Klimaschutz regional in Walldorf

Vom 27. Januar bis 07. Februar findet in Walldorf die Klimawoche statt, die von einer Ausstellung im Rathaus und verschiedenen Vorträgen begleitet wird. 

(bb) Anlässlich eines Pressegesprächs informierten Frau Bürgermeisterin Christiane Staab und Christian Horny als Leiter des Fachdienst Umwelt bei der Stadt Walldorf über die Veranstaltungen in dieser 12-tägigen Klimawoche.
Frau Staab sieht den Klimaschutz als globales Thema, das aber auch auf kommunaler Ebene gelöst werden muss. Hierzu gibt es in der Klimawoche ein umfassendes Programm zur Information der Bevölkerung.
Christian Horny erwähnt ein Gespräch mit dem Revierförster Gunter Glasbrenner, der ihm von dem fortschreitenden Waldsterben in dem Wald um Walldorf berichtet hat. Das ist eines der Zeichen dafür, dass der Klimawandel noch mehr als bisher in die Öffentlichkeit gebracht werden muss.

Hierzu wird es im Rathaus eine Ausstellung mit dem Thema „Klimawandel und Energiewende“ geben. Sie zeigt die Ursachen und die Auswirkungen des Klimawandels sowie die Möglichkeiten des Klimaschutzes anhand von Plakaten und Ausstellungsgegenständen auf. Hierbei sind Schwerpunkte die Photovoltaik, das Passivhaus und eine klimaschonende Mobilität.
Die Ausstellung wird so gestaltet, dass sie auch für jüngere Altersgruppen interessant ist und anschließend den Schulen zur Verfügung gestellt werden kann.

Parallel zur Ausstellung startet eine Photovoltaik-Kampagne, die vom Umweltministerium initiiert wurde und in Walldorf mit einem Vortrag von Michael Vogtmann von der KliBA mit dem Thema „Strom aus der eigenen Photovoltaikanlage“ startet. Mit dieser Kampagne soll der Anteil des durch Photovoltaik erzeugten Stroms in Walldorf erhöht werden. Private und gewerbliche Gebäudeeigentümer erhalten eine kostenlose Beratung vor Ort durch die KliBA bzw. die Stadtwerke Walldorf. Zudem gibt es einen kostenlosen „Sonnenpass der KliBA“ (Online-Fragebogen).

Mit „Climatefair“ startet eine Kampagne für eine klimafreundliche Mobilität der Bevölkerung. Unter www.climatefair-walldorf.de können die ökologischen Folgekosten einer Urlaubsreise oder die Kosten von Dienstfahrten ermittelt werden. Danach kann der Verursacher die Folgekosten in Form einer Zuwendung zugunsten des Walldorfer Bürgerfonds für Klimaschutz übernehmen. Dieser Fonds unterstützt ausschließlich regionale Klimaschutz- und Energieeinsparprojekte.

Weiteres Thema der Klimawoche wird das Quartierskonzept Walldorf-Mitte sein. Hier sollen erste Arbeitsschritte und Ergebnisse präsentiert werden.

Außerdem wird es wieder einen LED-Tauschtag geben, wie er bereits beim Walldorfer Spargelmarkt 2019 durchgeführt wurde. Hier steht der genaue Termin noch nicht fest.

Die Abschlussveranstaltung LivingLab der Stadtwerke und beegy GmbH findet ebenfalls im Rahmen der Klimawoche statt. Das Ziel dieses Projektes war es, „zukünftige Rahmenbedingungen, Dienstleistungen und Technologien zum Management von erneuerbaren, dezentralen Energien pilothaft einzuführen und gemeinsam mit allen Beteiligten zu testen, zu optimieren und zu bewerten.“

Christian Horny bemerkte, dass immer noch viel zu wenig Zuschüsse aus den Umweltförderprogrammen der Stadt Walldorf in Anspruch genommen werden. Da ist die Klimawoche auch für alle Gebäudebesitzer eine gute Gelegenheit, sich umfassend über die Zuschussmöglichkeiten bei energetischer Sanierung/Renovierung eines Hauses zu informieren.

Die Vorträge in der Klimawoche finden im Ratssaal Walldorf wie folgt statt:

27.01.2020: „Strom aus der eigenen Photovoltaikanlage“ mit Michael Vogtmann – Pack die Sonne auf Dein Dach, in den Speicher oder ins Elektroauto!

29.01.2020: „Klimawandel: Was wissen wir sicher?“ mit Prof. Johannes Orphal vom Karlsruher Institut für Technologie KIT, anschließend Podiumsdiskussion mit Bürgermeisterin Staab, Dr. Klaus Keßler von der KliBA und einem weiteren Gast

05.02.2020: „Passivhäuser – Grundlagen, Details, Beispiele“ mit Martin Wamsler – Der Vortrag zeigt den Erfahrungsbericht eines Passivhausplaners vom Entwurf bis zum fertigen Haus

Christian Horny (Mitte) stellt mit Frau Staab und Herrn 1. Beigeordneten Steinmann die Klimawoche vor:

Sie freuen sich auf viele interessierte Besucherinnen und Besucher, die sich in der Ausstellung und durch die Vorträge informieren wollen.
Als persönlicher Ansprechpartner steht Christian Horny vom Fachdienst Umwelt gerne zur Verfügung (Tel.: 06227/35-1231 oder Mail [email protected]).

Text und Foto: BBinz

Veröffentlicht am 13. Januar 2020, 06:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=279250 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.15