Ist 2018 ein Glückjahr für Babsi und Kauzi?

Ist 2018 ein Glückjahr für Babsi und Kauzi?

Im Oktober wurden die beiden Katzen schon einmal der Öffentlichkeit vorgestellt. Beide besonders liebe und verschmuste Bewohner vom Tom-Tatze-Tierheim. Eigentlich genau das, was die Leute immer suchen. Trotzdem hat es mit der Suche nach einem neuen Zuhause bislang nicht geklappt.

Babsi

Babsi

Im Neuen Jahr hoffen die Mitarbeiter des Tierheims für beide, dass sich der sehnlichste Wunsch erfüllt. Babsi kann man mit nur einem Wort beschreiben: LIEB! Wenn man zu ihr in den Zwinger geht, köpfelt sie gleich und schnurrt. Streicheleinheiten kann sie gar nicht genug bekommen. Wenn man sich eine Weile mit ihr beschäftigt, döst sie ein und jeder Besucher spricht von einer entspannten Atmosphäre, die man in ihrer Nähe empfindet.

Babsi ist ca. 15 Jahre alt und sucht ein ruhiges Zuhause, in dem sie einfach nur Katze sein darf. Da ihre Niere nicht mehr so richtig arbeitet, benötigt sie ein Medikament, was sie sich ohne Probleme geben lässt. Auch Kauzi lebt mit seinen ca. 15 Jahren im Tom-Tatze-Tierheim. Er möchte ebenfalls auf seine alten Tage noch ein ruhiges schönes Plätzchen erleben dürfen. In erster Linie ist es das Alter, warum die beiden noch kein neues Zuhause gefunden haben.

Karin Schuckert, Tierheimleiterin, erklärt:

„Die Leute sind sehr unsicher, ob sie sich wirklich auf ein altes Tier einlassen sollen. Sie sehen aber nur das Problem Krankheiten auf sich zukommen. Wenn man sie näher fragt, was sie denn von ihrer zukünftigen Katze erhoffen, antworten viele mit den Worten, lieb, verschmust, sucht die Nähe von den Menschen. Also alles Dinge, die eine alte Katze erfüllt.“ Mit einem Schmunzeln erklärt sie daraufhin weiter: „Alte Katzen sind recht unkompliziert, denn sie schlafen einfach mehr. Auch ihr Spielverhalten verändert sich im Alter. Natürlich tobt eine alte Katze nicht mehr so ausgelassen durch die ganze Wohnung wie eine junge Katze. Doch sie benötigt geistige Abwechslung. Viele Menschen nehmen die Zeit mit einer alten Katze als viel intensiver war, da sie einfach die Nähe zu ihrem Menschen suchen und besonders genießen.“

Seien sie, liebe Leser

bei älteren Tieren auf scheinbar unmögliches gefasst, sie werden sicher die eine oder andere Überraschung erleben und oft ganz gerührt schmunzeln. Ihr Charakter, ihre Lebensweisheit und ihre Dankbarkeit spiegeln sich in ihren Augen und bereichern unser Leben.

Birgit Schneidewind

www.tierschutz-wiesloch.de

Veröffentlicht am 21. Februar 2018, 13:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=240762 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Wieslocher Herbstmarkt 2018

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Cookie-Präferenz

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Auswahl finden Sie unter: Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Einstellung wurde gesichert.

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Diese Webseite benötigt Cookies, um optimal zu funktionieren. Hiermit stimmen Sie der Verwendung zu.:
    Alle Cookies wie z.B. Tracking- und Analyse-Cookies werden auf Ihrem Computer gespeichert.
    Alle Inhalte von Drittanbietern werden ohne erneute Zustimmung angezeigt. Dabei wird Ihre IP-Adresse an externe Server (Facebook, Google, Twitter, etc.) übertragen. In den Datenschutzerklärungen dieser Anbieter können Sie sich jeweils auf deren Seiten informieren.
  • Keine Cookies akzeptieren:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück

4.9.8