Weinwanderung der Freunde der Kunst und der Heimatgeschichte Weinstadt Rauenberg e.V.

Rauenberg, 30.07.2017 (rp) – Zur geführten Weinwanderung lud am Sonntag der Kunst- und Heimatverein Rauenberg. Vereinsmitglieder und interessierte Bürger und Bürgerinnen konnten sich bei schönstem Sommerwetter Natur und Landschaft geniesen und so einiges wissenswertes lernen und erfahren.

Die Rauenberger Weine

Die Rauenberger Weine

Startpunkt für die Teilnehmer war am Weinschlauch-Brunnen vor dem katholischen Pfarrzentrum in der Hauptstrasse. Ziel war die St. Michaelskapelle auf dem Mannaberg, dort erwartete die Teilnehmer ein Imbiss und vorallem eine Weinprobe mit Rauenberger Weinen und Wein aus dem Winzerkeller Wiesloch.

Blick auf Rauenberg

Blick auf Rauenberg

Der Weinbau in unserer Region hat eine lange Tradition.

Man sprach früher auch vom sog. „Brot- und Butterwein, denn der Wein sicherte den Menschen damals ihr Einkommen“ erklärte Carsten Wipfler, geschäftsführender Vorstand der Winzergenossenschaft Kraichgau eG. „Nahezu jede Rauenberger Familie besaß einen Wengert (Weinberg, Rebberg oder Weingarten, Wingert)“ so Wipfler.

Carsten Wipfler, der auch für das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz als Arbeitsbereichsleiter Weinkontrolle im Institut für Lebensmittelchemie tätig ist, führte die Teilnehmer durch eine umfangreiche Auswahl an Weinen und informierte über die jeweiligen Weingüter und deren Besonderheiten und Geschichte.

Humorvoll ging er auch auf Weine bzw. Rebsorten mit französischen Namen ein, die Teilnehmer waren sichtlich begeistert, es wurde viel gelacht.

„1934 gründeten 42 Winzer eine Winzergenossenschaft“

Zum Winzerkeller Wiesloch zählen heute eine vielzahl von Orts- und Gebietsgenossenschaften wie beispielsweise die Winzergenossenschaft Kraichgau eG (mit Winzern aus den Orten Wiesloch, Rauenberg, Malsch, Rotenberg sowie Dielheim) oder z.B. die Winzergenossenschaft Mühlhausen eG.

Die Geschichte des Weinbaus in unserer Region geht in ein neues Kapitel, denn aus der Winzerkeller Wiesloch eG wird 2017 die Winzer von Baden eG 

 

Die Kapelle in Rauenberg

Erzengel Michael – Bekämpfer des Höllendrachens

Vereinsvorsitzender Dr. Dieter Wagner informierte die Teilnehmer der Weinwanderung über die Geschcihte der St. Michaelskapelle auf dem Mannaberg. 1953 wurde diese als Ersatz der ca. 1700 erbauten und im Jahr 1953 abgebrochenen alten Michaelskapelle bei der St. Michael-Straße errichtet worden.

Kunst und der Heimatgeschichte

Der Verein „Freunde der Kunst und der Heimatgeschichte Weinstadt Rauenberg e.V.“ ist Mitglied im Arbeitskreis Heimatpflege Regierungsbezirk Karlsruhe.

Zu den geselligen Veranstaltungen des Rauenberger Vereins zählen neben der geführten Weinwanderung die Winterfeier und das Sommerfest im Hof des  Winzermuseums sowie Ausflüge, Radtouren aber auch regelmäßige Filmabende.

Der Verein wurde 1992 gegründet seine Ziele sind die Pflege der Kunst im öffentlichen Raum und die Förderung  heimatgeschichtlicher Aufgaben. Auch Kunstausstellungen im Rauenberger Rathaus gehören dazu.

Ansprechpartner des Vereins ist der Vereinsvorsitzende Dr. Dieter Wagner  (Tel.  06222-63178, E-Mail: [email protected]).

 

Die Fotostrecke:

Text und Bilder: Robert Pastor

Veröffentlicht am 4. August 2017, 09:40
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=220844 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.13