Das war das Benefiz-Konzert mit „The Scones“ und Sten und Tara in der Waldschule

Ein Konzert – Zwei Duos – Drei Männer – Vier Gitarren – am 19. Juli in der Waldschule Walldorf.

(bb) Die in der Region allseits bekannten „The Scones“, die „Little Cover Kurpfalz Band“ mit Helmut Dörr und Jürgen Köhler, sowie das Vater-Tochter-Gesangsduo Sten und Tara gaben zum ersten Mal ein gemeinsames Konzert.
Die kleine Aula im Werkpavillon der Waldschule war hierfür wie geschaffen, und die rund einhundert Gäste fühlten sich in der gemütlichen Atmosphäre sichtlich wohl.
Es war sehr heiß an diesem Donnerstagabend und so meinte Helmut Dörr zwischendurch lachend „Bei derre Hitz spiele ma Hits“.

Im ersten Teil des Konzertes spielten „The Scones“ eine Auswahl ihrer schönsten Lieder, zu denen „Strossekaffee“, „Streets of Walldorf“ oder die „Geischdergschicht“ gehören. Für die „Geischdergschicht“ erhielten sie im letzten Jahr den 1. Platz in der Sparte Lied des vom Regierungspräsidium Karlsruhe, Arbeitskreis Heimatpflege, veranstalteten Wettbewerbs „De gnitze Griffel“.    

Wirklich fast zu Tränen rührt das Lied „Träne uff’m Gsicht“, das vom letzten Arbeitstag eines Lokführers erzählt, der zum Abschied als Dank von jedem Fahrgast eine Rose erhält.

Sten und Tara begaben sich mit „A litte piece of happiness“ auf die große Suche nach dem kleinen Stück vom großen Glück. Mit ihren ausdrucksstarken Stimmen sangen sie in englisch, spanisch und französisch („La dernière danse“). Mit „Small steps“ präsentierte Tara ein von ihr selbst geschriebenes Stück.

In der Pause erfrischten sich die Gäste mit kühlen Getränken, und im Innenhof des Werkpavillons gab es etwas kühlere Luft bei anregenden, unterhaltsamen Gesprächen.

Den zweiten Teil des außergewöhnlichen Konzerts bestritten alle vier gemeinsam, wobei Helmut Dörr, wie auch im ersten Teil, als Moderator fungierte.

Harmonisch erklangen die vier Gitarren und die vier Stimmen – teils gemeinsam, teils solo. Bei „Let it be“ auf englisch und deutsch („Mei Engel sagt: Nemms ned schwer“) und „Imagine“ durften die Gäste mitsingen und mitsummen.

Tara sang bezaubernd „This is the life“ von Amy McDonald, und Sten präsentierte sein Lied „I don’t know nothing about it“.

Die Umdichtung von „I’m a believer“ in „Wei isch mer liewa“ riss zu Begeisterungsstürmen hin, und vier Gläser Wein wurden wunschgemäß von Herrn Kachler auf die Bühne geliefert.

Eine spontane Umdichtung erfuhr das Lied „Stand by me“ von Helmut Dörr in „Sten by me“. Mit der Aufforderung „Always look at the bright side of life“ endete das offizielle Programm, aber ohne Zugabe ließen die begeisterten Zuschauerinnen und Zuschauer die Künstler nicht gehen. So erklang die Stimme von Tara mit einem stimmungsvollen „Halleluja“.
Das rockige „Knocking on heavens door“ beschloss das tolle Konzert und lang anhaltender Applaus und Bravo-Rufe belohnten die Künstlerin und die Künstler.

Rektor Lorenz Kachler bedankte sich herzlich im Namen der Waldschule bei Tara, Sten, Helmut Dörr und Jürgen Köhler für ihr gemeinsames Konzert, für das sie keine Gage verlangten. Stattdessen konnten die Gäste eine Spende in die bereitgestellte Spendenbox geben. Diese Spenden und der Erlös aus der Bewirtung kommen bedürftigen Schülerinnen und Schülern der Waldschule als Zuschuss für Klassenfahrten etc. zugute. Hierfür geht der Dank an alle, die gespendet haben.

„The Scones“ und Sten und Tara sind nicht abgeneigt, ein solches Konzert an der Waldschule zu wiederholen.

Text und Fotos: BBinz

 

Veröffentlicht am 23. Juli 2018, 06:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=250247 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes 4.9.8