Walldorf: Spatenstich für Sozialwohnungen Ebert-/Stresemannstraße

Am  11. April 2018 erfolgte der symbolische Spatenstich für die ergänzenden Wohnungen der Stadt Walldorf an der Ecke Ebert-/Stresemannstraße.

(bb) Zu einem  „Bauprojekt mit Ecken und Kanten“ begrüßte Frau Bürgermeisterin Christiane Staab die Gäste an diesem sonnigen Mittwoch.

Die Stadt und letztendlich der Gemeinderat haben es sich nicht leicht gemacht mit der Entscheidung, auf dieses stadteigene Grundstück ein Wohnhaus im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus zu errichten.
Gegenwind kam im Vorfeld von den umliegenden Anwohnern, die den bisher freien Platz als Parkmöglichkeit nutzten, denn freier Parkraum ist in diesem Wohngebiet Mangelware. So waren denn auch alle Anwohner zum Spatenstich und zu anschließenden Gesprächen mit Frau Staab und den anwesenden Gemeinderäten eingeladen.
Schließlich basierte die Entscheidung für diesen Standort auf der sozialen Verantwortung, sozial schwachen Menschen ein „Dach über dem Kopf“ zu geben, denn normaler Wohnraum ist in unserer Region kaum zu bezahlen. Frau Staab bat bei den Anwohnern nochmals um Verständnis für diese Entscheidung. Sie bedankte sich bei allen Beteiligten, die an der Planung, Konzepterstellung und Ausführung dieses Wohngebäudes beteiligt waren und sind.

Auch der für Architektur und Bauleitung verantwortliche Architekt Martin Vorfelder bedankte sich bei den Anwohnern für ihr Verständnis. Der Spatenstich sei ein „alter Brauch“, der heute für ein Wohngebäude mit 546 qm Wohnfläche ausgeführt werde.

Stadtbaumeister Andreas Tisch freute sich, dass der Bau nun endlich beginnen könne. Bereits Anfang 2016 wurden von der Stadt Potentialflächen für sozialen Wohnungsbau gesucht und mit der Entscheidung für dieses Grundstück gefunden. Es ließe sich hier „gut wohnen“ und es sei ein „Standort für kurze Wege“. Das geplante „normale Wohnhaus“ füge sich gut in den Kontext des Wohngebietes ein. Er dankte ebenfalls allen am Bau Beteiligten und wünschte einen unfallfreien Verlauf.

Auf dem 860 qm großen Grundstück entsteht ein Wohnhaus für insgesamt 10 Wohnungen (4 x 1 Zimmer, 4 x 2 Zimmer und 2 x 3 Zimmer) und voraussichtlich ca. 20 Bewohner. Es wird aus 2 Vollgeschossen und einem Dachgeschoß bestehen. Für Pkws sind 14 Stellplätze, davon 4 öffentliche Stellplätze, vorgesehen. Überdachte Stellplätze gibt es auch für 20 Fahrräder.

Das Gebäude wird in Passivhausbauweise erstellt. Bauherrin ist die Stadt Walldorf.  Die Betreuung der Wohnungen übernimmt der Eigenbetrieb Wohnungswirtschaft der Stadt Walldorf. Die Gesamtbaukosten betragen ca. 1,84 Mio. Euro.

Die Planer:

Architektur und Bauleitung: Vorfelder Architekten, Walldorf
Tragwerksplanung: Ing.-Büro Hildenbrand, Walldorf
HLS-Planung: PSP-Planungsbüro Schmitt & Partner, Mauer
Elektroplanung: SBI Beratende Ingenieure, Walldorf
Sigeko: Ing.-Büro Horn, Walldorf

Die Fertigstellung wird im Frühjahr 2019 erwartet.

Text und Fotos: BBinz

Veröffentlicht am 13. April 2018, 12:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=244579 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.13