„Haus am Kreisel“ in Walldorf schon bald bezugsfertig

Das „Haus am Kreisel“, das den Vereinen Tafel Walldorf und Kleiderstube Walldorf sowie der städtischen „Plattform“ mit Fachberatung für Wohnsitzlose neue Räume bietet, kann schon bald bezogen werden.

(bb) Das Sozialgebäude auf dem Grundstück der Wieslocher Straße 2 in Walldorf wurde von der Hopp-Stiftung GmbH errichtet und wird voraussichtlich bis Mitte August fertiggestellt.

Neben den drei Einrichtungen Tafel, Kleiderstube und Plattform wurden im 2. Obergeschoss sieben Wohneinheiten gebaut, die zu den Herstellungskosten an die Stadt Walldorf veräußert werden. Erdgeschoß und 1. OG schenkt die Hopp-Stiftung der Stadt für die drei Sozialeinrichtungen.

Die Gesamtfläche von knapp 1.400 qm teilt sich auf ca. 200 qm Allgemeinflächen wie Flure etc. und ca. 450 qm Wohnfläche auf. Für die Tafel stehen ca. 350 qm, für die Kleiderstube ca. 320 qm und für die Plattform ca. 220 qm zur Verfügung.

In der öffentlichen Gemeinderatssitzung am 21. Juli wurde über das Nutzungsentgelt und die Betriebskosten der Tafel und der Kleiderstube entschieden.

Bisher erhielten diese beiden Vereine jährlich 10.000 Mietkostenzuschuss. Dieser Zuschuss entfällt mit dem Nutzungsbeginn der neuen Räumlichkeiten, denn die Stadt Walldorf als Eigentümerin stellt ihnen diese kostenlos zur Verfügung. Lediglich die Nebenkosten sind von den Vereinen zu tragen und werden jährlich abgerechnet, wobei eine monatliche Vorauszahlung von 500 € angedacht ist.

Bei der Kleiderstube ist ein unbefristetes Vertragsverhältnis vorgesehen, das durch beide Parteien mit einer Frist von drei Monaten ohne Angabe von Gründen gekündigt werden kann.

Der Vorsitzende der Tafel Walldorf schlägt eine feste Laufzeit von 10 Jahren mit entsprechender Verlängerungsoption vor.
Grund ist, dass die Tafel über ein internes Zuschussprogramm des „Dachverbands“ Fördermittel in Höhe von 10.000 € für die Errichtung einer Photovoltaikanlage beantragen könnte, da die Stromkosten des Kühlraumes erwartungsgemäß sehr hoch sein werden.
Hierfür ist jedoch Voraussetzung, dass die Tafel entweder Eigentümerin des Gebäudes ist oder einen Nutzungsvertrag über die Laufzeit von 10 Jahren vorlegen kann.

Um auch die Stromkosten von den weiteren Nutzern des Gebäudes zu senken, möchte die Stadt Walldorf selbst eine Photovoltaikanlage installieren. Dann wäre zu prüfen, ob der Zuschuss des Dachverbandes auch dann ausgezahlt wird, wenn die Stadt Walldorf Eigentümerin der Photovoltaikanlage ist. Wenn dies nicht der Fall ist, kann mit einem Nachtrag zum 10-Jahres-Vertrag dieser in ein unbefristetes Nutzungsverhältnis umgewandelt werden.

Für die Reinigung der Allgemeinflächen und des Außenbereiches incl. des Winterdienstes wird vorgeschlagen, einen Hausmeisterdienst zu beauftragen. Für die Reinigung ihrer Flächen sind die Vereine zuständig ebenso wie für Kleinreparaturen oder Schönheitsreparaturen.

Die Vorschläge der Verwaltung hinsichtlich der Nutzungsvereinbarungen mit den beiden Vereinen Tafel und Kleiderstube wurden vom Gemeinderat einstimmig angenommen.

Das „Haus am Kreisel“ kann schon bald bezogen werden:

Text und Fotos: BBinz

 

Veröffentlicht am 28. Juli 2020, 06:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=284913 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.15