FC-ASTORIA WALLDORF: Wieder 2:2-Unentschieden

Der FC-Astoria Walldorf hat wieder 2:2-Unentschieden gespielt, es war sowohl ein 2:2 wie vor drei Tagen gegen SC Freiburg II, als auch dasselbe Ergebnis, das beide Mannschaften in ihrem ersten und bislang einzigen Zusammentreffen in der Vorsaison erzielten. Der Punktgewinn war jedoch teuer erkauft, Walldorfs Mirco Born musste mit Verdacht auf Kreuzbandriss ausgewechselt werden, wir wünschen Mirco auf diesem Wege gute Besserung!

©Jan Pfeifer

Walldorfs Cheftrainer Matthias Born veränderte seine Startelf auf drei Positionen. Neuzugang Nico Hammann feierte sein Startelfdebüt, außerdem begannen Nicolai Groß und Giuseppe Burgio. Dafür mussten zunächst Niklas Antlitz, Jimmy Marton und Andreas Schön weichen. Morris Nag zog sich am Samstag einen Muskelfaserriss zu und fällt für einige Wochen aus.

Die 200 Zuschauer im Dietmar-Hopp-Sportpark sahen eine lebendige Partie mit reichlich Torraumszenen auf beiden Seiten. In der 9. Minute gingen die Gäste durch ein Eigentor von Christoph Becker, der eine Gästeflanke ins eigene Tor bugsierte, in Führung. Der FCA hatte in der Folge zweimal Pech, sowohl Max Müller per Kopf nach einer Ecke, als auch Mirco Born per Kopf nach einer butterweichen Flanke von Maik Goß hatten beste Torgelegenheiten, die beide Male von Gästespielern auf der Linie geklärt wurden (15./21.). Aber auch die Hausherren mussten einmal in höchster Not auf der Linie klären, als Tabe Nyenty einen Schuss von Jihad Bouthakrit aus 5m Torentfernung abwehren konnte (17.). Im Anschluss kam Alzenau noch zweimal bedrohlich vor das Walldorfer Gehäuse, einmal setzte Nils Fischer eine Direktabnahme neben den Pfosten und kurz darauf rettete Nyenty bei einer scharfen Hereingabe im letzten Moment vor dem einschussbereiten Bouthakrit (37./38.). Der FCA hatte mit dem Pausenpfiff Pech als Burgio durchsteckte für Yakub Polat, der Unparteiische die Aktion jedoch abpfiff und auf abseits entschied (44.).

Den besseren Start nach dem Seitenwechsel erwischte Walldorf, nach einem überragenden Außenristpass von Mirco Born war Groß mit dem 1:1-Ausgleich zur Stelle (48.). Mitte der zweiten Hälfte entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zweier Mannschaften, die unbedingt gewinnen wollten. Nach einer Stunde blockte Born einen Abschlag von Gästekeeper Julian Bauer, die Kugel trudelte aber am Kasten des Gegners vorbei. Auf der Gegenseite griff FCA-Schlussmann Nicolas Kristof bei einer hohen Ecke daneben, der mitaufgerückte Innenverteidiger und Kapitän Marcel Wilke konnte glücklicherweise am zweiten Pfosten kein Kapital daraus schlagen (63.). Wieder nur wenig später spielte Burgio mit Groß Doppelpass, sein Torabschluss aus halblinker Position flog jedoch über den Querbalken (65.). In der 75. Minute ging Bayern Alzenau erneut in Führung als ein seitlicher Freistoß von Robert Schick an Freund und Feind im langen Eck einschlug. Danach erwischte es Walldorfs Born wie bereits zum Anfang des Berichts angedeutet, nach einem Foulspiel musste er mit Verdacht auf Kreuzbandriss raus (81.). Den anschließenden Freistoß verwandelte, der kurz zuvor eingewechselte Andreas Schön ins Torwarteck zum 2:2-Ausgleich (83.). In den Schlussminuten war Walldorf dem vermeintlichen Siegtreffer näher, doch die Abschlüsse von Groß und Burgio konnten von Bauer entschärft werden (90./94.).

Trainerstimmen:

Artur Lemm: „Wir haben heute zwei Punkte verloren. Wir haben zweimal geführt und in der ersten Halbzeit drei, vier glasklare Torchancen gehabt. Leider kam dann gleich nach der Halbzeit das Gegentor. Aber die Mannschaft ist super, gibt auch nach Rückschlägen nicht auf und versucht trotzdem den Sieg zu erspielen. Es ist schade, dass wir so kurz vor Schluss dann den Ausgleich kassierten.“

Matthias Born: „Die erste Halbzeit haben wir komplett verschlafen. Mit der Leistungssteigerung im zweiten Durchgang bin ich zufrieden, wir haben erneut eine gute Reaktion nach Rückständen gezeigt.“

Ausblick:

Für den FCA geht es am Samstag (19. Sept./ Anpfiff 14 Uhr) weiter, dann steht das dritte Heimspiel binnen sieben Tage auf dem Programm, zu Gast ist dann der DFB-Pokalschreck SSV Ulm, die am Wochenende in der 1. Runde den Zweitligisten Erzgebirge Aue mit 2:0 besiegen konnten.

Tore: 0:1 (9./ET) Becker, 1:1 (49.) Groß, 1:2 (75.) Schick, 2:2 (83.) Schön

FCA Walldorf: Kristof – Goß, Nyenty, Müller, Becker (73. Hauk) – Hammann (76. Schön), Polat, Born (82. Jahn), Groß, Hillenbrand – Burgio

FC Bayern Alzenau: Bauer – Crljenec, Wilke, Schick, Ferukoski (70. Kabuya) – Demir, Haliti, Teklab (92. Alik), Fischer – Brauburger (86. Mbouhom), Bouthakrit 

Schiedsrichter: Tom Bauer (Neuhofen)

Zuschauer: 200

 

Veröffentlicht am 16. September 2020, 13:22
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=285951 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.15