Die im Dunkeln sieht man nicht

ADFC gibt Schülern Tipps zur Fahrradbeleuchtung  ̶  Stadt unterstützt Lichtcheck

(zg) Wer als Radfahrer ohne Licht im Straßenverkehr unterwegs ist gefährdet sich und andere; das gilt besonders im Winter. Denn das Licht der Straßenbeleuchtung reicht längst nicht aus, um als Radfahrer von Auto- und Lkw-Fahrern rechtzeitig gesehen zu werden.

Da besonders Kinder und Jugendliche das Fahrrad gerne und oft nutzen, führte Michael Fröhlich von der Arbeitsgruppe Verkehrspädagogik des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs e. V. (ADFC) am 13. und 14. November am Schulzentrum zwei Beleuchtungsaktionen durch. Mit dem Dunkeltunnel konnten die Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Klassen der Theodor-Heuss-Realschule und des Gymnasiums erfahren, wie sie im Dunkeln auf dem Fahrrad von anderen Verkehrsteilnehmerinnen und –teilnehmern wahrgenommen werden.

Die Schülerinnen und Schüler staunten nicht schlecht, wie sehr helle Kleidung mit reflektierenden Elementen die Sichtbarkeit deutlich verbessert und damit das Radeln wesentlich sicherer macht. Anschließend besprach Michael Fröhlich die Eindrücke mit den Jugendlichen und  erwähnte dabei auch die häufig eingesetzten Batterieleuchten. „Diese dürfen nur zusätzlich mitgenommen werden und ersetzen nicht die per Dynamo betriebene Lichtanlage“, stellte er fest. Lediglich bei Rennrädern unter elf Kilogramm Gewicht reiche eine abnehmbare Batterie- oder Akkubeleuchtung aus, die auch am Tage mitzuführen sei, erklärte er.

Währenddessen unterzog ein Mitarbeiter des Walldorfer Fachbetriebs Tari-Bikes die mitgebrachten Fahrräder der Jugendlichen einem Lichtcheck und machte darauf aufmerksam, wo Beleuchtungselemente fehlten oder defekt waren.

Lichtcheck nutzen:

Einen kostenlosen Lichtcheck können derzeit auch alle Walldorfer Bürgerinnen und Bürger beim Walldorfer Fachbetrieb Tari-Bikes in der Hauptstraße 33 durchführen lassen. Sollte eine Reparatur der Fahrradbeleuchtung oder eine erstmalige Ausstattung des Fahrrads mit einer vorschriftsmäßigen Beleuchtung notwendig sein, unterstützt die Stadt Walldorf mit der Aktion „Licht an!“ dies mit einem einmaligen Zuschuss von 30 Prozent der Kosten, maximal 30 Euro je Fahrrad.

Die Aktion läuft noch bis zum 15. Dezember. Der Zuschuss wird bei Tari-Bikes direkt von der Rechnung abgezogen und muss nicht extra beantragt werden.

Zum Foto:

Noch mehr als Worte überzeugte der Blick in den Dunkeltunnel, den Michael Fröhlich vom ADFC mitgebracht hatte (Fotos: Stadt Walldorf)

 

Veröffentlicht am 26. November 2012, 09:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=13214 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen