AVR Servicehefte 2013 werden verteilt

(zg) In den nächsten Tagen werden die AVR Servicehefte für 2013 an sämtliche Haushalte und an alle Postfächer in den 54 Gemeinden im Rhein-Neckar-Kreis verteilt.

In dem Serviceheft sind die Abfuhrtermine der jeweiligen Gemeinde sowie je eine Anforderungskarte für Sperrmüll und Altholz, Elektrogeräte, Schrott und Grünschnitt sowie eine Postkarte zur Behälterumbestellung oder zur Beantragung des Vollservices enthalten.
Das Serviceheft enthält außerdem nützliche Informationen über die Abfallwirtschaft im Rhein-Neckar-Kreis sowie ein Abfall-Abc, das hilfreich bei der Mülltrennung ist.

Hinter der Müllabfuhr im Rhein-Neckar-Kreis steht eine große logistische Leistung. Täglich werden 24.000 Behälter geleert – Restmüll, Biomüll und Wertstoffe. Eine besondere Herausforderung war die Abwicklung der Biomülltour in diesem Jahr, da durch das Angebot der kostenlosen BioEnergieTonne zusätzlich 60.000 Behälter bei der AVR bestellt wurden, die ebenfalls geleert werden müssen. Das Biomüllaufkommen hat sich von Januar bis Oktober auf 25.000 Tonnen erhöht. Im letzten Jahr waren es 6.000 Tonnen insgesamt. Der Geschäftsführer der AVR GmbH, Alfred Ehrhard, freut sich über diese positive Entwicklung, die zum einen den Bürgern durch Mülltrennung Kosten spart und zum anderen handelt es sich bei Biomüll um einen verwertbaren Abfall, den es zu nutzen gilt. Derzeit wird der Biomüll aus dem Rhein-Neckar-Kreis in Heidelberg im Kompostwerk verarbeitet, künftig ist der Einsatz in einer Biogasanlage angedacht.

Doch nicht nur die Mülltonnen werden von der AVR geleert, auch der Sperrmüll, das Altholz, die Elektrogeräte, der Schrott und der Grünschnitt werden eingesammelt.
57 Fahrzeuge sind daher täglich im gesamten Kreisgebiet unterwegs, um alle Mülltonnen zu leeren und die sonstigen Abholaufträge auszuführen. Zusätzlich sind 11 Transportfahrzeuge im Einsatz, um den Müll an die richtige Stelle zu bringen – zur Wertstoffsortieranlage nach Sinsheim, zum Abfallentsorgungszentrum nach Wiesloch, zum Kompostwerk nach Heidelberg oder zur Müllverbrennungsanlage nach Mannheim.

Ganz im Sinne des Klimaschutzes werden die Servicehefte klimaneutral gedruckt und auch klimaneutral verteilt. Dies bedeutet, dass die Druckerei alle CO2-Emissionen, die bei der Papierherstellung, bei der Logistik und beim Druck des Serviceheftes entstehen, erfasst und über ein anerkanntes Klimaschutz-Projekt ausgleicht. Durch diese Maßnahme wird das Serviceheft zum „klimaneutralen Druckerzeugnis“ und durch ein entsprechendes Qualitätssiegel gekennzeichnet.

Mit der Aktion „GoGreen“ bietet auch die Deutsche Post, die mit der Verteilung der Servicehefte beauftragt ist, die klimaneutrale Verteilung an. Hierbei ermittelt der Konzern grammgenau die CO2-Emissionen für GoGreen-Produkte und -Dienstleistungen, die bei dem Transport von Sendungen und Gütern der Kunden entstehen und gleicht diese ebenfalls durch entsprechende Klimaschutzprojekte aus.

Alle Abfuhrtermine für 2013 und viele weitere interessante Informationen über die Abfallwirtschaft im Rhein-Neckar-Kreis gibt es auch im Internet unter www.avr-rnk.de.

Zum Download: AVR

Quelle: AVR

Veröffentlicht am 30. November 2012, 20:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=13408 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen