Walldorf Helau – Prunksitzung der KG Astoria Störche

60 Jahre KG Astoria Störche e. V. – Diesen Geburtstag feierten die „Störche“ mit ihrer Jubiläums-Prunksitzung am 30. Januar in der Walldorfer Astoria-Halle.

(bb) Zur Begrüßung zogen alle Tanzgarden nebst Elferrat und Prinzessin unter dem Beifall des Publikums in die Astoria-Halle ein. Harald Schiller, ehemaliger Sitzungspräsident, begrüßte zusammen mit der Karnevalsprinzessin der Session 2015/16, Sandra III. aus dem Hause Schiller, die zahlreichen Gäste im Namen der KG Astoria Störche.
Sitzungspräsident an diesem Abend war Udo Winkler, der ebenfalls alle Gäste herzlich willkommen hieß. Unter ihnen befanden sich auch zahlreiche Sponsoren des Vereins, bei denen er sich für ihr Engagement bedankte. Auch Frau Bürgermeisterin Christiane Staab als Ehrensenatorin der Karnevalsgesellschaft ließ es sich zusammen mit ihrem Mann nicht nehmen, bei dieser Jubiläumsfeier dabei zu sein.
Anlässlich des runden Geburtstages konnte Udo Winkler während des Abends auch viele Ex-Prinzessinnen begrüßen, beginnend mit Inge I. (geb. Abel, verh. Stern) aus der Kampagne 1965/66 bis hin zu Tiffany I. (Kempf) aus der letzten Kampagne 2014/15.
Das tänzerische Programm eröffneten die Jüngsten des Vereins. Die Storchenküken tanzten, als süße kleine Köchinnen gekleidet, ihren neuen Tanz „Guten Appetit“.
Als erste Büttenredner unterhielten „Boxer und Michel“ (Eckhard Güttler und Michael Luksch von den „Rohrhöfer Göggel“), nicht zum ersten Mal bei einer Prunksitzung der Astoria Störche. Auch bekannt in Walldorf sind „Andy und Gregor“ – Andreas Knecht („Die Stichler“ Mannheim), der seinem vorlauten Raben Gregor als Bauchredner die Stimme leiht.

Als Nachwuchsbüttenredner erzählte Moritz Sauer aus Lohnsfeld von seinen Erlebnissen als „Messdiener“. „Die Drei von der Bank“ waren Silvio Keil als lauter Rheinländer, Martin Siemann als kühler Norddeutscher (beide von „Wildfang“ aus Eppelheim) und Kim Boyne als Heidelbergerin, die sich einen humoristischen Schlagabtausch lieferten.
Ihrem Namen nicht alle Ehre machten die „Trauerschnalle(n)“ vom Cäcilienverein aus St. Leon, sieben Damen in Trauerkleidung mit lustigen Trauergesängen, gespickt mit schwarzem Humor.
Auch „De Molli“ (Oliver Sauer, Lohnsfeld) ist mit seinem Clowngesicht und Witzen am laufenden Band ein gern gesehener Gast bei den Astoria Störchen.
Den Abschluss der Büttenreden übernahm Helga Kowohl als „Hildegard“, die auf der Suche nach einem Mann ist. Dies gestaltete sich natürlich lustig bis hin zu einem Striptease, bei dem Schuhe, Unterkleider und Schlüpfer auf die Bühne flogen. Die Vorstellung riss das begeisterte Publikum zu Beifallsstürmen hin.
Zwischen den Büttenreden zeigten die verschiedenen Garden ihre neuen Tänze. Die Jugendgarde tanzte nach einem Berliner Schlager-Medley, und die Juniorengarde tanzte perfekt nach Marsch- und Seemannsliedern. Neben ihrem neuen Gardetanz zeigte die Storchengarde auch ihren Showtanz „Vampires are alive“. Die „Flashdancers“ tanzten zu verschiedenen mitreißenden Melodien nach dem Motto „Da ist für jeden was dabei“.

P1140588Ein besonderer Programmpunkt zwischen den Vorführungen war die Verleihung des goldenen Ehrenstorches an den Präsidenten der KG Astoria Störche, Herrn Dieter Böse, für seine besonderen Verdienste. Dieter Böse ist seit dem 01.06.1981 Elferrat, war Vizepräsident von 1994 bis 2000 und ist seitdem Präsident. 2003 wurde er mit dem goldenen Löwen der Vereinigung Badisch Pfälzischer Karnevalsvereine ausgezeichnet und ist Träger des großen Verdienstordens in Silber vom BDK (Bund Deutscher Karneval). Dieter Böse nahm sichtlich gerührt die Auszeichnung entgegen, umringt von Gardetänzerinnen, Karnevalsprinzessin und Elferrat. Er ist nun der 5. Ehrenstorchträger der KG Astoria Störche Walldorf.
Tänzerisches Highlight einer jeden Prunksitzung ist das Männerballett des Elferrats, deren Tanz in diesem Jahr den Titel trug „Wenn Matrosen abends einen heben, benehmen sie sich gern daneben“.
Zum abschließenden Finale tanzten alle Garden nochmals gemeinsam auf der Bühne. Sitzungspräsident Udo Winkler lud sodann alle Gäste in die Bar zur After-Show-Party ein („Wenn sie lange genug bleiben, können sie uns beim Aufräumen helfen“).
Die bezaubernden Kostüme der Garden nähte wieder mit flinker Nadel in vielen hundert Stunden Arbeit „Oma“ Karin Hornig.
Die Trainerinnen der Garden sind Bettina und Katharina Lundschien, Simone Hornig, Angelika Vetter, Carol-Ann Rosarius, Tiffany Kempf, Janina Feurer und Laura Hornig.
Für Speisen und Getränke sorgte an diesem Festabend „delta’s finest“, Eventagentur aus Sandhausen.

Weitere Informationen unter www.kg-astoria-stoerche.de.

Text und Fotos: BBinz

 

Veröffentlicht am 2. Februar 2016, 06:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=157831 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.13