Heute: Astronaut und Kosmonaut im Technik Museum Speyer

(zg) International Association of Space Explorers (ASE) Kongress vom 1. bis zum 5. Juli 2013 in Deutschland

Astronaut Rusty Schweickart und Kosmonaut Alexander Lasutkin am 3. Juli 2013 bei Lehraktion für Schulen im Technik Museum Speyer

Rusty Schweickart wurde am 25. Oktober 1935 in Neptune im Bundesstaat New
Jersey geboren. Er ist ausgebildeter Pilot der US-Luftwaffe und NASA Astronaut.

Alexander Lasutkin wurde am 30. Oktober 1957 in Moskau in der ehemaligen Sowjetunion geboren. Er ist ausgebildeter Luftfahrtingenieur.

Nur wer schon einmal die Erde aus der Erdumlaufbahn betrachten konnte darf Mitglied der International Association of Space Explorers (ASE) werden.

Rund 400 Raumfahrer aus 35 Ländern gehören dazu. Mehr als 80 von ihnen werden vom 1. bis zum 5. Juli 2013 in Köln am 26. “Planetaren Kongress” teilnehmen, den dieses Jahr das Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) für die ASE ausrichtet. Zum Programm dieses Kongresses gehören dabei Fachsitzungen, deutschlandweite Vorträge an verschiedenen Universitätenund vor allem Gespräche mit Schulklassen wie beispielsweise beim sogenannten Community Day am 3. Juli 2013 im TECHNIK MUSEUM SPEYER.

Im Rahmen des Community Days des ASE Kongresses bietet das Technik Museum für rund 150 Schülerinnen und Schüler aus Rheinland Pfalz und Baden Württemberg am 3. Juli 2013 ein buntes Programm ganz im Zeichen der Raumfahrt. Höhepunkt des Tages ist der Besuch des Apollo 9 Astronauten Rusty Schweickart, der im März 1969 die erste Mondfähre im Erdorbit testete sowie des russischen Kosmonauten Alexander Lasutkin, der von Februar bis August 1997 knapp 185 Tage an Bord der russischen Raumstation MIR verbrachte. Gemeinsam mit der European Space Agency (ESA), vertreten durch Mission Analyst Markus Landgraf, finden an diesem Tag verschiedene Vorträge und Experimente für und mit den Jugendlichen statt. Die Ehrengäste Schweickart und Lasutkin berichten über ihre Arbeit und Erfahrungen im Weltall und stehen den teilnehmenden Schülern Rede und Antwort.

Ein weiterer Punkt des Tage ist die Vorstellung der „Aktion 42“. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und die europäische Weltraumorganisation ESA rufen gemeinsam mit der Stiftung Jugend forscht e.V. bundesweit Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren auf, sich mit ihrem Vorschlag am Ideenwettbewerb „Aktion 42“ zu beteiligen. Um die Experimente zu entwickeln, dürfen die Schüler aus einer Liste mit 42 Gegenständen auswählen. Bis zum 10. August 2013 haben die Schülerinnen und Schüler Zeit, ihre Vorschläge einzureichen. Unter allen Einsendungen wählt eine Jury die originellste Experiment-Idee aus und lässt sie von Alexander Gerst während seiner Weltraummission auf der ISS 2014 durchführen.

 

Infos zu „Aktion 42“:

Weltraumforschung_mit_Zahnseide_und_Senf

www.dlr.de

Quelle: TECHNIK MUSEUM SPEYER

 

Auto & Technik Museum Sinsheim e.V.
c/o Technik Museum Speyer
Am Technik Museum 1
D-67346 Speyer

 

 

Veröffentlicht am 3. Juli 2013, 12:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=25901 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen