„Wir brauchen jetzt ein klares Endemie-Management“

Gesundheitspolitiker Norbert Knopf fordert nach der Aufhebung der Maskenpflicht im ÖPNV und Arztpraxen ein gezieltes Auslaufen aller Corona-Maßnahmen im Bund.

Maskenpflicht-im-Bus

Symbolbild: Maskenpflicht im Bus (Foto: RP)

Stuttgart/Wiesloch. Beschäftigte in baden-württembergischen Arztpraxen und anderen ambulanten medizinischen Einrichtungen müssen ab 1. Februar keine Maske mehr tragen. Für Patienten und Besucher gilt allerdings bis April weiter die Pflicht zum Mund-Nasen-Schutz. Der Sprecher für Gesundheitswirtschaft der Grünen-Fraktion begrüßt die Aufhebung der Maskenpflicht für die Beschäftigten in den Arztpraxen. „Wir haben das Limit hiermit erreicht, was wir im Land tun können. Entsprechende Verordnungen für Kliniken und Pflegeheime liegen in der Zuständigkeit des Bundes“, gab Knopf bekannt.

Knopf sieht die Pandemie bereits als beendet an und fordert ein gezieltes Endemie-Management wenn es um Corona geht. Der Grünen-Politiker fordert Minister Lauterbach auf, dass auch die Testnachweis- und Maskenpflicht in Kliniken und Pflegeeinrichtungen schnellstmöglich gelockert werden müssen, wie er verlauten ließ. „Jetzt muss auch so schnell wie möglich die Maskenpflicht für Patienten im Gesundheitsbereich fallen. Wenn wir in einer endemischen Lage sind, gibt es für solche Einschränkungen keine Rechtfertigung mehr“, argumentiert Knopf.

Auch sei die Hilfe des Bundes für Krankenhäuser für Coronamaßnahmen eingestellt worden, die Krankenhäuser müssen aber die Auflagen des Bundes weiter erfüllen. „Hier liegt eine ganz klare finanzielle Belastung für die Krankenhäuser vor“, erläutert Knopf und sieht daher auch unter Kostengesichtspunkten die Aufhebung aller Maßnahmen für sinnvoll.

Sicherlich müssen wir auch Long-Covid sehr gut im Auge behalten und das tut die Landesregierung absolut vorbildlich, indem für die Long Covid Forschung 28 Mio. Euro bereitgestellt wurden, wie Norbert Knopf bekannt gibt.

Aus Statistiken der Rentenversicherung gehe aber auch hervor, dass sich keine Erwerbsminderungswelle durch Long-Covid-Erkrankungen ergebe. Die vorläufigen Zahlen seien sehr gering für Baden-Württemberg. Knopf beruft sich hier auf Zahlen der Rentenversicherung BW.

Norbert Knopf sieht auch darin einen Beleg, dass die Gesellschaft insgesamt bei Corona eine zunehmend bessere Resilienz entwickelt und einen weiteren Grund dafür, jetzt die noch bestehenden Maßnahmen auf Bundesebene deutlich zu lockern oder ganz aufzuheben.

Quelle: Robert Knopf

Veröffentlicht am 24. Januar 2023, 15:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=307843 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen