Ausstellung der Künstlerin Valeria Patrizi „Donne di Mare“

„Frauen des Meeres“ in der Vivere Arte-Galerie Wiesloch – Vernissage am Samstag, 26. November 2022, 15.00-19.00 Uhr

Die mehr als fünfzehn Gemälde, die in der Ausstellung Donne di Mare (Frauen des Meeres) von Valeria Patrizi (Rom) zu sehen sind, wurden eigens für die Vivere Arte-Ausstellung am Wieslocher Marktplatz geschaffen. Kuratorisch begleitet wird die Ausstellung von den Kunsthistorikerinnen Marta Bandini und Elettra Bottazzi (Salina/Rom). Die teils großformatigen Bilder erzählen die Geschichte der Verbindung zwischen Frauen und dem Meer und zeigen die Porträts von Frauen, die das Segeln und die Fischerei zu ihrem Lebensinhalt gemacht haben.

„Frauen und Meer“ erscheint dem touristisch Reisenden als eine natürliche Verbindung. Tatsächlich aber wurden Frauen historisch betrachtet häufig vom Meer ferngehalten. „Den Frauen das Land, den Männern das Meer”, sagt Hekuba in der gleichnamigen antiken Tragödie des Euripides. Valeria Patrizi reflektiert über Stärke und Mut als unverzichtbare Eigenschaften, um Meeren und Ozeanen zu begegnen. Dies sind zugleich Eigenschaften, für die die weiblichen Figuren der Künstlerin ein selbstbewusstes Beispiel geben, um eine Reflexion über die uralte und hochaktuelle Gleichheit der Geschlechter zu eröffnen.

Die Ausstellung ist eine Reise durch die Zeit und durch die Welt. Valeria Patrizis großartige Erzählung ist gespickt mit den Geschichten von Frauen, die wie die Männer das Meer als wichtigste Quelle für ihr Überleben, die Versorgung ihrer Familien und ihr Wissen über sich selbst nutzten und weiterhin nutzen: die japanischen Ama-Fischerinnen, die auf der Suche nach Perlen und Krustentieren tauchen konnten, oder die sizilianischen Frauen von den Äolischen Inseln, die mit bloßen Händen Schildkröten fischten und zu den großen Handelshäfen an der italienischen Südküste ruderten; Entdeckerinnen wie Jeanne Baret, die als erste Frau der Welt den Globus umsegelte und eine der größten Piratenflotten aller Zeiten befehligte, und Anne Bonny, die legendäre Seeräuberin.

Valeria Patrizi wurde 1979 in Rom geboren, wo sie heute lebt und arbeitet. Sie studierte an den Kunstakademien Grenada und Rom. In ihren großen Leinwänden, die oft ohne Rahmen ausgestellt werden, als wären sie große Wandteppiche, verwendet sie unter anderem Kaffee, Tee und Bitumen. Auf der ständigen Suche nach einer neuen und symbolischen Vorstellung der menschlichen Figur konzentriert sie sich hauptsächlich auf das Bild der Frau; die einzige, in der sie sich verlieren und zu sich selbst finden kann.

Ihre Werke waren jüngst in New York, London, Mailand und Rom zu sehen.

Die Kunstgalerie Vivere Arte öffnete im Oktober 2022 mit der Mittelmeer-Ausstellung Mediterrània en Ment von Llorenç Garrit ihre Türen am Wieslocher Marktplatz. Nun folgt die Ausstellung Donne di Mare von Valeria Patrizi (Rom). Galeristin Barbara Mancini lebt seit 1988 in Wiesloch und ist zugleich engstens mit dem Mittelmeerraum verbunden.

Quelle: Vivere Arte Art Gallery

Veröffentlicht am 8. November 2022, 18:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=305940 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen