Zum Wohl der Füße

(zg) Seit zwanzig Jahren hat sich Eva Hollerbach ganz dem Wohl der Füße verschrieben. Vor kurzem feierte die staatlich geprüfte medizinische Fußpflegerin diese stattliche Jahreszahl und ließ dabei nicht sich beschenken, sondern machte dem Astor-Stift ein großzügiges Geschenk.

Im Beisein von Bürgermeisterin Christiane Staab überreichte sie Thorsten Antritter, dem Leiter des Astor-Stifts, einen Scheck über tausend Euro für die Ergotherapie im Pflegezentrum, wofür sie herzlichen Dank erntete. Bürgermeisterin Christiane Staab und Thorsten Antritter beglückwünschten Eva Hollerbach auch zu ihrem geschäftlichen Erfolg, der ihrer hohen Kompetenz und ihrer sensiblen Art im Umgang mit den Patientinnen und Patienten zu verdanken sei.

So zieren auch nicht nur zahlreiche Zertifikate und Urkunden von erfolgreich abgelegten Fortbildungen und Prüfungen die Wände der Praxis in der Hauptstraße 14, sondern auch Ansichtskarten und sogar Gedichte zufriedener Patienten. „Die Füße atmen freudig auf, sind fähig nun zu frohem Lauf!“ heißt es mit Lob und Dank an „Eva, die Gute“.

Eva Hollerbach begann vor zwanzig Jahren zunächst mit mobiler Fußpflege und wurde vor zehn Jahren „sesshaft“, nachdem sie zuvor die Prüfung zur Podologin abgelegt hatte. Vor allem Menschen, die an Diabetes leiden, gehören zu ihrem Patientenkreis. Bedauerlich sei, so Eva Hollerbach, dass diese Patienten auch immer jünger würden. Vor der ersten Behandlung steht eine ausführliche Anamnese mit Beratung und auch Empfehlungen für daheim. Wer keine medizinische Fußpflege benötigt, ist bei Eva Hollerbachs Mitarbeiterin, Dagmar Dobmeier gut aufgehoben. Ob medizinische oder kosmetische Fußpflege, für alle Bereiche der Praxis gelten strengste Hygieneanforderungen, auf deren Einhaltung Eva Hollerbach und ihre Mitarbeiterin größten Wert legen. Zu den vorbildlichen äußeren Bedingungen kommen das freundliche Wesen von Eva Hollerbach und ihrer Mitarbeiterin hinzu, für die nicht nur das stetige Dazulernen in ihrem Fachgebiet selbstverständlich ist, sondern auch das psychologische Gespür für ihre Patientinnen und Patienten. „Der Beruf macht mir immer noch viel Spaß“, sagt Eva Hollerbach auch nach zwanzig Jahren noch voller Überzeugung.

Zum Foto:
Glückwünsche und herzlicher Dank gingen vn Bürgermeisterin Christiane Staab (li.) und Thorsten Antritter, Leiter des Astor-Stifts, an Eva Hollerbach und ihre Mitarbeiterin Dagmar Dobmeier (v.l.n.r./Foto: Pfeifer)

Quelle: Stadt Walldorf

Veröffentlicht am 20. November 2012, 20:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=12832 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen