Kreiskulturwoche 2014 in Sinsheim und Rauenberg

Kreiskulturwoche 2014 mit Ausstellungen und Infos rund um Künstler und ihre Kunst.

Sechs Ausstellungen und neu konzipierter Katalog „Atelier und Künstler“

Informationsrundfahrt mit Künstlern und Kuratoren am 18. Mai

kulturwoche-1Mit insgesamt sechs Ausstellungen in Sinsheim und Rauenberg (23.03. bis 25.05.2014), in Schönbrunn und auf dem Dilsberg (13.04. bis 01.06.2014) sowie in Plankstadt und in Hockenheim (11.05. bis 06.07.2014) gibt die Kreiskulturwoche 2014 wieder Einblick in die aktuelle Szene Bildende Kunst der Rhein-Neckar-Region und setzt ihr erfolgreiches Engagement für die Künstlerförderung im Kreis und der Region fort. Die insgesamt rund 100 Werke von 15 Künstlerinnen und Künstlern „fordern auf zu einem Moment des Innehaltens und der visuellen Besinnung. Sie bieten die Chance zu einer Reflexion jenseits unserer alltäglichen Welterfahrung, und gerade dieser Aspekt erweist sich in unserer immer dichter werdenden alltäglichen Lebenswelt und ihrer Bilderfülle als mehr denn je notwendig“, stellt Landrat Stefan Dallinger im Vorwort des Katalogs „Atelier und Künstler“ fest.

Die Fachjury, bestehend aus Barbara Auer, Direktorin des Ludwigshafener Kunstvereins, Dr. Hans-Jürgen Buderer, Direktor Kunst- und Kulturgeschichte der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Prof. Hans Gercke, ehemaliger Direktor des Heidelberger Kunstvereins, Julia Philippi von der gleichnamigen Galerie in Heidelberg und Kreisrätin des Rhein-Neckar-Kreises sowie Andrea Ostermeyer, eine der Preisträgerinnen der Ausschreibung 2012, haben aus den 188 Bewerbungen 15 Preisträgerinnen und Preisträger für die Kreiskulturwoche 2014 ausgewählt. Innovative Ansätze und überzeugende gestalterische Umsetzung waren dabei die Kriterien, die der Auswahl zugrunde lagen.

Ausgewählt wurden das Künstlerpaar Mwangi Hutter, Petra Lindenmeyer und Christiane Engel (Ausstellung in der Stiftskirche Sunnisheim in Sinsheim, Kuratorin: Barbara Auer), Nicola Gerth und Bernhard Sandfort (Ausstellung im Trockenturm in Rauenberg, Kuratorin: Julia Philippi), Susanne Beik, Alexander Horn und Janet Grau (Ausstellung im Kommandantenhaus Dilsberg, Kurator: Dr. Hans-Jürgen Buderer), Michael Volkmer (Ausstellung Evangelische Kirche in Schönbrunn, Kurator: Prof. Hans Gercke), Kirsten Kuhlmann, Andreas Zidek und Ruben Schneider (Ausstellung im Wasserturm in Hockenheim, Kurator: Dr. Hans-Jürgen Buderer) sowie David Gaiser, Peter Lahr und [ BUSCHWERK ] (Ausstellung im Wasserturm in Plankstadt, Kurator: Prof. Hans Gercke).

Die Kuratoren haben die Preisträgerinnen und Preisträger zu den sechs Gruppenausstellungen zusammengestellt und in enger Zusammenarbeit mit den Künstlerinnen und Künstlern auch die jeweilige Präsentation betreut. Die Ausstellungen verstehen sich als visuelle Spannungsfelder individueller künstlerischer Haltungen. Damit wird im Jahr 2014 die schon mit der letzten Kreiskulturwoche erfolgreich initiierte neue Präsentationskonzeption fortgesetzt.

Alle Ausstellungen sind jeweils samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Die Künstlerin Susanne Beik wird im Kommandantenhaus Dilsberg an allen Wochenenden zu den Öffnungszeiten anwesend und am Malen sein.

 

Trotz der unterschiedlichen Laufzeiten an den einzelnen Ausstellungsorten sind in der Zeit vom 11. bis 25.05.2014 alle sechs Ausstellungen gleichzeitig zu besichtigen. Hierzu veranstalten die Verantwortlichen am Sonntag, dem 18.05.2014, eine ganztägige Rundreise zu allen Ausstellungsorten, die den interessierten Besuchern bei Getränken und kleinem Imbiss in Sinsheim und auf dem Dilsberg die Gelegenheit zum Gespräch und Gedankenaustausch mit den Künstlern und den verantwortlichen Kuratoren bietet. Die kostenlose Rundreise startet um 9:00 Uhr am Landratsamt in Heidelberg.

Der Katalog „Atelier und Künstler“ erscheint 2014 in neuer Form, um die Handhabung noch übersichtlicher zu gestalten und die Information über die individuellen Künstlerpersönlichkeiten einerseits sowie die konzeptionellen Anliegen der Ausstellungen anderseits auch formal deutlicher zu unterscheiden. In einem je eigenen Katalogheft mit 12 bis 16 Seiten werden die einzelnen Künstlerinnen und Künstler mit biographischen Daten und einer Werkauswahl vorgestellt. Der rund fünfzig Seiten umfassende Gesamtkatalog zu den Ausstellungen ist als eigener Band den Heften vorangestellt. Der Schuber mit allen Künstlerheften und dem Ausstellungskatalog wird für 15 Euro angeboten und ist beim Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis erhältlich (ISBN 978-3-932102-30-1).

 http://www.appox.de/AF9

 

Veröffentlicht am 11. März 2014, 11:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=56308 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.13