Im Modelprojekt „Demenz im Quartier“ findet in Walldorf die erste Denkwerkstatt Demenz statt

Am Montag, 25. Oktober, von 16.30 bis 18.30 Uhr findet in Walldorf die erste Denkwerkstatt Demenz statt. Eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger aus Walldorf, die gemeinsam darüber nachdenken und sich austauschen möchten, wie es Walldorf als Kommune künftig noch besser gelingen kann, Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen die Teilhabe am öffentlichen Leben noch lange zu ermöglichen und soziale Isolation zu verhindern.
Gemeinsam sollen Erfahrungswerte aus den unterschiedlichsten Bereichen und Blickwinkeln der Beteiligten zusammengetragen und Ideen entwickelt werden, wie Barrieren und Hürden weiter abgebaut werden und Vernetzung unter Beteiligung möglichst vieler Unterstützer*innen der Idee noch besser gelingen kann. Das Interesse, sich an der Veranstaltung zu beteiligen, kann sich sowohl aus einem beruflichen, ehrenamtlichen oder privaten Engagement ergeben.

Seit April 2021 läuft das von der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. geförderte zweijährige Modellprojekt „Demenz im Quartier“ in Walldorf. Das Projekt ist Teil der Landesstrategie »Quartier 2030 – Gemeinsam.Gestalten.« und wird vom Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg gefördert. Die besondere Idee des Walldorfer Projekts „Schulterschluss“ liegt darin, den Fokus auf Betroffene, ihre Angehörigen und Nahestehenden zu lenken, die im Laufe der Erkrankung zunehmend in eine Überforderungssituation und in Isolation geraten. In vielen Fällen verlieren sie den Anschluss an das Gemeinwesen, werden unsichtbar und vorhandene Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten sind nicht mehr ausreichend. Ziel des Projektes ist es daher, gemeinsam dafür zu sorgen, dass Menschen mit Demenz in unserem Gemeinwesen trotz und mit ihrer Erkrankung mittendrin bleiben: in der Nachbarschaft, im Verein, im Freundeskreis. 

 

 

Die Denkwerkstatt Demenz findet gleichzeitig an vier verschiedenen Standorten wie der Schiller- und Waldschule, des Gymnasiums und des Pflegezentrums statt. Zu Beginn werden die Begrüßung durch Herrn Bürgermeister Renschler, Wissenswertes zum Thema Demenz durch die Alzheimer Geselleschaft Baden-Württemberg e.V.  als Projektträgerin, weitere Informationen zur Walldorfer Projektidee und als Premiere der zurzeit entstehende Kurzfilm über pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz aus Walldorf digital aus dem Rathaus in alle beteiligten Veranstaltungsorte gesendet. Danach findet der moderierte Austausch vor Ort statt.
An jedem der vier Standorte erwartet sie ein Team aus engagierten Mitgliedern der Projektsteuerungsgruppe:
Waldschule: Dr. Andrea Schröder-Ritzrau (Stadträtin, SPD), Petra Wahl (Stadträtin, SPD), Andrea Wirth (SG Walldorf Astoria), Otto Steinmann (Erster Beigeordneter, Stadt Walldorf)
Schillerschule: Reiner Menges (Privatperson), Matthias Pütz (Stadtrat, CDU), Dietmar Sommer (Stadtapotheke), Manfred Bugert (Schulsozialarbeit, Stadt Walldorf)      
Gymnasium Walldorf: Nele Böhm (Stadträtin, Bündnis 90/Die Grünen), Anne-Kathrin Ederle (Central- und Astoria-Apotheke), Henriette Freidhof (Pfarrerin, Evangelische Kirche), Susanne Zurmühl (Lehrerin, Gymnasium Walldorf), Marco Schirmacher (Fachdienst Soziale Hilfen, Stadt Walldorf)
Pflegezentrum Astor-Stift: Thorsten Antritter (Geschäftsleitung Astor-Stift), Paula Glogowski (Stadträtin, FDP), Eva Mangold (Fachwerk Walldorf), Verena Zeisler (Privatperson), Gabriele Dörflinger (Integrationsmanagerin, Stadt Walldorf).
Die Ergebnisse werden im Anschluss an die Veranstaltung vom Projektsteuerungsteam ausgewertet und veröffentlicht.

An allen Veranstaltungsorten gilt die 3G-Regel, vor Ort ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes notwendig.
Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt per Mail, Fax, Post, telefonisch oder persönlich bis 15. Oktober an die Stadt Walldorf, Andrea Münch, Nußlocher Straße 45, 69190 Walldorf, E-Mail: [email protected], Tel.: 06227 35-1168, Fax: 06227 35-1169.
Das Anmeldeformular steht zum Download unter www.walldorf.de/leben-in-walldorf/aeltere-und-pflegebeduerftige/demenz-im-quartier  (am Ende des Artikels) bereit. Sollte Ihnen eine persönliche Teilnahme an der Gesamtveranstaltung nicht möglich sein, bieten wir die Möglichkeit, am ersten Teil der Veranstaltung digital von zuhause teilzunehmen und Sie künftig über weitere Entwicklungen im Projekt auf dem Laufenden zu halten. Gerne geben Sie die Einladung an Bekannte, Freunde, Mitarbeiter*innen, Kolleg*innen oder Mitglieder weiter.

 

Text und Logo: Stadt Walldorf

 

Veröffentlicht am 11. Oktober 2021, 08:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=295147 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen