Walldorf: Info-Veranstaltung Radverkehrskonzept am 29.09.

Stadt Walldorf fördert Radverkehr – Die Bürgerinnen und Bürger sind gefragt!

Am 29. September 2021 findet von 18 bis 20 Uhr in der Astoria-Halle eine öffentliche Informationsveranstaltung zum Thema Radverkehrskonzept Walldorf statt. Interessierte sind hierzu herzlich eingeladen.

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 13. Juli 2021 die Durchführung der Öffentlichkeitsbeteiligung zum Radverkehrskonzept beschlossen. Die Beteiligungsphase läuft noch bis zum 20. Oktober 2021. Zusätzlich war es dem Gemeinderat und der Verwaltung sehr wichtig, die Öffentlichkeit über den Entwurf zum Radverkehrskonzept in einer Veranstaltung zu informieren. Daher wird am 29. September 2021 um 18.00 Uhr Uwe Petry, Geschäftsführer des von der Stadt Walldorf beauftragten Planungsbüros VAR+ aus Darmstadt, den bisherigen Arbeitsstand des Radverkehrskonzepts vorstellen.

In Walldorf soll Radfahren sicherer und angenehmer werden. Mit diesem Ziel erstellt das Planungsbüro VAR+ aus Darmstadt ein Radverkehrskonzept für Walldorf. Kern des Radverkehrskonzeptes ist das Klassifizierte Radverkehrsnetz. Weiterhin sind bereits jetzt erste Maßnahmenvorschläge als Ad-hoc-Maßnahmen konzipiert. Es wurden aus der Bevölkerung bereits im Rahmen der Onlinebeteiligung zum Mobilitätspakt 2019 besonders gefährliche Örtlichkeiten im Stadtgebiet Walldorf genannt, die auch aus einer Unfalluntersuchung hervorgingen. Den Prozess der Radverkehrsförderung begleitet und leitet die ebenfalls neu entwickelte Radverkehrsstrategie Walldorf.

Einwohnerinnen und Einwohner Walldorfs, aber auch die zahlreichen Pendlerinnen und Pendler von, nach und durch Walldorf können sich am 29. September 2021 bei der öffentlichen Informationsveranstaltung zum Radverkehrskonzept der Stadt Walldorf an vier Thementischen konkret zu den vier genannten Themen informieren, mit den Planern in Austausch treten, Hinweise geben oder Vorschläge unterbreiten. Zuvor stellt Uwe Petry die aktuellen Planungsstände des Radverkehrskonzeptes Walldorf vor.

Anmeldung
Zur besseren Vorbereitung der Veranstaltung wird vor dem Hintergrund des notwendigen Hygienekonzeptes bis zum 24. September 2021 um Anmeldung unter der Mailadresse [email protected] oder unter der Telefonnummer 06227/35-1421 bei unserem städtischen Mitarbeiter im Stadtplanungsamt Andreas Konrad mit dem Wunsch zur Teilnahme an einem bestimmten Thementisch gebeten. Folgende Thementische sind in Abhängigkeit von der Teilnehmeranzahl vorgesehen:

  • Thementisch 1: Klassifiziertes Radverkehrsnetz Walldorf
  • Thementisch 2: Ad-hoc-Maßnahmen
  • Thementisch 3: Besondere Gefahrenstellen und spezifische Situationen
  • Thementisch 4: Radstrategie Walldorf

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Es wird darauf hingewiesen, dass die zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Regelungen der Corona-Verordnung zu beachten sind. Leider kann es auch sein, dass wir die Teilnehmeranzahl beschränken müssen.

Ideen und Anregungen sind jederzeit gefragt
Schon jetzt besteht auch die Möglichkeit, Anregungen zum Entwurf des Radverkehrskonzeptes einzubringen. Die Unterlagen als Diskussionsgrundlage stehen auf der städtischen Internetadresse www.walldorf.de unter dem Menüpunkt „Radverkehrskonzept“, der in der Rubrik „nachhaltig“ und hier unter „Mobilität“ (www.walldorf.de/nachhaltigkeit/mobilitaet/radverkehrskonzept) zum Download bereit. Zudem können die Unterlagen auch im Foyer des Rathauses während der Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 8.30 bis 12.00 Uhr sowie mittwochs von 16.00 bis 18.00 Uhr eingesehen werden.

Bitte richten Sie die Vorschläge ebenfalls an die Mailadresse [email protected]. Die bis zum 20. Oktober 2021 eingegangen Anregungen fließen in den Planungsprozess mit ein. Auch über den Zeitraum der Beteiligungsphase hinaus sind die Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen, über die im Rahmen des Radverkehrskonzeptes neu eingerichtete E-Mail-Adresse [email protected] jederzeit Anregungen, Ideen, Vorschläge und Wünsche zum Radverkehr in Walldorf einzubringen.


Zusätzliche Informationen zum Mobilitätspakt Walldorf – Wiesloch

Die Erstellung des Radverkehrskonzeptes ist Teil des Mobilitätspakts Walldorf-Wiesloch. Zur Stärkung nachhaltiger Mobilitätsformen wurde am 25.10.2018 unter Leitung des Ministeriums für Verkehr der Mobilitätspakt Walldorf – Wiesloch unterzeichnet. Projektpartner sind die Städte Wiesloch und Walldorf, der Rhein-Neckar-Kreis, der Verband Region Rhein-Neckar, die NVBW, die Verkehrsbetriebe und die ansässigen Firmen SAP, MLP und Heidelberger Druckmaschinen sowie das Regierungspräsidium Karlsruhe, welches die Koordination des Paktes übernimmt.
Beim Mobilitätspakt erarbeiten Akteure aus unterschiedlichen Bereichen gemeinsam Lösungen zur Verbesserung der verkehrlichen Situation im Wirtschaftsraum und setzen diese dann auch um. Wesentlich ist dabei die Betrachtung und Vernetzung aller Verkehrsarten (Öffentlicher Personennahverkehr, Straßenverkehr sowie Fuß- und Radverkehr). Einen großen Stellenwert nimmt auch das betriebliche Mobilitätsmanagement ein, da der Berufs- und Logistikverkehr einen maßgeblichen Einfluss auf die Verkehrssituation hat. Auch die Stadt Wiesloch stellt derzeit ein neues Radverkehrskonzept auf.
Im Rahmen des Mobilitätspakts wurden von den Projektpartnern und durch Anregungen aus der Öffentlichkeitsbeteiligung insgesamt rund 80 Maßnahmen definiert. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Projekthomepage unter www.mobipakt-wa-wi.de.

Text: Stadt Walldorf

Veröffentlicht am 5. September 2021, 08:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=294128 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen