sieglosen Spielen wurde die Tabellensituation ein wenig brenzlig in Walldorf, sodass das Heimspiel gegen den formstarken Tabellenvorletzten TSV Schott Mainz zum wichtigsten Spiel der Saison mutierte. Mit hoher Konzentration ging der FCA die schwere Aufgabe an, beiden Mannschaften merkte man die Brisanz der Partie an. Die Gäste, mit zwei Siegen im Rücken, spielten selbstbewusst auf und stellten Walldorf in der ersten halben Stunde vor arge Probleme. In der 9. Minute lief der Mainzer Leon Kern frei auf das Walldorfer Tor zu, sein Versuch landete aber neben dem Pfosten. Auf der Gegenseite traf Maximilian Waack mit einem Schuss aus der zweiten Reihe die Latte (12.). In der 29. Minute kombinierten sich die Gäste fein durch die Walldorfer Defensive, doch nach einem Querpass im Strafraum vergab Giorgio Del Vecchio die vermeintliche Führung am langen Pfosten fahrlässig. Als sich beide Mannschaften schon in der Kabine wähnten, bekam Walldorf einen Strafstoß zugesprochen, der Gefoulte Carl trat selbst an und markierte im Nachschuss den etwas schmeichelhaften 1:0-Halbzeitstand (43.).

Zurück auf dem Platz stieg die Intensität weiter an, in der 57. Minute stand Laurin Stich bei einem Mainzer Abschluss goldrichtig und klärte für den bereits geschlagenen Luis Idjakovic auf der Linie. Der FCA verteidigte mit großer Leidenschaft die knappe Führung und konterte vorne eiskalt, nach einer Kopfballverlängerung von Carl war De Sousa alleine durch, sein Heber über den herausgeeilten Jonas-Janko Weyand bedeutete das Walldorfer 2:0 (64.). Das war aber keineswegs die Vorentscheidung, denn der TSV Schott kam nur wenigen Minuten später zurück in diese Partie, als dem eingewechselten Birkan Celik der 1:2-Anschlusstreffer gelang (68.). In der Schlussviertelstunde wurde dem FCA alles abverlangt, vorne hätte Waack beinahe den Deckel draufmachen können, doch auf Zuspiel von Tim Fahrenholz zischte sein Schuss aus 11m-Tornentferung über den Querbalken. So blieb es bis tief in die Nachspielzeit spannend, in der Joker Antlitz nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Carl mit der letzten Aktion des Spiels für den vielumjubelten 3:1-Endstand sorgte.

Stimmen zum Spiel:

Sascha Meeth, Trainer TSV Schott Mainz: „Ich bin heute extrem enttäuscht, trotz großem Aderlass und aufgrund der Konstellation haben wir ein gutes Spiel gemacht. Glückwunsch zum Walldorfer Sieg, es gehört viel dazu nach so einer deftigen Schlappe in Mainz letzte Woche mit einem Sieg zurückzukommen, großer Respekt.“

Matthias Born: „Wir haben heute gegen einen Gegner gespielt, der eigentlich vor drei Wochen noch abgestiegen war und aufgrund zwei starker Siege zuletzt wieder Hoffnung geschöpft hat im Kampf um den Klassenerhalt. Mainz ist in einer sehr guten Verfassung und für alle Mannschaften, die noch gegen sie spielen müssen, ein sehr schwieriger Gegner. Mainz hat heute große Qualität und Mentalität auf den Platz gebracht, sie haben es uns mehr als schwer gemacht. Wir hatten eine schwierige Zeit wegen Corona, ich bin froh dass wir heute gegen Mainz bestanden haben und glücklich über die drei sehr wichtigen Punkte.“

Ausblick:

In der Tabelle hat man dadurch einen signifikanten Sprung gemacht, der FCA rangiert auf Platz zehn und der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz ist auf sechs Punkte angestiegen. Nächsten Samstag (23. April) steht das nächste wichtige Ligaspiel auf dem Programm, dann ist man beim abstiegsbedrohten FK Pirmasens zu Gast, Anpfiff im Stadion Husterhöhe ist um 14 Uhr.

Tore: 1:0 (43./FE) Carl, 2:0 (64.) De Sousa, 2:1 (68.) Celik, 3:1 (90.+4) Antlitz

FC-Astoria Walldorf: Idjakovic – Goß, Stich, Hauk, Becker (25. Manduzio) – Lässig, Schön (63. Politakis), De Sousa, Fahrenholz (79. Krüger), Waack (79. Antlitz) – Carl

TSV Schott Mainz: Weyand – Okada, Schwarz, Raltschitsch, Rimoldi (71. Sannomiya) – Mairose, Portmann, Schlosser, Del Vecchio, Lihsek – Kern (23. Celik/73. Cucchiara)

Schiedsrichter: Fabian Knoll (Bexbach)

Zuschauer: 260

Veröffentlicht am 17. April 2022, 08:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=298056 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen